So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Guten Morgen! Mein Kater (Wohnung) wird im April 14 Jahre.

Kundenfrage

Guten Morgen! Mein Kater (Wohnung) wird im April 14 Jahre. Seit ca 2 Monaten hat er ungefähr 1 Kg abgenommen. Es fing damit an, dass er nur noch Nassfutter ( Beutel ) wollte davor fraß er im Wechsel auch gerne Trockenfutter. In dieser Zeit erbrach er hin und wieder aber nicht direkt nach dem fressen und aß das gesamte Nassfutter komplett auf. Danach fing er an nur noch die Sosse vom Nassfutter zu schlecken die Fleischstückchen rührte er nicht mehr an. Ich vermutete, das es an seinen Zähnen lag. Seit kurzem übergibt er sich direkt nach dem fressen und es kam dann soweit, dass er nur noch Schaum und Schleim erbrach. Dazu kam das er wahnsinnig speichelt und während bei mit den Zähnen knirschte. Gestern war ich bei der Tierärztin. Sie führte eine Endeskopie im Rachen / Magen vor und das Ergebnis ist: Speiseöhre ist sehr entzündet mit viel Schleim + Eiterbollen. Zudem machte sie eine Röntgenuntersuchung und dabei kam heraus, dass seine Leber vergrößert sei. Die Tierärztin vermutet ein Tumor. Als ich mein Kater gestern nach der Untersuchung abgeholt habe meinte Sie ich solle Ihn erlösen! Ich kann das nicht verstehen auf einmal soll ich mein Kater einschläfern lassen. Ausser diesen Krankheitsympthomen geht es ihm gut und er ist sehr agil zudem springt er ohne Einschränkung auf die Möbel. Im Nov. 2012 war ich mit meinem Kater zur Vorsorgeuntersuchung inkl. Blut abnehmen+Impfen+Wurmkur. Das Blutbild war seinem Alter entsprechend normal und er war gesund. Heute früh gehe ich wieder zur Tierärztin und lasse meinem Kater eine Infusion geben. Als ich gestern mein Kater bei der Ärztin abholte hat Sie ihm noch div. Medikamente gespritzt wie Sulfix, Depomedr., louvenia und urenia ( oder so ähnlich ). Ich warte nun auf die Blutwerte die auf mein drängen hin ins Labor geschickt wurden! Wie soll ich weiter vorgehen? Kann man aus den Sympthomen auf andere nicht so schlimme Erkrankungen schliessen? Freundliche Grüsse
Yvonne Waibel
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

um die Veränderungen an der Leber weiter einzugrenzen wäre ein Ultraschall der Leber sinnvoll. Es sind auch entzündliche Veränderungen als Ursache der Lebervergrößerung möglich. Auch bei schweren Allgemeininfektionen (die ja insbesondere im Rachen und der Speiseröhre vorzuliegen scheint) kann es zu Lerschwellungen kommen. . Bei schlecht schließender rechter Herzklappe wäre auch eine "Stauungsleber " (Rückstau von Blut in die Leber) möglich. Bei Tumoren sieht man meist abgegrenzte Gebilde in der Leber. (und keine allgemeine Schwellung). Es ist gut, daß Blut genommen wurde.

Mit Convenia wurde ein (2 Wochen lang) gut wirksames Depo-Antibiotikum gegeben, Depo-medrate ist ein Langzeitcortison. Es ist durchaus sinnvoll, ein paar Tage zu schauen, ob mit den eingesetzten Medikamenten und Infusionen eine Besserung erzielt werden kann (wa durchaus möglich ist).


Sehr hilfreich Bei Entzündungen von Speiseröhre und Magen ist oft die Gabe von Sucralfat z.B. Ulcogant (schützt die Schleimhaut durch Bildung eines Schutzfilms und wirkt gegen Übersäuerung, ist aber verschreibungspflichtig, gibt´s beim Tierarzt). Mittelfristig wäre im Anschluss die Gabe von 1 Teelöffel Heilerde zum Futter sinnvoll.

An der Leber liegen oft (bakteriell oder viral bedingte ) Entzündungen vor. Sinnvoll wäre evtl. die Entnahme einer Gewebeprobe (unter Ultraschallkontrolle) zur histologischen Untersuchung

Lebererkrankungen haben insbesondere folgende Ursachen:
- erblich
- Belastungen durch Giftstoffe
- nachlassende Wiederstandskraft / Immunstörungen
- Infektionen
- Herzerkrankung (Rückstau des Blutes vom Herz in die Leber, ("Rechtsherzinsuffiziens"),

-leider auch Tumore


Katzen mit Lebererkrankungen sind
-oft: müde, fressen schlechter oder appetitlos, haben viel Durst.
-manchmal Erbrechen, Durchfall, Fieber, Abmagerung,
-eher selten Gelbsucht (gelbliche Schleimhäute),
- Wasser im Bauch (meist ist die Erkrankung dann leider schon relativ weit fortgeschritten).

Im Blut sind folgende Werte wichtig: Normalwerte (laborabhängig!!)
AST (GOT): < 59U/l
ALT (GPT): <91U/l
alkalische Phosphatase: gamma-GT: GLDH : < 11,2 U/l
Bilirubin: < 0,5 mg/dl


Unterstützend könnten Sie für die Leber
Carduus marianus (Mariendistel) D6 3 x 1 geben (5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette nüchtern, evtl. mit Spritze mit Wasser ins Maul geben oder Legavit (enthält auch Mariendistel, selectavet, Tierarzt, ebenso wie Silymarin oder Legaphyton)


Da mir angezeigt wurde, daß Sie offline sind, ist der Chat beendet. Sie können jedoch hier im Frage-Antwort-Modus weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Ich antworte gerne noch einmal.
Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend meine Antwort positiv oder neutral zu bewerten, damit meine Arbeit bezahlt werden kann.
Vielen Dank XXXXX XXXXX!

Freundliche Grüße,

Udo Kind



Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

bitte - falls es keine Ergänzungsfrage mehr gibt, die ich natürlich gern noch beantworte - die erbrachte Leistung (d.h. die Beantwortung Ihrer Frage) durch neutrales oder positives Bewerten honorieren (nur dann findet eine Bezahlung statt); auf diesem Vertrauen zum Kunden basiert die Arbeit des Experten.

Danke im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen