So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 7110
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Bei meinem Kater 4 Jahre begann vor einem Monat plötzlich das

Beantwortete Frage:

Bei meinem Kater 4 Jahre begann vor einem Monat plötzlich das linke Auge zu tränen (wie Wasser) und er kneift es auch zu. Er reibt sich ständig das Auge, dadurch schwellt die Schleimhaut und das Augenlid an. Nach 2 Spritzen im Abstand von 48 Stunden (Antibiotika) bessert sich dieser Zustand wieder, hält genau 6 Tage an!Dann tränt das Auge wieder. Wurde ein 2. mal mit Antibiotika behandelt und wieder 1 Woche gut, dann treten die gleichen Anzeichen wieder auf. Salbe oder Tropfen lässt er sich von uns nicht verabreichen. Er ist auch richtig mürrisch!!Könnte ein schlechter Zahn diese Symtome verursachen? Er hat keinen Schnupfen! Noch anzufügen: er ist eine reine Wohnungskatze, wir haben seit 3 Monaten einen Neuzugang (Kätzin 6 Monate). die beiden spielen auch total lieb und wild miteinander. Aber seit er das mit dem Auge hat, brummt und pfaucht er, wenn sie in seine Nähe kommt. Vielleicht haben Sie bitte eine Idee. Danke XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Nutzer,

Ihrer Beschreibung nach könnte eine Hornhautverletzung dahinter stecken, außer den Symptomen spricht auch dafür, dass er die Neue nicht mehr in seine Nähe läßt,vermutlich ist diese Verletzung beim Spielen durch eine Kralle entstanden.
Solche Hornhautverletzungen sind sehr schmerzhaft und als Reaktion auf den Riss tränt das Auge.
Bis zur Abheilung kann es einige Wochen dauern- oral Antibiotika alleine reichen da oft nicht, das Auge braucht eine direkte Behandlung mit heilenden und antibiotischen Medikamenten.
Zusätzlich wären Schmerzmittel gut-z.B. Metacam f. Katzen oder auch Novalgin- ich denke, wegen der Schmerzen ist er auch so mürrisch.
Wenn er keine Schmerzen mehr hat, wird es auch sicher gelingen, ihm Salbe/Tropfen zu geben. Am besten geht Salbe, die man auf den eigenen Zeigefinger gibt und dann beim Fressen in den äußeren oder inneren Augenwinkel streicht. Das klappt eigentlich immer.
Für eine genaue Diagnose sollte er eine klein Beruhigungsspritze bekommen, dann wird die Cornea mit Tropfen angefärbt udn Risse sind sofort zu erkennen.Das geht auch ohne Spritze, aber so könnten die Zähne
gleichzeitig mit kontrolliert werden-obwohl ich eine Corneaverletzung in diesem Zusammenhang für wahrscheinlicher halte.
Vielleicht wäre es gut, ihn in einer Klinik, die auch einen Augenspezialisten hat, vorzustellen.
Corneverlezungen können leider langfristig auch zu einer Trübung des Auges führen- daher wäre eine genaue Diagnose und Behandlug sehr wichtig
Alles Gute für Murrli!!
Dr.m.Wörner-Lange
Falls noch Nachfragen bestehen, antworte ich gern direkt nochmal, bevor Sie auf ein Smiley clicken.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo Frau Dr.


vielen Dank für die promte Beantwortung. Unsere Tierärztin hat beim ersten mal die Hornhaut mit Tropfen angefärbt und keine Risse festgestellt. Das zweite mal wurde das nicht mehr getestet. Wir sind heute wieder bei ihr und werden nochmals so einen Test veranlassen und die Zahne kontrollieren lassen. Danke für den Tipp mit der Salbe! Leider weiß ich in Salzburg(AT) keine Klinik mit Augenspezialisten, vielleicht haben Sie noch da irgendeinen Tipp

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Nutzer,
leider kenne ich mich in Salzburg unter den Kollegen nicht aus- aber die zuständige Tierärztekammer kann Ihnen sicher einen Fachtierarzt für Augenheilkunde in Ihrem Umfeld nennen.
Ansonsten würde ich in den umliegenden Kliniken anrufen- die meisten Kliniken haben heutzutage einen Augenspezialisten.
Eine genauere Augenuntersuchung sollte unbedingt auch dann gemacht werden, wenn die Zähen keinen Befund ergeben.
Gibt es in Ihrer Nähe eine Uniklinik?
Auch dort bekommen Sie sicher Hilfe oder/und Auskunft über Fachkollegen.
Viele Grüße und alles Gute!
Falls Sie keine weiteren Fragen haben, würde ich mich über ein Click auf ein positiv Smiley sehr freuen, denn nur so kann meine Arbeit von Just Answer bezahlt werden.
danke XXXXX XXXXX
dr.m.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.