So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Unsere Katze hat 8 Babys bekommen. Nach dem 17. Tag lag plötzlich

Kundenfrage

Unsere Katze hat 8 Babys bekommen. Nach dem 17. Tag lag plötzlich eins tot in der Wurfkiste. Es hatte abends noch putzmunter ausgesehen und auch keine Anzeichen von Krankheit gehabt. Heute Abend ist das 2. Kätzchen gestorben. - am 20. Tag - auch sie hatte zugenommen und war noch am morgen sehr munter gewesen.. wir waren einkaufen.. kamen wieder und sie lag tot da. Aber bei ihr war Blut im Mäulchen... sogar recht viel was ihr aus dem Mund lief.. Woran können sie gestorben sein.. was können wir tun das nicht noch mehr sterben?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

bei einem solch akuten Todesfall ohne Vorzeichen liegen meist anatomische angeborenen Gründe (Missbildungen) für den plötzlichen Tod vor.

Mögliche Ursachen für einen solch plötzlichen Tod sind insbesondere :
- Herzversagen durch evtl schon angeborene anatomische Anomalie
- Platzen eines Hauptgefäßes in Herznähe (als Folge eines Gefäßwandschadens) mit schwerer innerer Blutung
- Hirnstörung (z.B. Durchblutungsstörung)
- Thrombus in einem Hauptgefäß

Letztlich könnte nur eine Sektion die Todesursache eindeutig klären.

Es ist auf jeden Fall gut, das verstorbene Tier untersuchen zu lassen.

Prüfen Sie bei den anderen Tieren in den nächsten Tagen bitte Folgendes:
- rektal Temperatur messen (normal 38° - 39,5° (ältere Tiere nur bis 39°))
- Schleimhautfarbe (Bindehaut, Maul, normal: rosa wie bei uns)
- Puls (Innenseite des Oberschenkels, normal: 80 - 140/min
- Atmung (normal 20 -40 Atemzüge/ min)
- Beweglichkeit: normal, kann gut springen
- Bauch sollte weich und nicht berührungsempfindlich sein
- Appetit: gut
- Durst: Wasseraufnahme (über Tränke und Futter) normal 12-20 ml/kg pro Tag
- Kot und Urin normal, Absatz ungestört
-langsame Gewichtzunahme
-Haut glatt

- außerdem einige Reflexe:
- Lid- und Hornhautreflex: Annäherung oder leichte Berührung führ zu sofortigem Schließen des Auges
- Pupillarreflex: Licht führt zu beidseitig gleichem Verengen der Pupillen, Dunkelheit zu Vergrößerung
- Patellarreflex (Reaktion auf Schlag auf Kniescheibensehne, normale Reaktion: Bein schnellt nach vorn)

Falls Ihnen bei dieser Prüfung deutliche Abweichungen vom Normalen auffallen sollten, stellen Sie Ihre Katze bitte baldmöglichst einem Tierarzt vor.




Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße XXXXX XXXXX

Udo Kind
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
PS:
bin erst am Montag wieder online.
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.
Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, fairer Weise und den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend meine Antwort positiv oder neutral zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten ohne Vergütung bliebe. Vielen Dank XXXXX XXXXX!

Freundliche Grüße,

Udo Kind
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,


vielen Dank für ihre schnelle Antwort. Die Babys wirken alle gesund - Temperatur usw. alles o.k ich war mitterweile bei Notdienst und auch bei meinem normalen Tierarzt. Keiner kann etwas feststellen. Ich habe auch das zweite tote Kitten optuzieren lassen, aber noch kein Ergebnis bekommen. Die Muttter hat leichten Durchfall so dass ich den kleinen jetzt vorsoglich Antibiotika gebe. vielleicht kommt es ja von Bakterien. Aber hätte man da nicht vorher etwas merken müssen. Die beiden verstorbenen waren am Vorabend sehr munter und morgends lagen sie plötzlich tot da. Hätten sie nicht kränkeln müssen.. abenehmen oder irgendwie krank aussehen müssen wenn es Bakterien gewesen wären?


Ich habe zugefüttert. Kann ich dadurch den Tot verursacht haben? Sie waren sehr trinkwillig und ich hatte nicht das Gefühl das etwas in die Luftröhre gekommen ist, aber kann es sein das ich das nicht mitbekomme?


 


Vielen Dank für ihre Mühe und natürlich werde ich sie positiv bewerten


Grüße


petra nickling

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

bei bakteriellen Erkrankungen geht es meist nicht so schnell, ich würde von den Infektionen eher an einen Virus denken. Möglich sind aber auch angeborene Anomalien, die zu einem plötzlichen Versagen eines lebenswichtigen Organs führen. Hoffentlich bringt die Obduktion des 2. Kitten mehr Klarheit!
Normalerweise wird in den ersten 3 Wochen nur Milch gesäugt / Ersatzmilch verabreicht. Einen plötzlichen Tod verursacht eine frühere Zufütterung aber normalerweise nicht, ich denke nicht daß Ihre Zufütterung die Todesursache ist.

Mit der Gabe von Antibiotika wäre ich vorsichtig, da man damit auch die erwünschten Darmbakterien schädigt. Ich würde nur dann ein Antibiotikum geben, wenn ein pathogener Keim nachgewiesen wird.
Zur Unterstützung der physiologischen Darmflora könnte man evtl. ein Probiotikum geben, z.B. Bactisel-HK- Pulver oder Diarsanyl (Ceva, http://www.premiumtierfutter.de/diarsanyl-plus-fuer-eine-natuerliche-darmflora-p-20649-1.html?gclid=CNmAs-7__KsCFc1rfAod-CN8kA.

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.
Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, fairer Weise und den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend meine Antwort positiv oder neutral zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten ohne Vergütung bliebe. Vielen Dank XXXXX XXXXX!

Freundliche Grüße,

Udo Kind


PS: bin heute nur bis 15:15 online und dann erst wieder am Freitag
Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
,Heute Abend ist wieder eine Katze gestorben. Dieses Mal ein Mädchen das schon 6 Monate alt ist und überhaupt keine Kontakt zu den Kitten hatte. Das Ergebnis von der Authopsie ist noch nicht da. Es muß ja eine ansteckende Krankheit sein.. die wir Menschen übertragen haben.. Was gibt es da für Möglichkeiten und wie kann ich meine restlichen Katzen schützen?
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

zunächst sollte man das Immunsystem der anderen Katzen stärken durch:
- immunstimulierende Inkektionen unterstützen (Zylexis-Injektion, evtl auch Interferon-Injektionen)
- Echinacea D1 und Ferrum phosphoriccum D6 je 3 x tgl.
- Vitamingaben (z.B. VMP-Katzenpaste)

3x tgl. Temperatur etc kontrollieren. Bei Fieber Antibiotikum injizieren.

Freundliche Grüße,

Udo Kind
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Vielen Dank für die Tips.


 


Vielleicht für sie auch interessant. Die Ergebnisse der Autopsie sind da. Das Baby ist an einer nicht ausgebildeten Lunge gestorben. und das 6 Monate alte Kätzchenn an einer restriktiven Kardiomyopathie gestorben. Ich hoffe das ist nicht vererbbar,, denn die Züchterin will uns ein Kätzchen aus dem nächsten Wurf als Ersatz geben (wir hatten sie erst 3 Monate)


Das beide zeitgleich gestorben waren war nur Zufall......


 


Vielen Dank und viele Grüße


petra nickling

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

leider kommen Mißbildungen bei Katzen immer wieder mal (selten!) vor.
Falls von der Mutterkatze alle anderen Welpen aus allen bisherigen Würfen gesund waren, besteht keine große Gefahr. Sicherheitshalber den neuen Welpen gleich tierärztlich abhören lassen (evtl. noch bei der Züchterin).

Freundliche Grüße,

udo Kind
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ist dise restriktive Kardiomyopathie eine Mißbildung? die Pathologin meinte müßte nicht angeboren gewesen sein.. wäre eine ähnliche Form wie HCM nur nicht so oft und wohl nicht erblich bedingt? Hätte sich wohl erst entwickelt. Die linke Herzhälfte hätte verstrebungen gebildet die die Blutzufuhr zum Herzen abgeschnitten hätte. Das könnte man dann ja nicht bei einem neuen Welpen feststellen. Die Züchterin sagte sie hätte das noch nie gehabt...


Bei dem Baby von uns,, das an der nicht ausgebildeten Lunge gestorben ist, war es ihr 2. Wurf. Beim ersten war alles o.k. .. aber diese Mal war der Papa ein anderer.


 


Liebe Grüße


Petra Nickling

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

vermutlich ist es keine direkt angeborenen Mißbildung aber eine Schwäche des Herzgewebes (Bindegewebe und Muskulatur), die zu dem Problem geführt hat. Eindeutiger könnte das evtl. die Pathologin auf Grund histologischer Untersuchungen sagen.

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen