So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 16304
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, bin etwas verzweifelt, habe einen 7 Monate alten kastrierten

Kundenfrage

Hallo,
bin etwas verzweifelt, habe einen 7 Monate alten kastrierten Kater, der schon von Angang an mit der Blase zu tun hat... Bemerkt habe ich es, weil er anfing immer aufs Bett zu pieseln (deshalb auch die frühe Kastration). Im Ultraschall und Urinuntersuchunng wurden Oxalatkristalle festgestellt ... Zum Teil schon so groß, dass sie auf normalen Wege nicht mehr die Harnröhre passieren können !? Er bekommt jetzt das Futter Royal canin urinary S/O + hin und wieder Hühnchen abgekocht wegen der Brühe und rohes Rindfleisch ... Trinken tut er mäßig etwas Laktosefreie Milch ,mit wasser verdünnt !!! Geht das mit der Ernährung .. EIn bekannter Tierarzt will ihn nä Woche operieren wegen den dickeren Kristallen ... Wäre um eine andere Meinung dankbar . Tanja
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage, welche ich gerne beantworte.

Alterrnativ zu einer OP können Sie versuchen die Kristalle konservativ zu behandeln. Dazu müssen Sie weiterhin Schmerzmittel und ggf. ab# geben, sowie den Urin täglich kontrollieren und den pH Wert ggf. durch Medikamente im normalen Bereich halten. Um die Neubildung zu vermeiden muss ausschließlich das Diätfutter gegeben werden.

In einigen Fällen reicht dies aus, um die Steine mit der Zeit aufzulösen. Sollte dies jedoch nicht anschlagen nach einigen Tagen und der Urinabsatz eingeschränkt sein, dann muss operiert werden, da sonst ein Blasenstau entsteht.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Bitte bewerten Sie meine Antwort positiv wenn Sie zufrieden sind. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie nicht mit meiner Antwort zufrieden sein, können Sie beliebig oft nachfragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch Anklicken einer positiven Bewertung zu honorieren. Vielen Dank im Voraus.

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Eine Frage habe ich noch, Oxalatkristalle kann man doch nicht auflösen ... Nur mit der Ernährung verhindern, dass neue entstehen ??? Die vorhandenen in der Blase sin leider schon zu groß um auf natürlichen wege ausgeschwemmt werden zu können

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anftwort.

Wenn die Größe bereits recht weit fortgeschritten ist, dann kommt ein Ausschwemmen nicht mehr in Frage, das ist richtig. Dann müsste doch operiert werden.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen