So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 6807
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Hallo, wir haben einen 3 Jährigen Kater, sehr aktiv aber

Kundenfrage

Hallo,

wir haben einen 3 Jährigen Kater, sehr aktiv aber auch total anhänglich. Unsere Tochter ist nun 7 Monate alt. Vorgestern lag unser Kater in der Küche auf einem Stuhl, ich habe eine Flasche Milch unterm Wasser gekühlt und wollte wieder raus ins Wohnzimmer... als der Kater auf einmal anfing zu Fauchen... Ich habe dann die Tür zugezogen und meine Tochter im Wohnzimmer abgelegt. Danach bin ich wieder Richtung Küche, als er mich sah (Glasscheibe in der Tür) fauchte, kreischte er und sprang gegen die Tür. Es war von jetzt auf gleich. Mein Mann kam etwa 10 Minuten später nach hause und zu ihm war er ganz normal, hat auch geschmust alles in Ordung. Er gab mir dann ein Leckerli und ich gab es dem Kater. Er nahm es auch aber man sah er war sich sehr unschlüssig. Etwa 2 min. später war auch das wieder vorbei...
Es wurde immer schlimmer und wir überlegten, ob wir ihn über Nacht zu meiner Mutter bringen sollten damit er sich beruhigen könne. Er war schon öfter da. Wir haben ihn in den Katzenkorb (den er mag und auch oft drin schläft) getan und er rastete komplett aus. Nässte sich ein und ließ auch Kot ab. Dann haben unseren Tierarzt angerufen. Der hat uns geraten ihn über Nacht mal alleine zu lassen damit er sich beruhigen könne und am nächsten morgen zu gucken. Am nächsten Morgen war er wieder lieb, wollte kuscheln, als ich ihn danach wieder runter ließ und ins bad wollte bin ich im Flur an ihm vorbei und alles fing von vorne an. Mein Mann ist dann mit ihm zum Tierarzt, Da war natürlich nichts. Sie untersuchte ihn und gab ihm ein Schmerzmittel damit wir prüfen konnten, ob er Schmerzen hat und es durch das Mittel besser würde. Leider nichts! Heute morgen war er wieder lieb und kuschelte mit meinem Mann, nachdem er ins Bad wollte wurde auch er angefaucht und angeschrien, die Ohren sind dabei so weit angelegt, dass man diese nicht mehr sehen kann. Er scheint Angst zu haben, aber es ist nichts passiert und wir sind Ratlos. Mittlerweile habe ich Angst vor meinem eigenen Kater was auch nicht gerade förderlich ist, zudem noch ein 7 monate altes baby. Haben Sie einen Rat? Die Ärztin meinte noch es könne was neurologisches sein, aber wäre das dann so gezielt gegen mich? wäre das dann nicht auch gegen meinen mann? Ein MRT können wir uns momentan nicht leisten
Mit freundlichen Grüßen
Jessica Carneiro Risse
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

leider verknüpfen Katzen oft ein einmaliges plötzliches, schreckhaftes Erlebnis, mit der Person die gerade anwesend ist und werden dann oft hochgradig angstaggressiv. (Erlebe ich auch oft in meiner Praxis)

In Ihrem Fall denke ich, kann es der Wasserstrahl/ ein Spritzer oder auch ein Geräusch Ihres kleinen Kindes gewesen sein, dass der Kater negativ mit Ihnen verknüpft hat.

Das er später auch aggressiv zu Ihrem Mann wurde, kann seine Ursache im Tierarztbesuch gehabt haben und auch darin, dass Tier generalisieren.

Nach hinten geklappte Ohren bedeuten höchste Angriffsstimmung-und Katzenbisse oder Kratzer könne schwere und langwierige Verletzungen verursachen.

In jedem Fall sollten Sie den Kater zur Zeit in der Wohnung eingrenzen, also nur ein Zimmer zur Verfügung stellen, sodass Sie die Chance haben, sich hier neu positiv zu konditionieren, d.h: er erlebt Sie nur mit Spielzeug, Leckerlis und Futter-ansonsten wird er komplet ignoriert, erstmal für einige Tage. Bleibt er dann ruhig, das gleiche Training auch in der Wohnung -bitte immer ohne Kind.

Zur Unterstützung sollten Sie sich vom Tierarzt für den Kater das Präparat FLUOXETIN verschreiben lassen, es vermindert die Aggressionsbereitschaft und beruhigt.

Sollte sich innerhalb der nächsten Woche keine Besserung einstellen, wäre ses eine Überlegung , den Kater zu Ihren Eltern zu geben?

Viel Erfolg und alles Gute!

Gerne beantworte ich weitere Fragen direkt.

Solten Sie keine Nachfragen haben, bitte ich um ein Akzeptieren meiner Antwort durch click auf ein positiv Smiley.

Danke XXXXX XXXXX

Dr.M.Wörner-Lange

Verhaltenstherapie

www.problem-tier.de

PS leider dauerte die Antwort etwas, da mein PC abstürzte. Entschuldigung.

Nachfragen beantworte ich gerne kostenfrei und über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen.
Dr.Wörner-Lange

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank vorab. Wir haben ihm ein Zimmer eingerichtet, mein Mann kann sogar mit ihm schmusen seit etwa einer Stunde. Leider ist ein dauerhafter Platz bei meiner Mutter nicht möglich. Unsere Ärztin meinte er könnte auch eine tickende Zeitbombe sein, sehen sie das auch so? Ich liebe meinen Kater, aber will meine Tochter auch nicht gefährden. Anbei ein Video, damit man das Verhalten besser sehen kann.
Dankeschön!
Leider erlaubt man hier nur Fotos, daher kann ich das Video doch nicht beifügen.
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer

leider wird mir das Video hier nicht gezeigt-wie Sie ja schon gemerkt haben.

ich würde eine Therapie -aus der Ferne diagnostiziert- mit Medikament und wie oben erklärt- vermutlich erstmal versuchen.

Leider gibt natürlich es keine Garantie, dass der Kater in einer ähnlichen Situation/Geräusch auch später nochmal rückfällig wird (ich habe das in einem ähnlichen Fall nach über einem Jahr erlebt)

Es heißt nicht unbedingt, dass er auch Ihre Tochter negativ verknüpft hat, daher wäre es wichtig, (wenn er sich Ihnen gegenüber wieder beruhigt hat),dass für den Kater

IMMER in Gegenwart Ihrer Tochter etwas positives passiert- eine positive Verknüpfung mit Ihr ist die größtmögliche Sicherheit.

Sollte sich aber schon in den nächsten Tagen zeigen, dass seine Aggression nicht in den Griff zu bekommen ist, würde ich eine Abgabe bedauerlicher Weise langfristig in Erwägung ziehen-besonders auch mit Rücksicht auf Ihre Kleine.

Alles Gute für Sie und Ihren Kater und viele Grüße!

Danke fürs Akzeptieren

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank, letzte Frage noch. Da er schon immer sehr aktiv gewesen ist und wir keinen Garten haben, überlegten wir, ob es vielleicht gut ist ihn für ein paar Tage und evtl. kangfristig bei meinen Schwiegereltern unterzubringen. Das Problem ist, wir haben uns gestern nicht getraut, weil er so aggressiv war das wir Angst hatten das er andere Menschen/Kinder angreifen könnte. Glauben Sie es wäre gut für ihn ein Freigänger zu werden? und würde das nachträglich gehen? und wäre das ein Risiko mit dem Verhalten von ihm?
Vielen Dank!!
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

ja, ich denke, dass wäre sehr gut für ihn, wenn er raus könnte. Nur dann müsste diese Möglickeit dauerhaft bestehen-sonst wird er bei der Rückkehr zu Ihnen evtl. noch aggressiver ohne Auslauf.

Gut wäre es, wenn er bei Ihnen Auslauf haben könnte-zum Eingewöhnen erstmal draußen mit einem Geschirr für einige Wochen.

Die Unterbringung bei Ihren Schwiegereltern mit Auslauf würde ihm sicher guttun und ihn "runterfahren"-aber es ist leider keine Garantie, dass er Ihnen gegenüber bei der Rückkehr (ohne Training) nicht wieder aggressiv ist wie vorab.

In jedem Fall ist es möglich und auch wichtig, aus ihm noch einen Freigänger zu machen- das macht ihn sicher entspannter und ausgeglichener.

Viele Grüße und alles Gute!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen