So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Mein Tierartz meint, bei unserer Katze müsste eine Zahnreinigung

Kundenfrage

Mein Tierartz meint, bei unserer Katze müsste eine Zahnreinigung unter Narkose durchgeführt werden. Allerdings dürfte das Tier dann ab dem Voraben, ca. 20.00h, keine Nahrung mehr zu sich nehmen. Und genau das ist das Problem. Wir müssten uns dann eine Nacht ohne Schlaf und mit großem Gezeter und Miauen unseres Satchmo antun.
Frage: Kann man das umgehen? Besten Dank für eine kurze Antwort.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

das 12 stündige Fasten ist empfehlenswert, da es in der Narkose sonst zum Erbrechen kommen kann.
Vermutlich erhält Ihre Katze eine Narkose mit den Mitteln Xylazin http://de.wikipedia.org/wiki/Xylazin und Ketamin http://de.wikipedia.org/wiki/Ketamin
erhalten. Das Xylazin kann - je nach Dosis und individueller Verstoffwechselung durch die Katze - zu Erbrechen führen.

Falls diese Kombination verwendet wird, könnte man den Ketaminanteil höher wählen und Xylazin niedriger dosieren. Eine Garantie, daß Ihre Katze nicht erbricht ist das aber auch nicht, da Xylazin oft auch schon bei niedriger Dosierung zu Erbrechen führen kann.

Ihr Tierarzt könnte evtl. nur Ketamin verwenden oder eine andere Narkose wählen; oder man nimmt das Erbrechen in Kauf (dies ist ja auch bei Not.OP´s so; allerdings kleines Risiko, daß Futter eingeatmet wird und zu Entzündungen der Atemwege führt).

Evtl. könnten Sie die Katze nachts auch einfach in einen Raum sperren, von dem Sie das Maunzen nicht so arg hören. Oder - falls die Katze damit zufrieden ist - eine ganz geringe Menge füttern.

Sprechen Sie am Besten kurz noch mal mit dem Tierarzt bzgl. der verwendeten Narkose.


Unterstützend könnten Sie nach Narkose und Zahnsteinentfernung Arnika D6 und Nux vomica D6 5 Globuli 3x tgl. geben( fördert die Entgiftung und unterstützt den Kreislauf) und einmalig 5 Rescue Tropfen geben.

Außerdem bitte eine Wärmflasche anbieten.

 

Die vollständige Entfernung des Zahnsteins ist auf jeden Fall sinnvoll, da sich im Zahnstein viele Bakterien befinden und es ohne Behandlung zu ernsthafteren Zahn- und Zahnfleischentzündungen kommen kann (die evtl. auch in den Körper streuen).

Versuchen Sie bitte zukünftig die Bildung von Zahnstein zu verlangsamen durch:

- Fütterung von speziellem Futter ("Zahnsteintrockenfutter", z.B. Dental von royal canin)

- Einreiben des Zahn-Zahnfleischrandes mit Chlohexidinpaste (z.B. Dentisept, albrecht)

- evtl. Zähneputzen, falls möglich



Viel Glück!

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal. Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, fairer Weise und den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend meine Antwort positiv oder neutral zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten ohne Vergütung bliebe.
Vielen Dank im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind