So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Bei meiner Hauskatze (13 Jahre) wurde vor 1 Woche durch eine

Kundenfrage

Bei meiner Hauskatze (13 Jahre) wurde vor 1 Woche durch eine Spritze in den rechten Hinterschenkel wahrscheinlich ein Nerv verletzt. Dadurch kann sie das Bein nicht mehr richtig benutzen. Sie läuft auf dem kompletten Unterschenkel. Der Tierarzt sagt, dass sich das wieder gibt. Was kann ich tun???
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,
Dies läßt leider eine Schädigung des Nervus ischiadicus durch die Injektion recht wahrscheinlich erscheinen.
Wie schnell eine Erholung möglich ist hängt vom Grad der Schädigung ab und davon , ob sich eine (evtl. schwere) Entzündung ausgebildet hat (diese wäre erkennbar an Schwellung, Wärme und Berührungsempfindlichkeit des Oberschenkels).
Bei schwerer Schädigung kann eine Erholung leider Monate dauern, bei leichter Schädigung Tage bis 1-3 Wochen.
Den Grad der Schädigug könnte man durch Reflex- und Sensibilitätsprüfungen und eine Ultraschalluntersuchung feststellen.
Unterstützend können Sie Arnika D6 und Hypericum D6 je 3x tgl. 5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette geben. Außerdem Vitamin B - Komplex.
Nach Absprache mit dem Tierarzt und von der Kooperationsbereitschaft der Katze abhängig könnte eine Physiotherapie sinnvoll sein.

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße XXXXX XXXXX

Udo Kind
Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.


Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich habe noch eine Ergänzung. Die Spritze ist im Rahmen einer Behandlung wegen einer Infektion im Mund, speziell an der Zunge, durchgeführt worden. Diese Infektion wurde zu spät erkannt (ich bin immer wieder mit ihr zum Tierarzt), das heißt seit etwa 3 Monaten frisst sie schlecht, erbricht und hat stark abgenommen. Vorige Woche musste sie 2 Tage in die Tierklinik und wurde über Infusion versorgt und mit Cortison behandelt.


Seit Samstag ist sie zu Hause, nimmt wieder etwas Futter auf und trinkt. Dazu humpelt sie umher, zeigt aber bei Berührung des Beinchens keine Abwehrreaktion.


Ich hoffe sehr, dass sie sich wieder erholt.


Mit freundlichen Grüßen

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

vermutlich handelt es sich um ein Depot-Cortison-Präparat (Depo-medrate), daß immer in den Muskel injiziert wird. Wichtig ist, daß es nicht zu einer Infektion gekommen ist (immer wieder mal die Temperatur des betroggffenen Oberschenkels mit der des Oberschenkels der anderen Seite vergleichen. Außerdem rektal Temperatur 1x tgl kontrollieren (normal 38°-39°).

 

Freundliche Grüße & danke für die positive Bewertung,

 

Udo Kind