So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 16242
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, unser Kitten wurde auf Giardien positiv getestet. Wir

Kundenfrage

Hallo, unser Kitten wurde auf Giardien positiv getestet. Wir sind nun an der Panacur-Kur 5-2-5-2-10-2-10. Ist dies nicht zu lange? Auch wollte ich Sie anfragen, ob Sie erfahrungen mit Giardex gemacht haben. Gerne erwarte ich Ihren Bescheid, VIelen Dank XXXXX XXXXX Janine
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

 

was meinen sie genaue mit 5-2... ,5 Tage geben 2 Tage pause ?Girdex kann man im Anschluß an eine Panacurbehandlung machen,da es bereits die vorstadien,Zysten abtöten soll.Es wäre dennoch ratsam dann 4-6 Wochen nach Ende der behandlung erneut auf Girdien den Kot,Sammelkotpobe untersuchen zu lassen,da giarden leider sehr hartnäckig sind.Sollte die Panacurbehandlung und die anschließende Girdexbehandlung nicht erfolgreich gewesen sein wäre es dann sinnvoll mit metronidazol zu behandeln,dies gilt als das wirksamste medikament gegen Girdien,da leider heutzutage schon häufig Resistenzen der girdien gegenüber von Panacur bestehen.Allerdings sind ihre Kätzchen noch sehr jung und Metronidazol ist durchaus ein recht starkes Präparat,daher würde ich es in jeden Fall erst einmal mit Panacur versuchen und im Anschluß dann Girdex verwenden.Wichtig ist zudem neben der behandlung die Hygienemaßnahmen,d.h tgl reinigen und desinfizieren des katzenklos,da sich sonst die katzen leider immer wieder ständig gegenseitig infizieren,auch selbst nach reinigen der Klos hände waschen,desinfizieren etc um so eine Reinfektion zu vermeiden.Sollten sie mit 5-2-5etc die Gabe in Tagen meinen ist dies in Ordnung,d.h. sie geben 5Tage hintereinander panacur dann 2 tage Pause und wieder 5 tage geben etc.Wie gesagt giardien sind leider sehr hartnäckig und bedürfen daher einer intensiven Therapie.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Hallo Frau Morasch


 


Genau wir geben 5 Tage Panacur, 2 Tage Pause usw. Wir geben zusätzlich ein Darmflora aufbauendes Medikament und gleichzeitig Giardex. Wir halten uns an die Hygienemassnahmen mit täglich Kaklo abkochen, sämtliche Tücher mit 90 Grad waschen und Futternäpfchen auskochen. Langsam kommen wir nervlich schon an den Anschlag, wenn wir diese Parasiten nicht bald los werden. Ich denke auch, dass Metronidazol eine ziemliche Rosskur für ein solch kleines Kätzchen ist. Ich habe gelesen, dass Giardex profilaktisch gegeben werden kann ohne Risiko, da das Produkt rein pflanzlich ist. Haben Sie Erfahrungen mit Giardex? Gemäss Internet ist dies ein öfters verwendetes Produkt gegen Giardien in den Niederlanden (für Hunde und Katzen) In der Schweiz ist das Produkt nicht erhältlich und ich musste es über Deutschland beziehen. Herzlichen Dank

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

 

wie gesagt hier wird es wenn überhaupt meist anschließend nach einer behandlung mit Panacur oder metronidazol angewendet,da es bewirken soll,daß sich keine neue Giradien aus Zysten wieder bilden,gleichzetg hilft es daher wenig zu geben.Die wirkung ist ziemlich umstritten,wenn wirkt es nur unterstützend.Wendet man es ausschließlich an,hilft es nicht,gibt man es im anschluß einer Therapie und sind dann keine giardien mehr nachweisbar,liegt dies sehr wahrscheinlich an der Panacur-oder metronidazoltherapie.Da es aber ein pflanzliches Präparat ist in der regel ohne nebenwirkungen etc können sie es gerne geben.Wie gesagt hier wird es wenn überhaupt auch nur zusätzlich gegeben.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen