So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 16243
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Guten Tage, ich hätte eine Frage zu dem Thema Katzenschnupfen.

Kundenfrage

Guten Tage, ich hätte eine Frage zu dem Thema Katzenschnupfen. Unsere Katze ist uns zugelaufen vor ca. 1,5 Jahren und war zu diesem Zeitpunkt erkältet. Die Erkältung ging, der Schnupfen blieb, bis auf einige Unterbrechnungen. Wir haben die Katze inhalieren lassen und sie bekam Antibi. Nun ist der Schnupfen wieder da, nachdem sie im April eine Woche abgängig war. Seither hat sie vom TA das 4. Antibi. erhalten und irgendwie hilft nichts. Ich bin auch etwas irritiert, da ich dachte, Antibi. hilft nur bei Bakterien. Vielleicht kann mir jemand eine alternative Heilungsmethode empfehlen. Ich wäre sehr dankbar darum.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Tierbesitzerin, sehr geehrter Tierbesitzer,

 

danke für Ihre Anfrage.

 

Es ist richtig, das die Antibiotika nur gegen Bakterien helfen. Es ist aber immer so, dass zusätzlich zu den Schnupfenviren auch immer eine sekundäre Bakterielle Infektion vorhanden ist. Diese behandelt man mit den Antibiotika und der körpereigenen Immunabwehr,welche man z.B. mit einem Immuninducer wie Zylexis unterstützen kann,wird 2x im abstand von 2 tagen gespritzt und je nach bedarf nach 1 woche wiederholt werden kann.Hömopathisch kann man dieses mit Echinacea d6 globuli 3xtgl 3-5 Stück über 14 tage und dann 1xtgl weitergeben,unterstützen,erhalten sie ezeptfrei in der Apotheke.Wichtig wäre aber auch einen Abstrich nehmen zu lassen und diesen in einem Labor untersuchen zu lassen um damit dann mit Hilfe eines Antibiogramms daß für die vorhanden Bakterien geeignete Antibiogramm zu bestimmen um so gezielter behandeln zu können.Ferner wäre es eventuell auch ratsam über einen Bluttest auf immunsuppressive erkrankungen wie Leukose,FIP und FeLV testen zu lassen,da Katzen damit öfter latent infiziert sind ohne daran zu erkranken,aber deshalb ein geschwächtes Immunsystem aufweisen und dadurch häufig Erkranken insbesondere an Katzenschnupfen.Heilbar sind diese erkrankungen leider nicht man kann wie gesagt nur versuchen das Immunsystem auf zu bauen,eventuell isrt dann auch eine Interferontherapie zu empfehlen.Sie können fener gegen das schnupfen auch noch zur Unterstützung ein Kindernasenspray geben,indem sie dieses auf ein Wattestäbchen geben und damit die Nasenschleimhaut innen betupfen,eventuell wäre auch Inhalieren z.B. mit Emsersalz gut,wenn sich dies ihre katze gefallen läßt,was nicht immer der fall ist.Man kann dann nur ein Gefäß mit diesen Dämpfen in der nähe der katze aufstellen damit sie etwas davo aufnimmt.Wie gesagt ich würde ihen raten zunächst einen astrich nehmen zu lassen um dann je nach Befund wenn möglich gezielter behandeln zu können.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

 

urde einmal ein Abstrich gemacht

 

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Corina Morasch und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Frau Morasch, vielen Dank für Ihre Information. Ein Abstrich wurde bereits gemacht, es wurden keinerlei Bakterien festgestellt. Inhalation wird bereits praktiziert. Ich werde es mit den Globolis Echinacea versuchen und hoffe auf eine Besserung. Den Gedanke XXXXX XXXXX Nasenspray hatte ich schon einmal, hatte es jedoch nicht gewagt. Das war ein guter Tipp. Ich werde es damit die nächsten Tage versuchen und hoffe auf Besserung. Danke!
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Tierbesitzerin, sehr geehrter Tierbesitzer,

 

danke für Ihre Antwort und die positive Bewertung.

 

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen