So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 15534
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe eine Frage zu den Nierenwerten für eine

Kundenfrage

Guten Tag, ich habe eine Frage zu den Nierenwerten für eine Katze. Wie hoch darf der Wert sein? Meine Katze ist derzeit in der Klinik und hat heute einen Wert von 1200, gestern war er noch höher. Trotzdem will ich sie nicht einschläfern lassen, sondern abwarten was die Infusionen, die sie bekommt bewirken.
Danke XXXXX XXXXX Antwort.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

Sie meinen hier höchstwahrscheinlich den Kreatinin Wert. Dieser sollte nicht höher als ca. 120 sein. Sehr hohe Werte zeigen eine Niereninsuffizienz an. Sie sollten aber auf jeden Fall die Auswirkungen der Infusionen abwarten, den die Werte können hierdurch auch durchaus wieder nach unten gehen.

Es sollte für eine Entscheidung auch die Ursache gefunden werden. Dies kann durch Röntgen und Ultraschall geschehen. Der Zustand der Niere und die Ursache der Symptome kann so gefunden werden.

Um das Erbrechen zu verhindern, müssen Sie auch jeden Fall MCP Tropfen geben. Durch die schlechten Werte ist der Katze so übel, dass sie sonst immer wieder Erbrechen muss.

Später kann dann auch ein Nierendiätfutter umgestellt werden, um die Niere zu entlasten.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Die Ursache könnten 2 eitrige Zähne im Oberkiefer sein. Die Zähne müssen raus, aber eine OP ist nicht möglich, weil meine Katze die Narkose nicht überstehen würde. Im Moment wird alles versucht um die Nierenwerte wieder auf Vordermann zu bringen und dann können die Zähne raus. Ich hoffe so sehr dass ich die Katze noch eine Weile habe.

Danke für Ihre Antwort und alles Gute.

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

 

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden und auch nach dem Akzeptieren kostenlose Nachfragen stellen. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank XXXXX XXXXX

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin

Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 15534
Erfahrung: Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
Corina Morasch und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo und guten Tag,

in der Klinik hat man mir soeben gesagt, dass die Nierenwerte unverändert hoch sind. Ich möchte das Tierchen nicht einschläfern lassen, aber macht es überhaupt noch einen Sinn, weiterhin Infusionen zu geben? Und meinen Sie, dass meine Katze Schmerzen hat? Sie hat ja leider diese beiden vereiterten Zähnchen, die aufgrund der nichtfunktionierenden Nieren nicht entfernt werden können.

Ich weiß überhaupt nicht mehr was ich machen soll, will der Katze so gerne helfen und nicht schaden. Aber aufgeben will ich im Moment auch noch nicht, nachdem die Behandlung ja erst mal einen kleinen Erfolg gebracht hat. Jetzt ist aber Stillstand und seit gestern keinerlei positive Bewegung zu verzeichnen. Die Katze selber macht aber trotz allem keinen abwesenden oder apathischen Eindruck. Sie ist nur etwas ruhiger als sonst.

Was ist jetzt sinnvoll?

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

Es ist durchaus sinnvoll weiter Infusionen zu geben, um eine Austrockung zu vermeiden und das Blut zu spülen. Das besten wäre nun eine Dialyse, was aber nur in den Uni Kliniken möglich ist (zB München).

Leider ist davon auszugehen, dass Schmerzen bestehen, sowohl bei den Zähnen, als auch an den inneren Organen. Dies kann aber aktuell auch mit einem leichten Schmerzmittel eingestellt werden.

Ist etwas genaueres zur Ursache des akuten Nierenversagens herausgekommen? Davon würde ich das weitere Vorgehen abhängig machen. Liegt zB ein Tumor vor, sollten Sie das Tier erlösen.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Danke für die Antwort, von einem Tumor ist nichts bekannt. Vermutlich ist das Nierenversagen auf die Vorgeschichte der Katze und wahrscheinlich auch auf das Futter zurückzuführen.

Die Katze wurde von ihren ursprünglichen Besitzern einfach ausgesetzt, irrte dann auf umbestimmte Zeit umher und landete schließlich im Tierheim, von dort haben mein Mann und ich sie weggeholt. Wir haben sie jetzt 10 Jahre und als wir sie bekommen haben war sie schätzungsweise 3 bis 4 Jahre alt. Genau weiß das niemand.

Der Tierarzt meint, dass sie damals während ihres Aufenthalts im Gelände sich bereits einen leichten Nierenschaden zugezogen hätte, weil sie garantiert nichts zu Fressen und nichts zum Trinken gefunden hatte - jedenfalls nicht genug. Sie war auch entsprechend abgemagert als sie ins Tierheim kam.

Wir haben dann sehr viele Arten von Futter ausprobiert, am Ende hat sie die Katze für Trockenfutter von Royal Canin entschieden, konnte aber in den letzten Wochen nicht mehr so gut ihren Darm entleeren. Daraufhin sind wir auf Ballaststoff-Futter umgestiegen und kurz darauf begannen die Schwierigkeiten mit Erbrechen etc. Seit letzten Freitag hat sie dann einfach nichts mehr gefressen und auch das Trinken größtenteils verweigert. Den Rest der traurigen Geschichte kennen sie ja.

Ich war heute um 14.00 Uhr in der Klinik und war überrascht wie lebendig diese Katze ist. Sie dooft einfach nur rum, hält keine Minute still, terrorisiert das Personal und wollte auch nicht bei mir bleiben. Sie muss aber ruhig sitzen oder liegen, solange die Infusion läuft, sonst klappt das nicht. Und diese Infusionen bekommt sie im Moment rund um die Uhr - mit Unterbrechungen versteht sich. Trotz allem sieht sie alles andere als krank oder schwach aus. Das Personal in der Klinik meint, dass sie noch nie einen solchen Fall gehabt hätten, weil Tiere mit diesen Nierenwerten normalerweise sterben.

Schmerzen scheint sie nicht zu haben, sie bekommt Antibiotikum und Schmerzmittel wegen der Zähne. Nur fressen will sie nicht, ist aber auch klar, ihr tun die Zähne weh. Ich habe mich jetzt entschlossen, frischen Fisch zu kochen, ihn zu pürieren und dann werde ich in die Klinik gehen und der Katze dieses Futter irgendwie zuführen. Keine Ahnung wie ich das anstelle, aber ich bin erfindungsreich, es wird schon gehen. Vielleicht erst mal eine ganz kleine Menge, damit sie nicht wieder erbricht. Das Erbrechen hat nämlich lt. Auskunft vom Klinikpersonal aufgehört. Sie bekommt dort diese MCP-Tropfen bereits.

Nur die Sache mit dem Zähneziehen kann einfach nicht gelöst werden, die Katze würde im derzeitigen Zustand die Narkose nicht überleben. Und ich frage mich natürlich ob jemals diese Nierenwerte sich so verbessern, dass eine Narkose riskiert werden kann.

Ach Fragen über Fragen, aber ich bringe es einfach nicht übers Herz diese Katze einfach einzuschläfern. Übers Wochenende lasse ich sie jetzt nochmal in der Klinik und solange sie aufgrund der Nierenprobleme keine neurologischen Ausfälle hat oder mit den Augen irgendwas passiert, möchte ich nicht aufgeben und alles versuchen, damit sie ohne Probleme noch ein wenig weiterleben kann.

Nur weiß ich natürlich nicht wieviel Sinn meine Bemühungen machen. Ich bin ja nur ein Laie und habe wenig Ahnung. Allerdings einen sehr starken Willen, ein vermeintlich vorgezeichnetes Schicksal einfach hinzunehmen.

Vielleicht gibt es in dieser Geschichte ja trotz allen widrigen Umständen noch mal eine Verbesserung.

Kennen Sie denn einen Fall wo ein Tier so etwas überlebt hat und danach noch ein paar Jahre hatte?

Danke für Ihre Antwort.

 

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Antwort.

Ich kann Ihre Situation und Ihre Bedenken gut verstehen. Die kritische Phase ist aktuell bereits vorüber, wenn Sie es bis jetzt geschafft hat, bestehen auf jeden Fall Chancen zur Besserung. Ob es möglich sein wird noch ein annehmbares Leben für das Tier zu ermöglichen ist aber leider schwer zu sahen. Ich stimme mit der Klinik überein, das die Prognose normalerweise sehr schlecht steht. Ich würde jetzt noch bis nächste Woche die Entwikcklung abwarten und sehen, ob Besserung sichtbar ist und dann entscheiden. Aus meiner Erfahrung in über 20 Jahren kann ich sagen, das die Mehrzahl der Tiere es leider in diesem Zustand nicht geschafft hat, es gab aber immer wieder Ausnahmen.

Auf jeden Fall alles Gute!

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ganz lieben Dank für die ausführlichen Antworten. Ich war heute abend nochmal in der Klinik, der Katze geht es den Umständen entsprechend gut, aber sie ist in einem fürchterlich ungepflegten Zustand. Morgen gehen mein Mann und ich zusammen in die Klinik und machen sie erst mal richtig sauber. Sie hat offensichtlich keine Schmerzen, aber sie hat Laute von sich gegeben, die auf große Unzufriedenheit mit den Räumlichkeiten und den Menschen in der Klinik hindeuten. Sie will halt einfach wieder nach Hause und dort ihre Ruhe, anstatt ständig mit Nadeln gepickst zu werden. Das mitgebrachte Fischfutter (Seelachs gekocht und püriert) hat sie ohne Gegenwehr angenommen und geschluckt. Ich mußte es ihr allerdings auf die Zunge legen. Von sich aus hat sie sich nicht bedient. Aber bis jetzt hat sie zumindest nicht gebrochen, ich hoffe dass es so bleibt.

Dann warten wir die Blutwerte am Montag ab und dann werden wir neu disponieren.

Ich werde sicherlich wieder auf Sie zukommen, wenn ich neue Fragen habe.

Herzlichen Dank für alles und Ihnen einen schönen Abend.

mfg.

C.Waldmann

 

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.

Danke für die Informationen, ich hoffe es ergibt such doch noch eine Besserung,

Alles Gute,

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Guten Morgen Frau Morasch,

 

nochmals vielen lieben Dank für Ihre Hilfe.

Leider hat meine Katze es nicht mehr geschafft. Gestern mittag haben wir sie einschläfern lassen, sie hatte Wasser in der Lunge und bekam nur noch schlecht Luft. Es war eine schwere Entscheidung, aber es war nicht zu verantworten, sie leiden zu lassen.

Sie ist friedlich eingeschlafen, mein Mann war bei ihr und hat ihr Köpfchen gehalten. Nach der ersten Schlafspritze hat sie noch 3 weitere Spritzen bekommen und nach 10 Minuten hat das Herzchen aufgehört zu schlagen.

Wir sind unendlich traurig, trotzdem wissen wir, dass es für unser Tierchen eine Erlösung war.

Wir sind beide über 60 Jahre alt und werden uns kein Tier mehr anschaffen. Es wäre für uns furchtbar, wenn wir sterben und so ein Tier bleibt dann übrig und niemand weiß wie es nach uns behandelt wird. Das könnten wir nicht verantworten.

 

Danke nochmals für alles und Ihnen einen schönen Tag.

 

C. Waldmann

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo Fr. Waldmann,

mein herzliches Beileid zu Ihrem Verlust. Ich denke es war nach dieser Verschlechterung die richtige Entscheidung, das Tier nicht leiden zu lassen.

Trotzdem alles Gute,
Corina Morasch

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Sie haben mir sehr geholfen. Wenn ich bedenke, wie mehrere Tierärzte hier getüftelt haben ... Sie haben mir einen guten Weg aufgezeigt. Odila Drexler München
< Zurück | Weiter >
  • Sie haben mir sehr geholfen. Wenn ich bedenke, wie mehrere Tierärzte hier getüftelt haben ... Sie haben mir einen guten Weg aufgezeigt. Odila Drexler München
  • Prompte und absolut hilfreiche Antwort, die uns sehr beruhigt hat, weil heute Sonntag und unser Tierarzt nicht erreichbar ist! JustAnswer Kunde Winnenden
  • Freundlich, verständnisvoll, sehr zügige Antworten, werde ich weiterempfehlen und jederzeit wieder nutzen. Ina A. WOB
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • Tierarzt - Homöopathie

    Tierarzt - Homöopathie

    Dr. med. vet.

    Zufriedene Kunden:

    3686
    Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/BE/bergsonne/2012-7-17_145344_PB261261.64x64.JPG Avatar von Tierarzt - Homöopathie

    Tierarzt - Homöopathie

    Dr. med. vet.

    Zufriedene Kunden:

    3686
    Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/corinamorasch/2010-8-14_142259_Corina_Morasch_CWU_klein.jpg Avatar von Corina Morasch

    Corina Morasch

    Tierärztin

    Zufriedene Kunden:

    3438
    Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SI/sierraplenty/2011-4-17_142058_iselfotos1.08013.64x64.jpg Avatar von Dr.M.Wörner-Lange

    Dr.M.Wörner-Lange

    Tierärztin,Dr.

    Zufriedene Kunden:

    1406
    eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis für Verhaltenstherapie
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TI/Tierarztmobil/2011-8-4_105618_P1020396.64x64.JPG Avatar von Tierarzt-mobil

    Tierarzt-mobil

    Tierärztin

    Zufriedene Kunden:

    1245
    20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/KB/kbiron/2012-7-17_112843_kornelis2.64x64.jpg Avatar von kbiron

    kbiron

    Tierarzt

    Zufriedene Kunden:

    99
    In eigener Praxis tätig seit 2003, Dozent für tierärztliche Fortbildung
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/MM/mm2304/2012-2-16_214217_MMBildZeitung1.64x64.jpg Avatar von mm2304

    mm2304

    Tierarzt

    Zufriedene Kunden:

    12
    Innere Medizin, Chirurgie, Naturheilverfahren
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/GC/GClemens/2013-10-4_111012_GabimitBigfoot.64x64.jpg Avatar von G-Clemens

    G-Clemens

    Sonstiges

    Zufriedene Kunden:

    126
    Tiermedizinerin mit jahrelanger Erfahrung/deutscher Zulassung
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen