So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Meine katze hat schon immer probleme mit dem magen darm. War

Kundenfrage

Meine katze hat schon immer probleme mit dem magen darm. War schon bei etlichen tierärtzten weil er immer rapide abnimmt und nicht mehr frisst. Blutbild war ok haben nichts gefunden das geht nun schon seit 2 jahren so. Immer wieder auf und ab. Haben gemeint das es chronisch ist.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.

Tierarzt - Homöopathie : Hallo,
Tierarzt - Homöopathie : welche Smptome hat Ihre Katze denn ? Erbrechen , Durchfall, Beides? War bei Blutuntersuchung bei der Bauchspeicheldrüse sowohl spezifische Pancreaslipase als auch der TLI-Test dabei? Wissen Sie die Werte?Der nächste Diagnoseschritt wäre jetzt evtl. eine Gastroskopie und histologische Untersuchung einer Probe.Welche Diäten haben Sie bisher eingesetzt?12 Stunden würde ich bei akutem Erbrechen zunächst kein Futter geben (Beruhigung des Magen-Darmtraktes). Bitte füttern Sie dann ein leicht verdauliches Futter (z.B. mageres Geflügelfleisch, Hüttenkäse, Reis) in kleinen Portionen. Futter verflüssigen (schnellere Magenpassage, weniger Brechreiz) Später erwärmtes Feuchtfutter in kleinen Portionen zuteilen. Falls kein Erbrechen mehr: allmählicher Übergang zu Normalfutter. Einen Überblick über Magen-Darm-Diäten finden Sie hier: http://www.tierarzt24.de/category/5966-magendarm.aspxZur Feststellung von Futtermittelunverträglichkeit gibt es einen (begrenzt aussagefähigen) Bluttest, ansonsten muss man eine Ausschlußdiät (Fleisch und Kohlehydratquelle, die bisher nie gefüttert wurde) versuchen.Unterstützend könnten Sie Nux vomica D6 (morgens und nachmittags) und Pulsatilla D6 (vormittags und abends) geben. (5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette nüchtern, evtl. mit 1 Tl. Katzenmilch ins Maul geben)Sehr hilfreich ist oft die Gabe von Ulcogant (schützt die Schleimhaut durch Bildung eines Schutzfilms und wirkt gegen Übersäuerung, ist aber verschreibungspflichtig, gibt´s beim Tierarzt). Mittelfristig wäre im Anschluss die Gabe von 1 Teelöffel Heilerde zum Futter sinnvoll.Oft werden auch Säureblocker (Omeprazol, Cimetidin, Ranitidin) eingesetzt.Falls es nicht besser wird würde ich eine Gastroskopie (Magenspiegelung) machen lassen.
Tierarzt - Homöopathie : War bei der Blutuntersuchung auch .- der Schilddrüse (T4)- das Katzeninfektionsprofil (FeLV, FIP-Screening und FIV) mit dabei? Falls nicht, sollte man das noch nachholen. Beim Kot wäre die Untersuchung insbesondere auf Giardien wichtig (war vermutlich bei Parasitenuntersuchung dabei(?)).Chronischer Durchfall wird oft auch der Erkrankung IBD zugeordnet. IBD (inflammatory bowel disease, chronisch entzündliche Darmerkrankung). Bei dieser Erkrankung werden vermehrt Entzündungszellen in Darmschleimhaut gefunden, dies kann über eine Biopsie nachgewiesen werden ( leider nur mit Narkose möglich). Als Ursache für IBD wird eine Autoimmunerkrankung angesehen, auch Bakterien, Allergien, etc. haben einen Einfluss auf diese Erkrankung. Die Behandlung von IBD erfolgt mit Hilfe von speziellen Antibiotika, Entzündungshemmern und einer allergenarmen Diät. (Behandlung oft über einen sehr langen Zeitraum, häufig sogar lebenslänglich). Eine eindeutige Diagnose der IBD ist leider nur durch Darmbiopsie möglich, bei Verdacht auf auf IBD könnte man auch versuchsweise Cortison (meist Prednisolon) geben.
Tierarzt - Homöopathie : Wissen Sie welche Medikamente bisher gegeben wurden? (Inhalt der Spritzen?)
Tierarzt - Homöopathie : Sie haben als Bewertung angegeben, daß Sie Frage nicht beantwortet sei.Leider kann ich keine noch offene Frage von Ihnen lesen; bitte – falls vorhanden – (noch mal) stellen. Danke. Pancreaserkrankung und /oder IBD sind durchaus mögliche Ursachen. Es wäre sinnvoll, mir zu sagen, ob die entsprechenden Untersuchungen gemacht wurden. Wieso ist Ihrer Meinung damit die schlechteste aller möglichen Bewertungen ("Frage nicht beantwortet" zu vergeben? Leider haben Sie auf keine meiner Fragen geantwortet. Ein einfaches "Frage nicht beantwortet " hilft keinem weiter. Fragesteller und Experte müssen kommunizieren - sonst geht online-Beratung nicht. Daher bitte ich um das stellen konkreter Frage sowie Antwort auf meine Fragen (dann evtl. bessere Beratung möglich) ansonsten bitte ich Sie um angemessene Bewertung meiner Bemühungen und meines Zeitaufwandes, also zu Mindest ein "Frage beantwortet".Danke XXXXX XXXXX Grüße,Udo Kind
Tierarzt - Homöopathie : Wie soll ich sinnvolle Medikamente nennen, wenn ich nicht weiß , was schon versucht wurde? Wie soll ich Diagnostik bebnennen , wenn ich nicht konkret weiß, was neben Ultraschall und Röntgen bisher untersucht wurde, wie ausführlich Blut- und Kotuntersuchungen waren?
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,da mir angezeigt wurde, daß Sie offline sind, ist der Chat beendet. Sie können jedoch hier im Frage-Antwort-Modus weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Ich antworte gerne noch einmal.Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend meine Antwort positiv oder neutral zu bewerten, damit meine Arbeit bezahlt werden kann.Vielen Dank XXXXX XXXXX!Freundliche Grüße,Udo Kind
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.

Da Ihre Katze derzeit nicht frisst:


Hilfreich wären Infusionen und zur Fütterung sind spezielle Flüssignahrungen geeignet, insbesondere Reconvales Tonicum K (
http://www.vetkampagne-tierarztshop.de/Katze/Staerkung-35/ReConvales-Tonicum-6-x-45-ml-Kurpackung.html?XTCsid=98db9b847b54a87c85615909c465208e
) oder reco-activ (
http://www.recoactiv.de/recoactiv-immun-tonicum-fuer-katzen-1-flasche-90-ml )
oder selbst Geflügelfleisch, Hüttenkäse und Reis kochen, pürieren und
verflüssigen. Statt Geflügel könnte man auch Thunfisch im eigenen Saft
versuchen.

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

bitte - falls es keine Ergänzungsfrage mehr gibt, die ich natürlich gern noch beantworte - die erbrachte Leistung (d.h. die Beantwortung Ihrer Frage) durch neutrales oder positives Bewerten honorieren (nur dann findet eine Bezahlung statt), auf diesem Vertrauen zum Kunden basiert die Arbeit des Experten. Ohne neutrales oder positives Bewerten bleibt die Arbeit des Experten komplett unbezahlt. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.

Danke im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

bitte beachten Sie, daß kostenlose tierärztliche Auskunft nach Berufsrecht nicht zulässig ist. Daher möchte ich Sie höflichst an eine neutrale oder positive Bewertung erinnern, die Voraussetzung für die ordnungsgemäße Bezahlung der Antwort ist. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.
Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben. Falls Sie noch eine Ergänzungsfrage stellen möchten, wird diese natürlich - soweit online möglich - beantwortet.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen