So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo! mein kater (14 Jahre) hat die "feuchte Form" der FIP;

Beantwortete Frage:

Hallo!
mein kater (14 Jahre) hat die "feuchte Form" der FIP; frißt weniger aber öfter am tag und ist insgesamt ruhiger, bauch ist tageweise unterschiedlich dick, hat ziemlich abgenommen, manchmal durchfall, wirkt aber nicht apathisch. er ist nach wie vor gerne im garten und maunzt um futter, läuft mir entgegen wenn ich heimkomme. mein tierarzt hat zum einschläfern geraten, trotz dieses zustandes. wirkt er nur so ruhig, oder hat er große schmerzen und man sollte ihn erlösen? ist er für andere katzen ansteckend? kann ich andere katzen anstecken (durch kleidung...)?
Danke!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

leider ist FIP ansteckend und die Katze sollte möglichst keinen Kontakt mit anderen Katzen haben.
Solange sie nicht leidet, kann man Ihr aber durchaus noch ein paar schöne Wochen bereiten, falls dies ohne Kontakt zu anderen Katzen möglich ist.

Haupttherapiemaßnahme ist die Unterdrückung entzündlicher Vorgänge im Körper (spezifische Maßnahmen zur Linderung der Symptome richten sich nach Symptomen, heilbar ist die Erkrankung leider nicht). Aktuelle Infos finden Sie auch hier: http://abcd-vets.org/factsheet/de/pdf/DE_FIP_Feline_infektiose_Peritonitis.pdf

Unterstützend können Sie für die Leber Chelidonium D6 3x tgl. geben.

Bieten Sie Ihrer Katze bitte eine Wärmflasche an (wirkt oft beruhigend ).

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße XXXXX XXXXX

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Meine Freunde haben alle Katzen; dh. sie sollten dann also wohl lieber nicht zu mir in die wohnung kommen.....? wie kann ich verhindern, sie anzustecken? reicht Händewaschen? wie ist es mit der Kleidung?


muss ich die wohnung desinfizieren?

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

bloßes Händewaschen reicht leider nicht. Im Grunde müßten auch alle Kleidungsstücke vor Kontakt mit anderen (insbesondere Coronavirus-negativen) Katzen desinfiziert werden.

Eine Infektion der anderen Katzen mit dem Kot und v.a. im Frühstadium über den Speichel der infizierten Katze (außerdem noch evtl über Urin und Nasensekret). Die Aufnahme durch eine andere Katze erfolgt über das Maul (entweder durch direkte Berührung der erkrankten Katze oder von Ausscheidungen dieser Katze, in seltenen Fällen auch durch Einatmen. Außerhalb der Katze ist das Virus leider bis zu 7 Wochen überlebensfähig. Nach der Aufnahme vermehrt sich das Virus in den Mandeln und im Darm. Ob das Tier dann erkrankt hängt von seiner Immunantwort ab. Innerhalb von bis zu 2 Jahren nach Infektion kann das Virus wieder vollständig eliminiert werden, es kann aber durch Schwächung der Abwehr (durch Stress, Cortison, andere Erkrankung...) auch zu einem Ausbruch der Erkrankung kommen.

Eine Impfung vermindert nur die Aufnahme der Erreger durch Maul und Rachen (lokale Immunität).

FIP-Viren sind durch Mutation veränderte Coronaviren. Coronairen kommen im Darm fast jeder Katze vor und können unter ungünstigen Umständen zu FIP-Viren mutieren.


Freundliche Grüße,

Udo Kind
Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.