So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Unsere Katzendame Josy (laut

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
Unsere Katzendame Josy (laut Tierheimschätzung & Tierarzt 4 Jahre alt), hat seit ein paar Tagen irgendwie Probleme mit ihrem Rachen.
Es scheint, als wolle sie etwas raus würgen wollen - aber nie klappt es bzw passiert nichts. Seit heute Abend beim schlafen hört sie sich auch so an, als würde sie schnarchen.
Man merkt ihr halt auch einfach an, dass sie sich nicht so ganz wohl fühlt.

Was könnte es sein? Haare, Gras?? Oder müssen wir doch mit etwas ernsterem rechnen?

Damit bedanken wir uns vorab recht herzlich für Ihre Bemühungen

Jennifer East
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

so wie Sie es beschreiben klingt es nach einem beginnenden Atemwegsinfekt. Dieser kann viral oder bakteriell bedingt sein und äußert sich häufig zunächst durch Entzündungen und Schmerzen im Bereich des Rachens und Kehlkopfes. Im Grunde vergleichbar mit einer Halsentzündung bzw. Halsschmerzen bei uns Menschen.

Was sie jetzt hören könnte ein Atemgeräusch handeln. Dies kommt häufig vor, wenn die Schleimhäute im Bereich der Nase zugeschwollen sind und es so zu Atembeeinträchtigungen, vor allem während des Schlafens kommt. Ist die Katze wach weicht sie meist auf eine Atmung durch die Maulhöhle aus, so dass die Symptome nicht so auffällig sind.

Durch die Reizungen im Bereich des Rachens kommt es häufig zu würgen oder Husten, was im Grunde so ähnlich klingt, als hätte die Katze etwas im Hals stecken.

Wie sieht es mit Augen- oder Nasenausfluss aus? Haben Sie die Möglichkeit Fieber zu messen? Fieber bezeichnet man bei Katzen Temperaturen über 39,5 °C.

Um die Schleimhäute etwas zu beruhigen können Sie die Katze inhalieren lassen. Die Katze hierzu in eine Transportbox setzen und eine Schüssel mit heißem Salzwasser davorstellen. Die Box und die Schüssel dann mit einer Decke abdecken und die Katze so 3 mal täglich für 5 Minuten inhalieren lassen.

Sollte die Katze morgen noch diese Symptome zeigen bzw. sich diese verschlechtern oder Ihnen gelblich-weißlicher Augen- oder Nasenausfluss auffallen sollten Sie die Katze einem Tierarzt vorstellen, da dann häufig die Gabe eines Antibiotikums notwendig ist.

Alles Gute für Ihre Katze