So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 16624
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Ich habe im September mein 16 Monate altes Katerchen an FIP

Kundenfrage

Ich habe im September mein 16 Monate altes Katerchen an FIP verloren. Nun ist mein 2jähriger mit seiner Jahresimpfung fällig. Ist es empfehlenswert bei ihm eine Serum Elektrophorese machen zu lassen, um zu erfahren, ob er einen hohen Titer bei Coronaviren hat, damit die Impfung nicht schlußendlich die Mutation hervorruft?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Tierbesitzerin, sehr geehrter Tierbesitzer,

 

danke für Ihre Anfrage.

 

 

Es wäre in jeden Fall ratsam wenn man den Kater gegen FIP impfen lassen möchte davor eine Serum Elektrophorese durchführen zu lassen.Generell würde ich aber eher von einer Impfung gegen FIP abraten,wie es derzeit auch von Spezialisten auf diesen Gebiet empfohlen wird,da diese nicht wirklich wirksam st,alleine durch die Aplikationsart über die Nase,geht öfter zuviel des Wirkstoffes verloren ,so daß die Tiere dann auch keine wirksamen Schutz(Antikörper) bilden.Allerdings ist ein neuer Impfstoff gegen FIP bereits in der Endphase der Entwicklung ,sollte dieser dann auf den Markt kommen,ist dies dann sicher empfehlenswert.Wollen sie ihren Kater aber dennoch Impfung würde ich in jeden Fall zuvor eine Elektrophorese durchführen lassen.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

 

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Frau Morasch,


ich hatte meine Frage nicht präzise genug gestellt. Mein Fehler. Gegen FIP war er nie geimpft. Ich wollte ihn auch nicht gegen FIP impfen. Durch den Krankheitsfall meines kleinen verstorbenen Katers habe ich mich sehr viel mit der Krankheit befasst und weiß, dass die Wirksamkeit sehr umstritten ist. Ich meinte die normale 3er Impfung. Bei meinem verstorbenen Kater hat die normale Jahresimpfung (3 er Impfung) für die Mutation der Coronaviren gesorgt und die FIP schlußendlich ausgelöst. Da ich bei Rusty nun genau davor Angst habe und das Risiko minimieren möchte, war meine Überlegung eine Elektrophorese machen zu lassen. Wenn dann der Titer sehr hoch ist, muß ich mir die weitere Vorgehensweise überlegen. Wie hoch ist die Gefahr, dass er FIP bekommt, wenn er die normale 3er Impfung trotz hohem Titer bekommt, der Stress der Impfung die Mutation der Viren verursacht und er auch eine FIP bekommt? Vielen Dank und viele Grüße, Annette Pell

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
hallo Frau pell ,
in diesem Fall wurde ich auf jeden Fall den titer bestimmen lassen. wenn dieser hoch ist, sollte die Impfung nicht erfolgen. der Stress der Impfung ist aber nicht ausschlaggebend für eine auslösung der Krankheit.

Beste grüße .
Corina Morasch