So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 16571
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Unser tierarzt hat heute via ultraschall untersuch festgestellt,

Kundenfrage

Unser tierarzt hat heute via ultraschall untersuch festgestellt, dass Unsere 7 jährige maincoonkatze bei beiden Nieren Nierensteine Aufweist. eine Niere ist vergrössert und gestaut da sich im Harnleiter ein Stein befindet.
Wir müssen nun entscheiden ob wir die Steine bei der gestauten Niere operativ entfernen lassen. Der Arzt kann uns zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen, was für Steine es sind und mit welcher Therapie weiter gemacht werden kann.
Was sollen wir tun? Hat unsere Katze eine Überlebenschance oder muss sie durch den Eingriff nicht noch mehr Leiden?
Im Moment frisst sie nicht, die blutwerte sind schlecht.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

 

wenn Steine vorliegen müßen diese auch entfernt werden,insbesondere wenn die nierenwerte diesbezüglich schon schlecht sind,kann man dann die Steine entfernen wird es auch ihrer katze wieder deutlich besser gehen.Durch den Eingriff leidet sie nicht so sehr ,als wenn man die Steine beläst.Je nach dem um welche art von Steinen es sich handelt kann man dann auch die gezielt ein entsprechend geeignetes Futter zusammenstellen um dann eine erneute Steinbildung zu verhindern,ich würde ihnen daher raten sie opeirein zu lassen,wenn sie eingermaßen stabil ist.Natürlich ist leider auch jede narkose mit einem Risiko verbunden,welches man durch vorausghende Untersuchungen möglichst gering halten kann.Welche Symptome zeigt ihre katze und welche Blutwerte waren verändert?

 

Beste Grüße

 

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Die Katze wurde gestern zum Tierarzt gebracht, da sie nicht mehr gefressen hat und sich verkroch. Sie hat bis jetzt noch nicht gefressen und erhält Antibiotika und ist an einer Infusion angeschlossen. Die blutwerte kenne ich nicht im Detail. Das ist eine Aussage der Tierärztin. Die Ärzte wollen nur eine Niere operieren. Das Risiko sei zu gross beide Nieren gleichzeitig zu operieren.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Antwort.

Die Katze sollte zunächst mit Infusionen stabilisiert werden und dann sollte die OP gemacht werden. Sofern beide Nieren von den Steinen betroffen sind, sollte wie vorgeschlagen zunächst eine Niere operiert werden. Diese reicht zunächst aus, um den Stoffwechsel der Katze stabil zu halten. Dann kann weiter entschieden werden.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin