So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Unsere Katze Kimmi hat seit gestern Durchfall, frisst und trinkt

Kundenfrage

Unsere Katze Kimmi hat seit gestern Durchfall, frisst und trinkt nicht und liegt nur apathisch auf dem Bett. Jetzt mussten wir feststellen, dass sie Flüssigkeit verliert, wahrscheinlich Urin. Wenn sie sich ein Stück bewegt, ist die Stelle, an der sie vorher lag feucht und ihr Hinterteil tropft. Es kommt aber definitiv nicht aus ihrem After.
Sie riecht auch sehr streng, nach "Tier" und alter Wäsche.

Ich wollte morgen mit ihr zum Tierarzt, aber durch den Flüssigkeitsverlust bin ich verunsichert und versucht den Notfalldienst auf zu suchen.

Kimmi ist eine Hauskatze und lebt mit drei anderen Katzen zusammen, denen es aber gut geht. Wir haben sie trotzdem von den anderen isoliert.
Es sind keine Vorerkrankungen bekannt.
Die Frage: Um welche Art der Erkrankung kann es sich handeln und ist sofortiges Handeln notwendig oder reicht der morgige Tierarztbesuch?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Abend,

leider gab es ein Problem auf der JustAnswer Seite, so dass ich Ihnen erst jetzt antworten kann.

ist Ihre Katze kastriert? Was Sie beschreiben könnte auch eitriger Ausfluss aus der Scheide sein. Bei einer unkastrierten Katze würde ich hier als erstes an eine Gebärmutterentzündung denken. Auch bei kastrierten Katzen kommt es in seltenen Fällen zu einer Entzündung der Gebärmutterreste, eine sogenannte Stumpfpyometra. Auch in diesen Fällen kommt es zu eitrigem Scheidenausfluss, Fieber und einem gestörten Allgemeinbefinden.

Wahrscheinlicher ist hier jedoch eine Blasenentzündung, was bei Katzen relativ häufig vorkommt. Haben Sie die Möglichkeit bei dem Tier Fieber zu messen? Dies geht am Besten rektal mit einem digitalen Fieberthermometer. Ab einer Temperatur von 39,5 °C spricht man bei Katzen von Fieber. Ab einer Temperatur von über 40,5 °C sollten Sie unbedingt den tierärztlichen Notdienst aufsuchen.

Es ist natürlich schwer, die Situation aus der Ferne einzuschätzen. Wenn Katzen weder fressen noch trinken und stark apathisch wirken ist dies meist ein sehr ernst zu nehmendes Verhalten. Spätestens wenn das Tier auch noch unter Fieber oder starken Schmerzen im Bauchraum (harter, gespannter Bauch) leidet sollten Sie den tierärztlichen Notdienst aufsuchen.

Bitte keine humanmedizinischen Schmerzmittel eingeben, da diese für Katzen toxisch sind.

Falls das Tier Fieber hat kann man dieses durch kalte Wickel senken.

Wenn das Tier kein hohes Fieber hat und normal ansprechbar ist dürfte der morgige Tierarztbesuch reichen.

Alles Gute für Ihre Katze

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen