So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Hallo, ich habe heute zwei Katzen bekommen, von einer tierorganisation.

Kundenfrage

Hallo, ich habe heute zwei Katzen bekommen, von einer tierorganisation. Ein Kater 7 Monate und eine Katze 5 Monate. Beide wurden letzten Monat kastriert, die Dame wo sie auf Pflege waren, meinte das der Kater seit dem nießt und sie beim Tierarzt war. Jetzt seh ich das beim Kater gelber Ausfluss aus der Nase kommt und man hört das er schlechter Luft bekommt und wenn er einschläft zittert er manchmal. Was kann ich dagegen jetzt tun?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Abend,

vermutlich haben Sie den Kater schon mit einer leichten Katzenschnupfeninfektion bekommen. Sind die Tiere geimpft?

Wenn Sie die Möglichkeit haben sollten Sie bei dem Kater Fieber messen. Bei Temperaturen über 39,5°C sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen.

Ansonsten kann man erst einmal versuchen dem Kater das Atmen und den Abfluss des Sekrets zu erleichtern. Setzen Sie das Tier hierfür ein eine Transportbox und stellen Sie eine Schüssel mit heißem Salzwasser davor. Decken Sie nun Box und Schüssel mit einem Handtuch oder einer Decke ab und lassen Sie den Kater so mehrmals täglich für ca. 5 Minuten inhalieren.

Um das Immunsystem zu stärken können Sie dem Kater z.B. Echinacea eingeben.

Wenn das Allgemeinbefinden soweit gut ist und das Tier normal frisst und trinkt können Sie es erst einmal so versuchen. Wenn es dem Tier Montag nicht besser geht sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen, da das Tier dann vermutlich ein Antibiotikum benötigt.

Bei stark reduziertem Allgemeinbefinden, hohem Fieber, Futterverweigerung, etc. sollten Sie den Notdienst aufsuchen.

Alles Gute für Ihre Katzen
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Die Dame die mir den Kater gebracht hat, sagt sie war beim Arzt dort hat er eine Spritze bekommen und das wird 2 Wochen dauern bis er sich erholt hat, stimmt das?
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

vermutlich hat der Kater ein Depotantibiotikum erhalten. Ohne den Namen des Mittels zu kennen kann ich hier aber nur spekulieren.

Solche Infektionen können bei Katzen sehr hartnäckig sein. Ich persönlich behandle daher lieber mit täglich verabreichten Antibiotika, da diese in der Regel wirksamer sind.

Wann hat der Kater denn die Spritze bekommen? Normalerweise sollten die Symptome sich innerhalb weniger Tage zumindest deutlich verbessern.

Eigentlich sollten Katzen mit solchen Symptomen gar nicht abgegeben werden, da jeder Stress (auch der Umzug in ein neues Zuhause) solche Infektionen verstärken können.

Wenn die Symptome bis Montag nicht besser geworden sind würde ich Ihnen dringend empfehlen noch einmal einen Tierarzt aufzusuchen.

Gute Besserung für Ihren Kater
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vor Weihnachten war das. Man merkt ihm auch so nichts an, man sieht es nur an der Nase und man hört es
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 4 Jahren.
wenn es vor Weihnachten war kann jetzt keine Wirksamkeit des Antibiotikums mehr da sein. Wenn Ihnen gelblicher Ausfluss aufgefallen ist und die Katze schlechter Luft bekommt als normal sollte er auf jeden Fall noch einmal gründlich untersucht werden, damit es nicht zu einer chronischen Katzenschnupfeninfektion kommt.

Gelblicher Ausfluss spricht immer dafür, dass noch Bakterien am Geschehen beteiligt sind.

Da die Erkrankung schon länger andauert dürfte es reichen, wenn Sie Montag einen Tierarzt aufsuchen. Bis dahin würde ich ihn inhalieren lassen.
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Wenn Ihnen meine Antwort weitergeholfen hat würde ich mich über eine positive Bewertung freuen.