So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.
Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Hallo liebe Tierärzte Unser Katzenweibchen ist 8Jahre alt,

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo liebe Tierärzte

Unser Katzenweibchen ist 8Jahre alt, ist früh kastriert worden, kann ständig ins Freie, wir leben auf dem Land, hat genügend Trockenfutter und Wasser und nach uns fehlt es ihr an nichts. Nun haben wir das Problem, dass sie früh morgens, wenn wir noch schlafen vor der geschlossenen Schlafzimmertüre miaut. Wir versperren ihr dann jeweils am Wochenende den Zugang zu den Wohnräumen, so dass sie sich nur noch von Keller nach draussen bewegen kann. Ans Futter kommt sie immer. Mein Partner überlegt schon die Stimmbänder von Mogli operieren zu lassen (natürlich sagt er dies nur, wenn er sehr wütend ist).
Ich befürchte, dass sie das morgendliche Schmuseritual abrufen möchte und dies vermisst, aber ich möchte ja nicht dauernd um 6Uhr aufstehen. Was können wir dagegen tun.
Zudem haben wir neben uns Mieter, die das Katzegejammer innerhalb unseres Wohnraumes nicht hören können, aber mitlerweile jammert sie auch schon im Freien und dieses Jammer können die Nachbar dann eben auch hören- wir übergiessen sie dann mit Wasser.

Können Sie mir weiterhelfen?

Herzlichen Dank für Ihre Antwort.
Carmen
Hallo,

es wird sicher nicht ganz einfach werden das Verhalten der Katze zu beeinflussen, da eine Bestrafung neuen Unwillen hervorrufen könnte.
Sicherlich wäre es erst einmal sinnvoll die Katze untersuchen zu lassen (inklusive Blutuntersuchung, damit eine organische Ursache (wie z.B. eine Schilddrüsenerkrankung) als Ursache auszuschließen sind.
Die Bestrafung mit Wasser kann zwar dazu führen, daß die Katze mit dem Miauen aufhört, aber auch dazu, daß sie nicht mehr nach Hause kommt, da es irgendeinen Grund für ihr Verhalten gibt wie z.B. das Einfordern einer Streicheleinheit.

Sie könnten eine Behandlung der Katze mit folgenden Mitteln versuchen:
- Bachblüten-Rescue-tropfen
- Ignatia D6 (3xtgl. 5-8 Globuli doer 1 Tablette)
- Zylkene Tabletten (die über einen Wirkstoff aus der Milch beruhigend wirken)
- Feliway-Verdampfer für die Steckdose
- Katzenminze und Baldrian in den zugänglichen Räumen verteilen, um dasWohlbefinden zu steigern
- zusätzlich viel Zuwendung in den normalen Zeiten
- Auslastung mit Spielen

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben. Bitte bewerten Sie meine Antwort, wenn Sie zufrieden sind durch Anclicken eines Smiley - Buttons. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie nicht mit meiner Antwort zufrieden sein, können Sie gerne nochmals nachfragen, damit Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten.

Vielen Dank XXXXX XXXXX !

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke
Tierarzt-mobil und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo

Herzlichen Dank für die promte und gute Antwort. Ich hoffe, dass mir wirklich nur diese 22.-SFr. belastet werden und nicht mehr. Bin jetzt recht verunsichert und freue mich über eine positive Antwort ihrerseits.

Mit freundlichen Grüssen
Carmen
soweit ich es erkennen kann auf der Benutzeroberfläche für Experten, haben Sie kein Abo gebucht und zahlen somit auch nur einmal (und haben keine Folgekosten zu erwarten) - dafür übrigens vielen Dank.
Ich hoffe, daß Ihre Katze irgendwann ein Einsehen hat - spätestens nach einer der genannten Massnahmen.

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke