So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.
Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Warum faucht meine Katze ihr Junges (sie bekam nur EINS) -

Kundenfrage

Warum faucht meine Katze ihr Junges (sie bekam nur EINS) - AUFFOPFERND aufgezogen, gesäugt, abgeleckt, das volle Programm - jetzt nach 3 Monaten von heute auf morgen an, knurrt, haut nach ihr und hat sie richtig "verstoßen". Der Winzling versteht die Welt nicht mehr und sitzt quiekend auf meinem Schoß.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

es kann sich bei dem veränderten Verhalten der Mutter um einen hormonellen Vorgang handeln, den sie selbst gar nicht steuern kann.
Evtl. ist die Mutter auch bereits wieder rollig wodurch sich ihr Verhalten erklären würde.
Es ist momentan besser die beiden zu trennen und ganz langsam wieder aufeinander zuzuführen, als wenn sie sich nicht kennen würden:

- vor jedem Zusammenlassen sollten die Tiere etwas gefüttert und möglichst schon gut bewegt sein (zumindest die Mutter)
- Pheromonaustausch zwischen den Katzen (Mit Wattebausch über die Haut der Unterkieferäste streichen - dort haben Katzen Duftdrüsen, mit denen sie Gegenstände mit ihrem Eigengeruch markieren- , anschließend wird der so gewonnene Duftstoff auf dem Rücken und der Schulter des anderen Tieres verteilt
dann die jeweilige Katze loben und füttern . Diesen Pheromonaustausch sollten Sie möglichst unmittelbar vor jeder Fütterung und möglichst auch vor anderen für die Katzen angenehmen Dingen (Schmusen, Streicheln, Spielen) durchführen.

Beim längeren Zusammensein
- beide Katzen streicheln, evtl. alle Katzen etwas Katzenpaste o.ä. vom Finger lecken lassen
- um gegenseitige Fellpflege zu animieren kann man etwas Katzenpaste auf das Fell der Kleinen streichen.
- Rescue-Bachblütentropfen (10 Tropfen auf 10 ml Wasser davon 4x täglich 5 Tropfen für 10-14 Tage ) - wäre für beide gut zur Beruhigung der Grundstimmung
- Feliway-Zerstäuber
- Felifriend (katzenspezifischs Gesichts-Pheromon, wird auf die Katzen aufgetragen, so dass ein gemeinsamer Gruppengeruch entsteht)
Falls die Mutter sofort auf die Kleine stürzt und sich agressiv verhält, ist es sinnvoll sie für die ersten 3-7 Tage getrennt in 2 Räumen halten. Dann gilt folgendes:
- Zusammenlassen nur bei Fütterung und zum Schmusen. So wird die Anwesenheit der Kleinen mit positiven Dingen verknüpft
- jeden 2. Tag die Räume tauschen, so daß die Gerüche sich jeweils verteilen
- Baldriantropfen und Katzenminze in den Räumen verteilen ebenso wie ein Feliway-Verdampfer .
Meist dauert diese Eingewöhnung max. eine Woche, dann kann man die Katzen in der Regel zusammen lassen. Danach kann es sein, daß die Ältere immer noch gelegentlich Territorialverhalten (z.B. Fauchen) zeigt, aber es sollte sich in grenzen halten.

Dies gilt nur, wenn Sie die Jungkatze ohnehin behalten wollen. Soll sie abgegeben werden wäre jetzt der Zeitpunkt gekommen.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben. Bitte bewerten Sie meine Antwort, wenn Sie zufrieden sind durch Anclicken eines Smiley - Buttons. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie nicht mit meiner Antwort zufrieden sein, können Sie gerne nochmals nachfragen, damit Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten.


Vielen Dank XXXXX XXXXX !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke


Tierarzt-mobil und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Keine Frage mehr! Will mich nur bedanken! Ganz viel gelernt, das mit der "Rolligkeit" war schon so ein Verdacht von mir, denn hier streunt ein "Gigilo" rum. Manches, was sie vorschlagen, wird für mich schwierig sein (die Mittel), denn ich schreibe aus seinem Land der "Dritten Welt" Hab die Mutter - ausgesetzt, wie hier üblich - mit der Flasche aufgezogen. Den Winzling will ich natürlich behalten - war ja nur eines, eher selten - und deshalb ist der Vorschlag mit dem Wattebausch auf Unterkiefer und dann auf Schulter der ALLERBESTE!!! Toll! Wird ausprobiert! Muss allerdinsg erst Wattebäusche kaufen. Ich heiße übrigens auch Christiane!
Ich danke Ihnen und grüße sie von Herzen!
Christiane von Schnurbein
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
ich hoffe es hilft Ihnen und den beiden wieder zueinanderzufinden !

Liebe Grüße von Christiane zu Christiane

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen