So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 16480
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

hallo, unser kater ist gestern abend heimgekommen und hat

Kundenfrage

hallo,
unser kater ist gestern abend heimgekommen und hat leichte orientierungsschwierigkeiten gehabt. es war aber nicht schlimm.
in der nacht hat er sich erbrochen und seit heute morgen kann er nicht mehr richtig laufen und stehen, als ob er richtig schwindel hat.
wenn man über den kopf oder die wirbelsäule streichelt und abtastet hat er keine schmerzen, oder sichtbare verletzungen.
am vormittag wollte er laufen und ist richtig rumgetaumelt, jetzt schläft er und wenn man ihn streichelt schnurrt er, aber es ist noch nicht besser.
was könnte das sein ???
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

danke für Ihre Anfrage.

 

Es ist sehr wahrscheinlich, dass er einen Unfall mit Trauma erlitten hat. Untersuchen Sie einmal das Tier auf Verletzungen und bewegen alle Beine und Kopf und Wirbelsäule. Hat er Schmerzen?

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.


hallo,


er läßt alles über sich ergehen und schnurrt dabei. ich glaube nicht daß er schmerzen hat. alles fühlt sich ganz normal an und es sind keine verletzungen sichtbar.


die augen bewegen sich unruhig hin und her, aber am liebsten hat er sie jetzt gerade zu.

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

es ist dennoch ein Schädel-Hirntrauma nicht auszuschließen.Ebenso eine durchblutungsstörung,Kreislaufprobleme.Auch an eine vergiftung wäre denkbar.Ich würde ihnen daher dringend raten heute noch sobald wie möglich zum tierärztlichen Notdienst oder in eine Tierklink zu fahren damit er diesbezüglich genauer untersucht und dann auch gezielt behandelt werden kann.Bei einem schweren Trauma benötigt er z.B. entzündungshemmende medikamente und Infusionen.bei einer Vergiftung müßte er ebenfalls intensiv mit Infusionen und medikameten behandelt werden.Sie können ihm selbst im Moment nur bachblüten Reseque tropfen 3-4 tropfen ins maul eingeben,ebenso etwas Flüssigkeit wie lauwarmen Kamillen-oder Schwarztee.Zur Unterstützung des Kreislaufes veratum D6 globuli und das erbrechen Nux vomica d6 globuli je 3-5 stück 3xtgl,anfangs stdl 3 Stück,erhalten sie rezeptfrei in der Apotheke.Es wäre aber in jeden Fall ratsam mit ihm soblad wie möglich zum Tierarzt zu gehen damit über entsprechende Untersuchungen,Röntgen,Blutbild etc die genaue Ursache abgeklärt werden kann und es schnellst möglich gezielt behandelt werden kann.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch