So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

meine katze hat babys bekommen was muss ich beachten

Kundenfrage

meine katze hat babys bekommen was muss ich beachten
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

ist die Katzze noch in der Geburt oder ist die Geburt schon abgeschlossen? Wann?
Zwischen der Geburt 2 Welpen sollten nicht mehr als 4 Stunden vergehen, Ihre Katze sollte nicht dauerhaft verspannt sein und kein Fieber über 39,5° oder Untertemperatur (unter 37,5°) haben. Aus der Scheide sollte kein stinkender Ausfluß kommen.
Weitere Informationen finden Sie hier:
„Der Ablauf der normalen Geburt
Während des Geburtsvorganges braucht die Hündin/Kätzin in ihrer Wurfkiste Ruhe. Ständige
Störung durch den Besitzer oder den Tierarzt verzögern den Geburtsvorgang und können zu
Geburtsstörungen führen.
•Beim ersten Welpen kann die Geburtsdauer mehrere Stunden (bis 6 Stunden) betragen. Die
Wehen werden von Ruhepausen unterbrochen. Nach dem 1. Welpen ist die Hündin/Kätzin
erschöpft.
•Die Geburtsdauer beträgt bei den weiteren Welpen 20-60 Minuten; zwischen der Geburt von
2 Welpen sollten höchstens 4 Stunden liegen (oberste Grenze). Normalerweise ist es etwa
1 Stunde. Nach spätestens 4 Stunden sollte der Tierarzt konsultiert werden.
•Unter konstanten Austreibungswehen sollte ein Welpe innerhalb von 10-15 Minuten geboren
werden.
•Die normale Geburt dauert in der Regel ungefähr 6 Stunden, bei sehr grossen Würfen bis
24 Stunden
4. Wann muss meine Hündin/Kätzin zum Tierarzt
•Falls seit dem Deckakt 69 Tage vergangen sind und die Hündin/Kätzin keine Geburtsanzeichen
zeigt
•Abgang des Fruchtwassers vor mehr als 2 Stunden ohne dass die Geburt eines Welpen erfolgt
•Bereits vor der Geburt des ersten Welpen wird grünlicher Ausfluss beobachtet
•Scheidenausfluss stinkend, eitrig, blutig
•Schwache, unregelmässige Wehen länger als ca. 4 Stunden, ohne Einsetzen der Presswehen
•Die Geburt des ersten Welpen liegt länger als 12 Stunden zurück und es sind noch nicht alle
Welpen geboren
•Mehr als 4 Stunden Pause seit der Geburt des letzten Welpen und es sind noch nicht alle
Welpen geboren
•Tier zeigt Geburtswehen (Presswehen) seit über 30 Minuten, ohne dass ein Welpe geboren
wird.
•Bei gestörtem Allgemeinbefinden der Hündin/Kätzin (aufgekrümmter Rücken, Apathie,
Muskelzittern, Rektaltemperatur über 39.5°, Stöhnen, etc.
•4 – 5 Stunden nach dem letzten Welpen sind noch nicht alle Nachgeburten abgegangen
•Fortwährende starke Blutung aus Muttermund
•Bei gestörtem Allgemeinbefinden der Welpen“
AUS: http://www.klinikneuhaus.ch/pdf/geburt.pdf
Allgemeine Info zur Geburt finden Sie auch hier:
http://www.vitalitys.ch/PDF/Geburt_Hund_Katze.pdf
http://www.acr-ev.de/fachb04.htm


Unterstützend (aber keinesfalls ggf. nötige tierärztliche Untersuchung und Behandlung ersetzend) könnten Sie PulsatillaD6 sowie Caulophyllum D6 stündlich im Wechsel1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli geben. Bei Wehenschwäche ist auch Secale cornutum D6 oft hilfreich.

Achten Sie nach der Geburt auf Folgendes:

- genug Milch für alle Welpen (Gewicht der Welpen kontrollieren), http://www.royal-canin.de/katze/wissen/enzyklopaedie-der-katze/enzyklopaedie-der-katzen/die-katzen-kennen/lebenszyklus-der-katze/das-wachstum-des-kaetzchens.html ; http://www.thandis.de/1wurf0.html

- Gesäuge der Kätzin kontrollieren (keine heißen schmerzhaften entzündeten Stellen, also keine Gesäugeentzündung)

- Scheide der Kätzin kontrollieren (kein stinkender Ausfluß

Mutterkatze und später die Welpen mit einem hochwertigen Futter füttern (http://www.royal-canin.de/katze/die-katze/kitten/wachstum-ernaehrung/die-wachstumsphase-der-katze.html )

Falls Mutterkatze wenig Milch haben sollte:

Den Milchfluss können Sie durch die Gabe von Pulsatilla D4 und Phytolacca D3 je 3 x tgl. 5 Globuli anregen. Außerdem Katze zum Trinken animieren (Fleischbrühe, Thunfischsaft...). Kontrollieren Sie bitte, ob
- das Gesäuge an irgendeiner Stelle verhärtet, schmerzhaft, rot oder heiß ist
- stark geschwollen ist (Milchstau, dann Apis D6 4x tgl.)
- die Schleimhäute Ihrer Katze rosa sind
- die Temperatur (sollte zwischen 38° und 39° liegen)

Evtl. könnte ein Tierarzt den Milchfluß auch durch Injektion eines Hormons (z.B. Oxytocin) anregen.


Bitte besorgen Sie sich beim tierärztlichen Notdienst oder einer Tierklinik (evtl. auch gut sortierter Fachhandel) spezielle Katzenwelpenaufzuchtmilch.

Hier ist alles zur Katzenwelpenfütterung gut beschrieben:
- http://www.fromglowingeyes.eu/Infothek/Handaufzucht_von_Katzenwelpen.pdf
- http://www.geliebte-katze.de/information/katzenhaltung/katzenzucht-nachwuchs/handaufzucht-von-kaetzchen.htm l
- zu Temperatur etc: http://www.laupeneck.ch/praxis/d/info/pdf_2007/Mutterlose_Aufzucht_von_Hunde_und_Katzenwelpen_2007.pdf


Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind