So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Unsere Katze (17 Jahre) frisst seit kurzem sehr viel, fordert

Kundenfrage

Unsere Katze (17 Jahre) frisst seit kurzem sehr viel, fordert auch ständig neues Futter, sie schläft sehr viel, geht nur noch selten raus (war früher teilweise über Nacht draußen unterwegs) und wird immer dünner (z. Zt. 3,1 kg). Zudem springt sie nicht mehr auf`s Sofa, sondern zieht sich regelrecht mit den Vorderbeinen hoch. Bei Schlafen haben wir beobachtet, atmet sie teilweise stoßartig, was sie aber nicht zu stören scheint. Schmerzen scheint sie nicht zu haben. Vor drei Wochen hatte sie plötzlich 41 Grad Fieber, waren bei TA, bekam drei Spritzen und war am nächsten Tag wieder "fit". Müssen wir hier beim TA auf etwas konkretes untersuchen lassen?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Tierarzt - Homöopathie :

Hallo,

Tierarzt - Homöopathie :

wie ist denn der Durst Ihrer Katze?


Gewichtsverlust trotz normalen oder sogar guten/vermehrten Fressens kann insbesondere folgende Ursachen haben:


-Überfunktion der Schilddrüse (steht ständig unter Strom, erhöhter Stoffwechsel, häufig bei älteren Katzen, würde auch das schnellere Atmen erklären)


-Diabetes, Zucker (meist deutlich vermehrter Durst)


-Nierenprobleme (dann meist auch vermehrt Durst, hier insbesondere


-- 1. Niereninsuffiziens, dann meist auch vermehrter Durst und verminderter Appetit;


-- 2. hoher Eiweißverlust über die Niere durch zu große "Filterporen")


-Verdauungsstörungen (schlechte Futteraufnahme durch den Darm)


-Bauchspeicheldrüsenunterfunktion (zu wenig Enzyme, dadurch schlechte Futterverwertung)


- Leberstoffwechselstörung, manchmal mit Gelbsucht, oft auch mehr Durst


-Tumorerkrankung


- starke Verwurmung, eher bei Jungtieren



Bei erhöhtem Durst und Harnabsatzstörungen würde ich auch den Urin Ihrer Katze untersuchen lassen (Feststellen von Erkrankungen von Blase -dann meist häufigerer Urinabsatz- und v.a. der Niere (Eiweißverlust); auch Diabetes kann ab 160mg Zucker pro ml Blut im Urin festgestellt werden). Zum Auffangen des Urins gibt es spezielle Einstreu.



Am wichigsten wäre aber auf jeden Fall ein Geriatrisches Profil: Blutuntersuchung, bei der alle wichtigen Organe einschl. der Nieren, der Leber und der Schilddrüse (!) untersucht werden und auch das Blutbild (Feststellen von belastenden Entzündungen) wird untersucht .



Falls man so nichts findet, wäre der nächste Schritt eine Röntgenaufnahme insbesondere des Bauches (Tumorverdacht).

JACUSTOMER-keka1j8w- :

Sie trinkt mehr als sonst, Kot und Urinmenge ist entsprechend auch vermehrt

Tierarzt - Homöopathie :

Dann muß man insbesondere an Diabetes und Niereninsuffizienz denken. Aber auch bei der Hyperthyreose kommt öfters vermehrter Durst vor. Differenzierung der Ursachen über BlutuntersuXXXXX, XXXXXn gezielte Behandlung möglich (Insulin bei Diabetes, Diät und Infusionen bei Nierneinsuffizienz). Falls es Hyperthyreose ist:


eine Überfunktion der Schilddrüse wird insbesondere durch Bestimmung des Schilddrüsenhormons Thyroxin (T4) im Blut festgestellt. Weiterhin TSH-Bestimmung.
In zweifelhaften Fällen gibt es noch den Trijodthyroninsuppressionstest. In der Regel reicht aber T4 in Kombination mit der klinischen Symptomatik (siehe unten) aus.

Im Blut sind manchmal noch die Leberwerte AP , ALT, AST und GLDH sowie die Leukozyten erhöht.

Unbehandelt führt die Überfunktion der Schilddrüse zu folgenden Symptomen:
- oft sehr schneller pochender Herzschlag auffällig, starke Herzbelastung führt zu Herzschäden
-Hyperaktivität, Tiere oft "aufgedreht"
-Gewichtsabnahme trotz oft gutem Appetit, aber auch fehlender Appetit ist möglich
-Vergrößerung einer oder beider Schilddrüsen

Als Behandlungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung:
- Operation (Entfernung der Schilddrüse)
- Tablettengabe
- Radiojodtherapie


 


Eine sehr gute Information zu den einzelnen Therapieverfahren sowie die Erkrankung allgemein finden Sie hier: http://www.prokatze.de/hyperthyreose.htm

In der Regel muss man nicht operieren lassen..

Am gebräuchlichsten ist die Therapie mit Tabletten. Die Dosierung ist auch abhängig von Funktion der Nieren, im Verlauf der Therapie sind T4-Wert- und Nierenwertkontrollen nötig:
-Felimazole (Thiamazol) oder Carbimazol jeweils zunächst 2,5mg 2x täglich, (oft 2x täglich 5mg erforderlich). Da es in Einzelfällen zu Unverträglichkeiten von Seiten der Niere kommen kann, sollten Sie nach spätestens 4-6 Wochen die Nieren und Schilddrüsenwerte kontrollieren lassen, bei Beschwerden früher.



Da die Arzneigabe bei Katzen öfter schwierig ist, gibt es für Katzen neuerdings ein Präparat, das ausdrücklich für die Gabe nur 1x tgl. entwickelt wurde. Es heißt Vidalta (Wirkstoff Carbimazol, aber technologisch so bearbeitet, daß einmalige Gabe reicht Retardtabletten für Katzen 10mg und 15 mg) von der Firma msd-intervet


.
Unterstützend (aber nicht als Ersatz für Felimazole oder Carbimazol) können Sie Hedera helix D4 3x täglich 5 Globuli ode 1 zerpulverte Tablette mit etwas Katenmilch oder Futtersauce geben.

Radiojodtherapie ist bei Katzen nicht sehr verbreitet (nur spezialisierte Kliniken, Unikliniken), wird aber als geeignet und wirksam beschrieben (Dosierung 5 Millicurie). Es besteht eine gewisse Gefahr einer anschließenden Unterfunktion der Schilddrüse, die dann auch wieder mit Tabletten (Schilddrüsenhormon) behandelt werden muß. Weitere Infos: http://www.uni-giessen.de/cms/fbz/fb10/institute_klinikum/klinikum/kleintierklinik/klinik/abteilung/innere-medizin/Radiojodtherapie

Ich würde Ihnen die Therapie mit Medikamenten empfehlen.
Dass Felimazole (oder Carbimazol) wirkt merken Sie am Verhalten (ruhiger, nimmt nicht mehr ab) und durch Kontrolle von T4 durch Blutuntersuchung.

JACUSTOMER-keka1j8w- :

Kann es sein, dass sich bei Diabetes oder Nierenproblemen die Augen verändern? Sie hat im linken Auge einen bräunlichen Fleck unterhalb der Pupille. Stecknadelkopf groß

Tierarzt - Homöopathie :

Ja, insbesondere bei Diabetes kann das vorkommen (aber auch andere Ursachen möglich).

JACUSTOMER-keka1j8w- :

Und läuft permanent mit einem Buckel, wenn sie liegt, streckt sie sich, aber bei Laufen habe ich sie seit einiger Zeit nicht mit geradem Rücken gesehen.

Tierarzt - Homöopathie :

Mit einem Buckel laufen deutet auf Schmerzen hin , hervorgerufen z.B. durch Bauchschmerz. Auch Leberveränderungen können zu Gewichtsverlust und viel trinken führen (insbesondere Tumore). Der erste Schritt wäre eine Blutuntersuchung und Abtasten des Bauches; je nach Befund dann Röntgen oder Ultraschall des Bauches , falls die Ursache nicht die Schilddrüse ist sondern eine Organveränderung im Bauchraum ist.

JACUSTOMER-keka1j8w- :

Danke, XXXXX XXXXX wir mit ihr bei unserem TA mal vorstellig.

Tierarzt - Homöopathie :

Gern. Ich drücke die Daumen, daß es bald besser wird.


 


Freundliche Grüße,


 


Udo Kind


 


PS:


 


Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten ans Bewerten zu denken. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken. Danke XXXXX XXXXX

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,
da mir angezeigt wurde, daß Sie offline sind, ist der Chat beendet. Sie können jedoch hier im Frage-Antwort-Modus weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Ich antworte gerne noch einmal.
Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend meine Antwort positiv oder neutral zu bewerten, damit meine Arbeit bezahlt werden kann.
Vielen Dank XXXXX XXXXX!

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

bitte - falls es keine Ergänzungsfrage mehr gibt, die ich natürlich gern noch beantworte - die erbrachte Leistung (d.h. die Beantwortung Ihrer Frage) durch neutrales oder positives Bewerten honorieren (nur dann findet eine Bezahlung statt), auf diesem Vertrauen zum Kunden basiert die Arbeit des Experten. Ohne neutrales oder positives Bewerten bleibt die Arbeit des Experten komplett unbezahlt. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.

Danke im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen