So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo ich b rauche dringend Hilfe. Meine beiden kastrierten

Kundenfrage

Hallo ich b rauche dringend Hilfe. Meine beiden kastrierten Woihnungskater (6 und 7 Jahre als) dürfen jetzt in den Garten weil wir umgezogen sind und im Erdgeschoss wohnen. Seit kurzem pinkelt aber der eine immer in die Wohnung. Derm anderen gefällt der Garten gut, aber mehr braucht er nicht. Aber der Pinkelkater will unbedingt raus aus dem Garten (wir haben einen Ezaun) und andere Katzen beschnuppern und markiert draußen und jetz eben auch drinnen. Er is auch schon 2 mal abgehauen und mein anderer Kater hat sich fürchterlich aufgeregt als er nach fremder Katze roch beim zurückkommen. Jetz meine Fragen: Was hilft gegen das markieren in der Wohnung? Soll ich ihn ganz rauslassen? Und wie reagiert der zweite Kater, wenn der andere IMMER nach fremder Katrze riecht? Er hatte ihn 2 Stunden deswegen angeknurrt. Und mein größtes Problem ist mein freund der sofortige Lösungen fordert und aggressiv ist.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

dies ist keine eingfache Situation. Vermutlich würde ich den freiheitdrängenden Kater ganz rauslassen, wobei dies natürlich eine gewisse Gefahr birgt daß der eher häusliche Kater auf ihn aggressiver reagiert; umgekehrt aber vermutlich die Unsauberkeit reduzieren hilft.

Zunächst würde ich den Urin Ihrer Katze untersuchen lassen (Feststellen von Erkrankungen von Niere oder Blase - auch wenn diese eher unwahrscheinlich sind, da dann meist häufigerer Urinabsatz). Für eine Urinuntersuchung reicht es , den Urin in einer Tierarztpraxis abzugeben.
Evtl. ist auch ein Geriatrisches Profil (Blutuntersuchung, bei der alle wichtigen Organe einschl. der Nieren untersucht werden und auch das Butbild wird untersucht, insbesondere falls die Katze mehr trinkt (z.B. bei Diabetes, Nieren- oder Leberproblemen), was natürlich auch zu Unsauberkeit führen kann) sinnvoll.
Bei einer chronischen Blasenentzündung ist es sinnvoll, unterstützend Berberis D4 und Solidgo D6 3x täglich 1 Tablette oder 5 Globuli zu geben (unterstützen die Heilung der Harnwege und helfen beim Abgang von Harngries) geben. In den meisten Fällen sind Antibiotika und bei Vorliegen von Harngries spezielle Diäten erforderlich.

Falls Ihre Katze allgemein etwas „verwirrt"/ orientierunglos erscheinen sollte, könnten Sie das die Gehirndurchblutung verbessernde Medikament Karsivan versuchen.

Falls pathologische Urin- oder Organveränderungen nicht vorliegen, liegt häufig die Ursache für Unsauberkeitsprobleme oft in Unwohlsein oder Stresssituationen. Katzen schaffen sich durch Harn-Geruchsmarken ein für sich selbst sichereres Umfeld. In selteneren Fällen kann es sich auch um aufmerksamkeitsheischendes Verhalten handeln.
Ursache kann auch

, eine andere Katze (draußen eine Katze, die durch´s Fenster reinschaut oder auch Streit zwischen Katzen draußen), da gibt es viele Möglichkeiten. Unsauberkeit kommt auch vor, wenn eine Katze ab und zu Schmerzen hat (bewegt sich Ihre Katze normal, springt Sie normal auf Ihre Lieblingsplätze?).

Falls keine Organstörungen vorliegen, können folgende Maßnahmen oft helfen, das Problem zu beheben:

-sollten Sie Ihre Katze dabei "erwischen", daß sie Urin außerhalb der Katzentoilette absetzt, könnten Sie sie mit Wasser bespritzen (große Spritze von Tierarzt oder Wasserpistole). Dies macht aber nur Sinn, wenn Sie die Katze direkt beim Falschplatzieren des Urins erwischen. Eine Bestrafung muß immer zeitgleich oder allerhöchstens 3 Sekunden nach der unerwünschten Handlung erfolgen (Assoziationszeit). Bitte auf keinen Fall in den Urin reinstupsen oder einen Klaps geben. Dies verunsichert die Katze (noch mehr) und führt zu weiteren Problemen.

-Toilettenbenutzungstraining: Alle 2-3 Stunden sowie nach den Hauptmahlzeiten die Katze lobend auf´s Klo setzen . Das höchste Lob, das schönste Streicheln und das leckerste Lieblingsfressen gibt es erfolgreichem Urinabsatz auf der Toilette

-Zum Reinigen verunreinigter Stellen nur Neutralreiniger verwenden, manche Katzen werden z.B. durch Essigreiniger animiert, diesen mit Kot oder Urin zu überdecken. Wichtig ist, daß die Katze beim Säubern nicht dabei ist, da dies auf manche Katzen bestärkend für Ihre Unsauberkeit wirkt.
-danach Geruchsvernichter z.B. vetenzym (albrecht, Tierarzt oder online z.B hier: http://www.fuetternundfit.de/Hunde/Zubehoer-Hund/VetEnzym-Spray.html) oder
- http://www.geruchsentferner24.de/Produkte/BioPet/BioPet-Uringeruchentferner-Set-Versandkostenfrei-Uringeruchentferner-Set::::a0004:15.html ) besprühen (Vorsicht: Vorher an einer kleinen Stelle ausprobieren, ob Ihr Boden das Spray verträgt, was allerdings fast immer der Fall ist)

-Falls immer auf dieselben Stellen uriniert wird, dort Futter- und Wassernapf aufstellen oder Trockenfutterpellets ausstreuen (Keine Katze uriniert in ihr Futter).
-außerdem hilft es oft, die Bereiche mit knisternder Alufolie oder Baufolie auszulegen

-Grundsätzlich sollte es mehrere Toiletten in der Wohnung geben (bei Problemen immer mindestens 1 Toilette mehr als Katzen, nicht überdacht, Einstreu mindestens 4cm hoch, Einstreu mindestens 2x pro Woche wechseln, Toilette nur mit heißem Wasser + Bürste + geruchsfreier Neutralseife reinigen)

-Spray oder Verdampfer "Feliway" würde ich unterstützend verwenden(

- Selgian (Ceva, nur über Tierarzt) oder Clomicalm (Clomipramin) zum Abbau von Stress und Angst, die erwünschte Wirkung tritt hier aber oft erst nach 3-4 Wochen ein.
Weitere insbesondere in Amerika verwendete Medikamente bei Unsauberkeit sind Fluoxetin und Fluvoxamin, diese sollten möglichst von einem verhaltenstherapeutisch arbeitenden Tierarzt verordnet werden.

-Für manche Katzen werden die Toiletten durch Befüllen mit Garten- oder Blumenerde sehr interessant und sie setzen dann dort bevorzugt ihren Kot/Urin ab. Zu Mindest mit einer Katzentoilette sollten Sie dies versuchen
-Grundsätzlich sollte Ihre Katze für jeden Toilettengang ausgiebig gelobt werden (auch für´s Koten), (Streicheln, Reden, evtl. ein wenig Lieblingsfutter)

-Unterstützend können Bachblüten-Rescuetropfen (10 Tropfen auf 10 ml Wasser, davon 4x täglich 5 Tropfen) wirken
-Ignatia D30 3 Einzelgaben an 1 Tag (5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette mit etwas Katzenmilch geben) ist bei Unsauberkeit durch Unsicherheit manchmal hilfreich, falls dies keine Wirkung zeigt, könnte man Argentum nitricum D12 3x täglich eine Gabe über eine längere Zeit geben.

Falls diese Maßnahmen alle nichts helfen sollten, käme schließlich noch folgende Maßnahme in Frage:
Einsperren der Katze in sehr kleinen Raum (oder sogar in einen Therapiekäfig),) in dem nur Platz für Schlafplatz, Toilette und dem Futter- und Wassernapf ist, erst nach 3-4 Tagen erfolgreicher Toilettenbenutzung darf der zur Verfügung stehende Raum ein wenig erweitert werden, auch danach findet eine weitere Raumvergrößerung erst nach 3-4 Tagen erfolgreicher Toilettenbenutzung statt (Keinesfalls plötzlich die ganze Wohnung zur Verfügung stellen, sondern Zugänglichkeit für die Katze von Raum für Raum erweitern)

Außerdem noch:


-Felifriend (ceva): katzenspezifisches Gesichts-Pheromon, wird auf alle Katzen aufgetragen, so dass ein gemeinsamer Gruppengeruch entsteht
-als homöopathisches Mittel könnte der Aggressiven Lachesis D12 2x täglich 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli gegeben werden , der Zurückhaltenden Ignatia C30 5 Globuli 1x/Woche und Natrium chloratum D12 2x täglich ; 1 Gabe heißt 5 Kügelchen oder 1 zerpulverte Tablette mit Katzenmilch schlecken lassen oder mit etwas Wasser mit Spritze ins Maul geben
-allen Katzen einmalig Chamomilla C200 geben
-- Baldriantropfen und/oder Katzenminze in den Räumen verteilen (fördert Wohlbefinden)

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und 2 weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Also ich nehme an, dass ich morgen nach der Arbeit mit Robin zum impfen gehe und er dann ganz rausdarf. Kann ich ihm das zutrauen nach 7 Jahren Wohnung, dass er das noch lernt mit den Autos? Und was mache ich mit Murphy, wenn Robin falsch riecht...nicht dass er in eine Stresssituation kommt und auch damit anfängt alles vollzupinkeln...Gewöhnt er sich irgendwann dran?

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Direkt nach einem Tierarztbesuch würde ich ihn auf keinen Fall ganz ins Freie rauslassen, mindestens 1 Woche Abstand lassen.

Ob es mit Autos bei Ihnern gefährlich ist , hängt von der Straßensituation ab. Je älter die Katze, desto schwerer das Lernen. Wenn es bei Ihnen eine viel befahrene laute Straße gibt, würde ich ihn gar nicht rauslassen. (da dann evtl. der Stress größer als der Nutzen).. Vermutlich wiürde auch Murphy irgendwann größere Kreise ziehen; alles aber nur unter der Voraussetzung, daß Sie in einer verkehrsarmen Gegend wohnen. Ansonsten würde ich denGarten eher ausbruchsicher machen. und keine der Katzen rauslassen.

Freundliche Grüße & danke für die positive Bewertung,

Udo Kind

PS:

Als Straßen- und Autotraining hat sich folgendes Verfahren bewährt:

" So bringen Sie Ihrer Katze Straßenmanieren bei
Ein Trainingsvorschlag von Dr. Dennis C. Turner (Institut für angewandte Ethologie und
Tierpsychologie in Hirzel, Schweiz)
Dies vorweg: Die im folgenden beschriebene Methode zeigt sehr oft den gewünschten Effekt auf
die Katze, aber leider nicht immer. Die Katze sollte noch jung sein und vor allem den
Straßenverkehr noch nicht kennen. Denn junge Katzen können lernen, wo gefährliche Straßen
sind (nicht notwendigerweise auch, wie man sie überquert), und wir können ihnen dabei helfen.
-'- Und so funktionierts: Wenn die Katze alt genug ist, um draußen Erkundungen zu machen,
setzen Sie sie in einen stabilen Transportkorb und decken diesen komplett mit einem Tuch oder
einer Decke ab. Tragen Sie den Korb mit der Katze darin an eine gefährliche Straße, setzen ihn
ab, lassen ihn zugedeckt und warten Sie ab, bis ein paar Autos vorbeigefahren sind. Dann
heben Sie die Abdeckung nur auf der straßenzugewandten Seite hoch und warten wieder ab, bis
einige Autos vorbeigefahren sind. Der Lärm wird die Katze erschrecken, aber beruhigen Sie sie
jetzt nicht! Sie soll ja erschrecken, während sie im sicheren Käfig sitzt.
Dann heben Sie den Käfig hoch und gehen rückwärts etwa zwei Meter von der Straße weg in
Richtung Ihres Zuhauses. Dort lassen Sie den Käfig wieder ein paar .Autolängen" stehen. Dann
wiederholen Sie das mehrfach: Immer ein paar Schritte rückwärts Richtung nach Hause gehen
und den Käfig abstellen. Aber beruhigen Sie die Katze keinesfalls! Diese ganze Prozedur
wiederholen Sie nun einige Tage, bis Sie schließlich das Ganze zwei oder drei Tage mit einem
nicht abgedeckten Transportkäfig durchführen. Wählen Sie immer den gleichen direkten Weg
von Ihrem Haus bis zur Straße.
Auf diese Weise lernt die Katze, wo von zu Hause aus gesehen die lärmende (und gefährliche)
Straße ist. Sie wird und soll diese mit dem furchterregenden Erlebnis während ihrer
"Straßentherapie" verbinden. Gemeint sind: Komplett zugedeckter Käfig, halb aufgedeckter
Käfig, bei Autos, die ihr direkt vor der Nase vorbeirauschen. "

Aus: Ein Herz für Tiere

Je jünger die Katze, desto größer der Erfolg, aber probieren sollten Sie es bitte auf jeden Fall, falls Sie Ihre Katzen rauslassen.