So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Hallo, meine Katze (weiblich, geboren Juni 2005) macht mir

Kundenfrage

Hallo,
meine Katze (weiblich, geboren Juni 2005) macht mir Sorgen. Sie erbricht sich in den letzten Tagen meist ein oder zwei mal täglich. Das Erbrochene sieht dick und fest, unverdaut aus. Weiterhin trinkt Sie auffällig viel Wasser. Sie schläft viel und ist irgendwie etwas schlapp. Das Futter habe ich schon gewechselt, am Futter liegt es daher wohl nicht. Sie geht auch selten, obwohl sie mehr trinkt, auf Toilette.
Beim Aufsuchen von Tierärzten ist die Katze sehr agressiv. Eine Untersuchung oder selbst nur das Anfassen der Katze ist nicht möglich. In der Vergangenheit mussten bis zu fünf Pfleger und der Tierarzt die Katze festhalten, um Ihr eine Impfung zu geben. Daher erbitte ich mir nun Hilfe von Ihnen??!!
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Abend,

ich kann gut verstehen, dass Sie mit der Katze keinen Tierarzt aufsuchen möchten, da dies für das Tier vermutlich starken Stress bedeutet. Bei der von Ihnen beschriebenen Symtomatik wäre mir aber deutlich wohler, wenn die Katze tierärztlich untersucht werden würde.

Für das häufige Erbrechen kommen viele Ursachen haben. In Zusammenhang mit dem vielen Trinken kommen unter anderem Nierenerkrankungen, eine Diabeteserkrankung oder auch eine Schilddrüsenüberfunktion in Frage. Diese Erkrankungen kann man alle relativ leicht über eine Blutuntersuchung diagnostizieren.

Auch Magen- oder Darmschleimhautentzündungen, sowie bakterielle oder virale Infekte kommen hier als Ursache in Frage. Bei Freigängern, die länger nicht entwurmt wurden, kann es sich auch um einen Parasitenbefall handeln.

Leider sind die Ursachen hier sehr vielfältig, so dass ich Ihnen aus der Ferne, ohne eine gründliche Untersuchung des Tieres, leider nicht viel weiterhelfen kann. Mir macht hier das viele Trinken in Zusammenhang mit dem geringen Urinabsatz etwas Sorgen, so dass es mir wohler wäre, wenn die Nierenwerte des Tieres bestimmt werden würden. Eine Blutuntersuchung wäre hier absolut empfehlenswert.

Sie können sich von Ihrem Tierarzt vor dem Besuch Beruhigungstabletten besorgen und diese etwa eine Stunde vor dem Termin eingeben. Meist macht dies den Tierarztbesuch und den Transport deutlich entspannter. Notfalls würde ich das Tier für die Untersuchung bzw. Blutentnahme etwas sedieren, damit man es nicht mit Gewalt fixieren muss.

Über eine Blutuntersuchung lässt sich die Ursache in den meisten Fällen ermitteln und kann dann gezielt behandelt werden.

Alles Gute für Ihre Katze

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen