So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Hallo, ich bin langsam am verzweilfeln. Vor wenigen Wochen

Kundenfrage

Hallo,

ich bin langsam am verzweilfeln. Vor wenigen Wochen habe ich erfahren das mein ganzer Katzenbestand Pavovirose hat. Mir sind daran schon ein paar Tiere verendet. So langsam habe ich das Ganze Problem auch wieder im Griff. Nur mein einzigstes Problem was ich jetzt noch habe, ist eine Katze. Sie hat seit einigen Tagen blutigen Durchfall. Sie ist von den genesenen KAtzen getrennt und in Behandlung. Nur irgendwie bekommen wir das Problem mit dem Durchfall nicht in den Griff. Sie bekommt eine Komplettbehandlung, ich war schon dreimal wegen diesem Problem beim behandelden Arzt. Es wird nicht besser. Es ist ein Parasitärer Durchfall. Kann das noch von dem Pavovirus kommen oder ist es ein anderes Problem. Giardien sind es nicht. Getestet wurden alle. Sie bekommt Reis zu essen, Medikamente:Kesium, Stulmisan. Noch dazu bekam sie heute ein langzeitantibiotika gespritzt, dies die 'Kesium Tabletten erstzen. Wissen sie vielleicht noch eine Möglichkeit wie ich diesem Tier helfen kann??? Sie trinkt und sie frisst ganz normal. es ist nur der durchfall, den sie wärend dem laufen hinten raus verliert!!!
Danke
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Abend,

eine Parvovirose führt bei Katzen zwar zu Durchfällen, allerdings sind diese normalerweise eher akuter und weniger chronischer Natur. Da das Tier auch ein normales Allgemeinbefinden zeigt halte ich die Parvovirose als derzeitigen Auslöser für eher unwahrscheinlich. Die Parvovirose wird aber den Weg für andere Erreger geebnet haben.

Sie schreiben, dass es sich um einen parasitären Durchfall handelt. Um was für Parasiten handelt es sich (Cryptosporidien, etc.)? Ist das Tier bereits mit einem Antiparasitikum (z.B. Fenbendazol) behandelt worden?

Durch die Katzenseuche (Parvovirose) und die Antibiotikabehandlung wird die normale Darmflora ebenfalls zerstört sein. Häufig führt dies zu Funktionsstörungen des Darmes. In diesen Fällen ist es wichtig die Darmflora wieder aufzubauen. Hier eignen sich Präparate zum Aufbau der Darmflora, es gibt aber auch Kombinationspräparate, welche zum einen den Durchfall lindern und zum anderen die Darmflora wieder aufbauen (z.B. Sedastypt).

Wenn noch nicht geschehen ist, würde ich eine VErdachtsbehandlung auf Parasiten durchführen. Da das Allgemeinbefinden ungestört ist halte ich einen parasitären Durchfall für am wahrscheinlichsten.

Auch virale Infektionskrankheiten wie z.B. FIP (Coronavirus) können zu chronischen Durchfällen führen. Wurde auch auf FIP, FIV und Leukose getestet?

Alles Gute für Ihre Katze
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Danke erstmal für ihre Information. Auf FiV, FiP und Leukose wurde der ganze Bestand getestet. Ich tuh im Moment nichts anderes als mit den armen Dingern zum Doc zu laufen. Der soweit genesehnen Bestand lass ich impfen. Entwurmt entfloht wie gesagt ist alles durch, sind auf Herz ind Nieren alle soweit geprüft. Dere behandelnde Arzt meinte sie werden noch mit Feliserin gesprizt. Dafür müssen sie allerdings alle genesen sein, sonst könnte der Schuss nach hinten los gehen.


 


Wie gesagt die Zeit war für mich schrecklich. Wenn sie über Weihnachten / Neujahr sechs super Katzen auf einmal verlieren und kein Arzt konnte mir sagen (bis auf wenige Wochen) was diese Tiere über haupt haben. Ich hatte auch noch vergessen zu erwähnen, das ich hier noch eine Herpeskatze habe. Es ist ein langwiriger Prozess, das ist mir bekannt. Kann vielleicht diese Kombination zwischen Herpes und Pavo auch ein Grund sein? Da der Herpesvirus ja in seinen unterschiedlichsten Formen die Tiere befallen kann und dadurch die inneren Organe ja auch befällt, bzw. befallen kann????


 


Mir ist vor zwei Wochen ein Kater gestorben, der genauso die Symtome hatte wie diese Katze. Innerhalb von einem Tag hat er so abgebaut, dass ich ihn erlösen musste. Es ist ein Horrortripp für mich. ( Nur wie gesagt mein latein ist am Ende. Ich habe viel mit Tierärzten zu tun und kenne mich was Katzen angeht auch super aus. Aber jetzt leider nicht mehr.

Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sind die Katzen alle nicht gegen Katzenseuche geimpft?

Herpesviren können bei Katzen unterschiedlichste Symptome auslösen. In Kombination mit dem Parvovirus kann es zu schweren Allgemeinsymptomen, Durchfällen, etc. kommen, allerdings ist es bei dieser Kombination mehr als unwahrscheinlich, dass das Tier ein gutes Allgemeinbefinden zeigt.

Feliserin macht in der Regel nur im Anfangsstadium einer Katzenseucheinfektion Sinn oder nach Ausheilung um das Immunsystem zu unterstützen.

Wurde der Kot der Katze zur Untersuchung in ein Labor eingeschickt? Wenn ja, wie lautete der Befund?

Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo, haben Sie noch Fragen?