So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Guten Tag, Ich habe beide Katzen (~4Mon, mit Garten) vor zehn

Kundenfrage

Guten Tag,
Ich habe beide Katzen (~4Mon, mit Garten) vor zehn Tagen ggn FeLV/Leukose impfen lassen. Beide hatten schon zwei/drei Tage nach der Impfung eine Schwellung an der Einstichstelle- beim Kater wird das wieder kleiner(jetzt 1cm, rund), bei der Katze größer (jetzt 2cm, halbrund).
Sollte das ein Fibrosarkom sein, ist mir sehr fraglich, ob eine Operation sinnvoll ist, das wächst ja zu 80%nach? Außerdem wurde in den Nacken geimpft.
Was ist denn sinnvoll, ich finde das etwas schwierig.
Vielen Dank.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

es kann eine allergische Reaktion auf die Impfung sein. Meist verschwinden diese Beulen aber nach 4-6 Wochen wieder. Sollten der Knubbel deutlich länger bleiben als 6 Wochen bleiben und sich nicht allmählich verkleinern wird eine chirurgische Entfernung empfohlen.

Theoretisch denkbar wäre auch ein Abszess (berührungsempfindlich, wächst weiter), in extrem seltenen Fällen (1 von 10000) wäre auch ein Fibrosarkom möglich.

Wenn die Schwellung auch nach 4 Wochen noch besteht oder jetzt noch weiterwächst (bitte täglich messen), sollte man es wegoperieren. Bei einem Fibrosarkom muß dies so großflächig wie möglich geschehen (was am Nacken natürlich, wie Sie selbst schon andeuten, schwieriger ist). Ich würde aber ggf. auf jeden Fall den Versuch einer operativen Entfernung machn, da Ihre Katze ja noch jung ist..

Unterstützend könnten Sie versuchsweise zur Anregung der Rückbildung des Knubbel Silicea D6 2-3 x tgl. geben.

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind
Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Tausend Dank soweit- wenn das weiter wächst- was könnte das noch sein?auch wenn das eine wilde Frage ist auf die Distanz...
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

es kann sich evtl. dann auch um ein Fibrom (Bindegewebsgeschwulst) handeln.

Man sollte es ggf auf jeden Fall nach der Entnahme histologisch untersuchen.

Evtl. könnte man auch jetzt schon eine Probe mit einer Kanüle zu entnehmen (Feinnadelaspiration), um dann mit Hilfe einer histologischen Untersuchung das Gewebe untersuchen zu können.

Freundliche Grüße & danke für die positive Bewertung,

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen