So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 16238
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, meine Katze Jessica hat ein Gallenkatzenom. Gibt es

Kundenfrage

Hallo, meine Katze Jessica hat ein Gallenkatzenom. Gibt es noch irgendetwas das ich für sie tun kann. Wie kann ich sie dazu bringen wenigstens zu trinken?

Danke.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage, welche ich gerne beantworte.

Können sie mir noch etwas mehr zum aktuellen Allgemeinzustand sagen? Seit wann besteht die Diagnose? Wie hat sich die Zustand seitdem entwickelt? Seit wann frisst und trinkt die Katze nichts?

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Trotz ihre Alters war ihr Verhalten bis zum 09.01.13 völlig normal. Gegessen, geputzt, geschnurrt. Ab da gings dann los. Zuerst dachte ich an eine Erkältung und habe Amoxiclav gegeben. Das hat sie anders als sonst nicht genommen. Sonntag und Montag in der Tierklinik hat sie noch gegessen. Seitdem trinkt sie nur minimal. Die Blutwerte sollen schlecht sein. Sie hat Schmerzen im Bauchraum. Lange Zeit hatte man gar keine vermutung. Dann kam das Wort Gallenkarzenom auf.


Ihr Allgemeinzustand ist kritisch stabil. D.h. hängende Ohren. Abgeschlagener Eindruck. Seit gestern sitzt sie nur an einem Platz. Ihre Augen sind nach wie vor wunderschön. Selbst ihre Lieblingsspeisen lehnt sie ab. Ich rechne mit dem schlimmsten und bin ganz allein zu Haus. Weiß nicht was ich machen soll.

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Antwort

Wurde eine Röntgen oder Ultraschall Untersuchung gemacht?

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ja, wurde beides gemacht. Auch operiert wurde sie gestern. Ich kann aber nichts genaues mehr sagen, außer dass seit gestern (Dienstag) ihr ganzer Allgemeinzustand sich plötzlich verschlechtert hat. Bis dahin hatte sie wenigstens gefressen und war bei guter Laune. Was bei der OP genau passiert ist, kann ich noch nicht mal sagen. Da wurden mir viele Fachbegriffe genannt. Leber wurde vermutet, weil sie ein gelbes Mäulchen hat. Dann hieß es Gallenkazenom.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Erneut posten: Unvollständige Antwort.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

 

ich war leider dazwischen offline.Sollte es sich tatsächlich um ein Gallenblasenkarzinom handeln ist die Prognose nicht besonders gut,da es sich dabei um einen bösartigen Tumor handelt welcher auch sehr oft streut,metastasiert.Wenn die Katze von selbst kein Futter und insbesondere keine Flüssigkeit zu sich nimmt,können sie selbst nur versuchen ihr Flüssigkeit mit einer Spritze ins Maul einzugeben,z.B. lauarmen Schwarz-oder Kamillentee,oder auch Wasser.Gut wäre sicher auch ihr eine Elektrolytlösung wie z.B. Oralpädon oder ElektroTrans,sollte dies nicht möglich sein müßte sie in jeden Fall Infusionen bekommen um ein austrocknen und damit ein kreislauf-oder Organversagen zu verhindern, dazu wäre es ratsam sie nochmals in die Tierklink zu bringen,damit sie dort entsprechend behandelt werden kann.Die Gelbfärbung spricht in jeden Fall für ein leberproblem,was natürlich durchaus von einem Tumor kommen kann.Ich nehme an es urde eine Gewebeprobe entnommen und zur Untersuchung in ein Labor geschickt.Sie selbst können leider im Moment sonst sehr wenig für sie machen und daher würde ich ihnen raten sie in die Tierklink zurückzu bringen.Anhand ihrer Beschreibung äre dies sicher das Beste mit für ihre katze,da es sonst seinkann,daß es sich weiter verschlechter und sie dann zu leiden beginnt,in solch einer Situation muß man auch leider damit rechnen ,daß man sie eventuell erlösen lassen muß um ihr einen Leidensweg zu ersparen.Sie sollten aber in jeden Fall versuchen ihr Flüssigkeit einzugeben,eventuell auch etwas Futter welches sie mit lauwarmen Waser zu einem Brei verrühren und ebenfalls mit einer Spritze eingeben kann.Gut wäre eine Vitamin und Nährstoffpaste wie Nutrical,erhalten sie beim Tierarzt.Ehrlich gesagt würde ich ihnen aber raten sie wieder in die Tierklink zu bringen,da sie dort entsprechend behandelt werden kann.

 

Beste Grüße und dennoch alles Gute

 

Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen