So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Mein Kater, 12 Jahre, leidet an einer schweren Herzkrankheit. Seine Herzfrequenz liegt bei

Kundenfrage

Mein Kater, 12 Jahre, leidet an einer schweren Herzkrankheit. Seine Herzfrequenz liegt bei 230, eine Herzklappe ist erkrankt. Er hat eine Reizleiterstörung. ACE-Hemmer und Beta-Blocker wurden aufgrund akuter lebensbedrohenden Zustandes sofort abgesetzt. Er bekommt von mir Crataeguss D1 2 x täglich, seit Juni 12. Arnica C30 1 x täglich. Er hat auch Vorhofflimmern und Wassereinlagerungen. Hierfür bekommt er Dimazon 10 mg täglich, evtl., mehr nach Bedarf. Seit einer guten Woche schwebt er wieder in höchster Lebensgefahr, denn er atmet nur sehr pumpend, das Herz rast wie ein D-Zug. Nun habe ich Oleander D4, Spayrtium scoparium D6 und Spigelia D3 besorgt. In seinem jetzigen Zustand möchte ich gerne Oleander D4 und evtl. ein Notfallmittel einsetzen (bisher nahm ich als Notfallmittel Lachesis bzw. Belladonna).
Wie gefährlich ist es, wenn ich Tommy Oleander verabreiche oder was empfehlen Sie mir?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

bei solch massiven Beschwerden würde ich nicht allein auf die Homöopathie setzen, sondern Ihre Katze baldmöglichst einem veterinärmedizinischen Herzspezialisten (z.B. in einer Uniklinik: München, Hannover, Berlin, Leipzig, Gießen) vorstellen.

Beim Durchlesen der Beschreibung habe ich sofort an Spiegelia gedacht und würde diesem Mittel auch vor Oleander den Vorzug geben. Auch Digitalis D3 oder Strophantus D6 könnten unterstützend hilfreich sein. (würde aber zunächst nur Spigelia und Crataegus geben). Lachesis ist als Notfallmittel bei Katzen oft sinnvoll.

Ergänzend würde ich noch 3x tgl. 4 Bachblüten-Rescuetropfen geben.

Wie gesagt sollten Sie Ihre Katze aber baldmöglichst von einem Herzspezialisten auf Grund von Ultraschalluntersuchung und EKG auch n´mit "schulmedizinischen Mitteln" behandeln lassen.

Viel Glück!

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße XXXXX XXXXX

Udo Kind
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo Herr Dr. Kind,


herzlichen Dank für Ihre Teilnahme und Hilfe. Ich werde zu den Crataegus nun noch die Spigelia geben. Wir sind beim 2. Tierarzt, der uns begleitet und wir waren im August in Wiesloch bei Dr. Deinert. Dieser empfahl die ACE-Hemmer, die Tommy nun seither bekam und es kam wieder zu diesem Notfall, wo wir die Humanmedizin fürs Herz wirklich weglassen müssen. Unser Tierarzt begleitet uns und kontrolliert und man kann nur noch symphtomatisch behandeln. Deshalb bekommt Tommy nun hauptsächlich Homöopathie, weil er die ganzen chemischen Keulen nicht verträgt. Außer die Dimazon, die kriegt er hauptsächlich.


Mit freundlichem Gruß


M. F-G.

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

falls ein Lungenödem vorliegen sollte (dafür gibt man das Dimazon) könnte man gut noch das Mittel Apocynum D6 3x tgl einsetzen.
Insgesamt ausgleichend könnte auch ein Feliway-Verdampfer (gibt Wohlfühlpheromone ab) in der Wohnung wirken.

Falls dies und die Homöopathie aber nicht ausreichen sollte, wäre es gut die Katze doch noch mal einem Kardiologen (Herzspezialisten) vorzustellen.

Freundliche Grüße,

Udo Kind
Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal. Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, fairer Weise und den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend meine Antwort positiv oder neutral zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten ohne Vergütung bliebe.
Vielen Dank XXXXX XXXXX!

Freundliche Grüße,

Udo Kind
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo Herr Dr. Kind,


nach gestrigem Tierarztbesuch stellte sich heraus, dass Tommy nun abbaut. Er hat eine Lungenentzündung, viel zu viel Wasser im Körper. Am Sonntag hatte ich ihn vollgepumpt mit Dimazon, doch leider sammelte sich das Wasser immer mehr bis in die Beine an. Beim Tierarzt bekam er gestern nochmals Entwässerungsspritze, Entzündungshemmende Medis und mein Tierarzt erklärte mir, dass er nachgeforscht hätte, und dass Tommy doch ACE-Hemmer bräuchte, aber wohl gerade auf die Fortekor sehr allergisch reagiert hat. Nun bekommt Tommy Vasotop, morgens 1/2 und abends eine viertel Tablette. Blutwerte: Urämie sehr hoch und Entzündungswerte sehr hoch. Seit gestern bekommt er nun Vasotop, aber das pumpende Atmen besteht heute noch genauso. Wird wohl 2 - 3 Tage dauern, bis sich da etwas evtl. bessert. Natürlich bekam er auch Langzeitantibiotika und Immunstärkendes Mittel gespritzt. Crataegus gebe ich ihm weiterhin, ansonsten weiss ich mir nun wirklich keinen weiteren Rat mehr.

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

das hört sich leider sehr ernst an.
Möglicherweise arbeiten die Nieren nicht mehr richtig, zum Durchspülen und Unterstützen der Ausscheidung wären trotz Diuretikum Infusionen sehr sinnvoll.
Homöopathisch könnten Sie noch Apocynum D6 3x tgl. und Arsenicum album D12 2x tgl. einsetzen, außerdem wie schon genannt Rescuetrpf.
Ob die Wasseransammlungen noch mal verschwinden können, hängt vom Ausmaß der Nieren - und Herzprobleme ab. (vermutlich Herzklappeninsuffiziens, eine Beschreibung finden Sie hier: http://www.tierkardiologie.lmu.de/besitzer/begriffserklaerungen.html ).

Zur Klärung ist oft ein Ultraschall hilfreich.
Je nach Ultraschall-Befund müßte
-zusätzlich zu Furosemid (Dimazon) das Diuretikum Spironolacton (Prilactone) gegeben werden
-statt eines ACE-Hemmers ist manchmal die Gabe von Digitoxin (Lanitop) sinnvoll (kann man aber nur durch Ultraschall entscheiden).

Leider könnte es aber auch sein, daß Sie sich bald von Ihrer Katze verabschieden müssen. Aber zunächst sollte man natürlich das Mögliche versuchen.

Ich wünsche Ihnen viel Kraft und Ihrer Katze, daß der Zustand sich noch mal bessert.

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen