So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo aus Ö, unsere Katze Sissy niest seit gestern ziemlich

Kundenfrage

Hallo aus Ö,

unsere Katze Sissy niest seit gestern ziemlich intensiv, sie zeigt aber ansonsten keine anzeichen von schnupfen/verkühlung (augen und nase komplett frei, nichts tropft oder rinnt oder ist verklebt). sie ist lebhaft wie immer, frisst, will spielen etc.
kann es sein dass sie gg. pollen allergisch ist (sie darf nachmittags immer raus), sie ist auch geimpft???

danke vielmals!
glg
evacat
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

eher harmlose Infekte und Katzenschnupfen beginnen manchmal sehr ähnlich. Insbesondere bei jungen Katzen kann Niesen auch Folge eines Fremdkörpers (z.B. Grashalm, Pflanzenteile...) sein. Falls gefahrlos möglich: bitte in den Rachen schauen (Zunge dabei tief runterdrücken). Auch eine allergische Reaktion auf Pflanzen oder Staub kommt als Ursache in Frage.

Auch eine Übertragung von humanen Viren/Bakterien auf die Katze ist möglich.

Derzeit geht es Ihrer Katze ja gut. Achten Sie aber bitte auf folgende weitere Krankheitszeichen und gehen beim Auftreten baldmöglichst zum Tierarzt:


- Fieber über 39,3° (bitte rektal messen)
-sehr häufigem Niesen v.a. wenn dabei größere Mengen Flüssigkeit verloren gehen (braucht dann evtl. Flüssigkeitsersatz) oder wenn der Nasenauswurf eitrig (gelb-grün) ist (braucht Antibiotika)
-Husten
-schlechterem Appetit
-gestörtem Allgemeinbefinden
-Augen- und Nasenausfluss, insbesondere wenn dieser eitrig wird, denn dXXXXX XXXXXdelt es sich um eine bakterielle Sekundärinfektion, die antibiotisch behandelt werden muß.
-Austrocknung: die Schleimhäute sind blasser als sonst (Augenschleimhaut weißlicher; Maulschleimhaut: Kapillarfüllungszeit länger als 2 Minuten, d.h. wenn man auf die rosafarbene Maulschleimhaut mit einem Finger drückt wird sie blaß und muß dann innerhalb von höchstens 2 Sekunden wieder rosa sein; wenn es länger dauert, bedeutet das Flüssigkeitsmangel) , mit Fingern gezogene Hautfalte muss sofort wieder verstreichen, sonst Hinweis auf Austrocknung.

Insbesondere fals Ausfluss auftritt:

Messen Sie bitte bei Ihrer Katze die Temperatur und untersuchen Sie Ihre Katze bitte auf Austrocknung. Sollte die Temperatur über 39,5 °C liegen oder Austrocknungszeichen vorliegen, sollten Sie unbedingt einen Tierarzt aufsuchen. Auch wenn die Katze stärker hustet oder der Nasen- bzw. Augenausfluss nicht wässrig sondern gelblich oder weißlich aussieht ist ein Tierarztbesuch unbedingt notwendig.

Folgende Maßnahmen können in vielen Fällen lindern:
- Zylexis (immunstimulierende Injektion), Vitamin- und Aufbauspritzen; Lysin (in vitro virusreduzierend) kann in besonders schweren Fällen gegeben werden. (Tierarzt)
- Antibiose (nach Resistenztest, v.a. wenn eitriger Ausfluß oderFieber (rektal > 39°), Tierarzt
-Schleimlöser (Bisolvon oder ACC), Tierarzt, helfen oft auch gegen Husten
-Luftbefeuchter
-Besonders wichtig: möglichst viel Flüssigkeit geben: Futter möglichst suppig verabreichen, Trinkwasser mit Katzenmilch oder Fleischbrühe anreichern
-Inhalation mit heißem Kamillen-Salz-Wasser (in kleinem Raum, oder im abgedeckten Korb (mit etwas Lieblingsfutter), der über die Schüssel gestellt wird, ca. 5-10 Minuten, danach Katze gut trockenreiben und 2 Stunden zugfrei halten.
-Homöopahika:
--Echinacea D1 und Ferrum phosphoricum D6 je 3x täglich, 5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette nüchtern ins Maul geben oder mit Katzenmilch
-Astoral-ImustimTabletten K (almapharm, gibt´s beim Tierarzt)
-Vitamine (z.B. VMP-Tabletten, pfizer)
-Nasenspray (Euphorbum comp. Heel) wird leider nur von wenigen Katzen toleriert
-möglichst Auslauf, frische Luft und natürliches Licht gewähren
-Bieten Sie eine Wärmflasche an (kein Rotlicht, da Gefahr der Austrocknung)
-falls Augen mitentzündet: ins Augenlid Bepanthen Augensalbe, falls eitrig: antibiotische Versorgung nötig
- canipulmin (enthält u.a. Tymian und Efeu, plantavet, gegen Husten, vom Tierarzt)


Insbesondere bei Fieber oder gestörtem Allgemeinbefinden, Austrocknung ist ein Tierarztbesuch möglichst bald erforderlich.

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Danke für die umfangreiche information! ich möchte wenns irgendwie geht antib. vermeiden, weil wir vermuten dass unsere sissy gedeckt wurde (wir wohnen am bauernhof - sie war letzte woche rollig und wir haben besuch von einem nachbarkater gehabt, und würden uns über den nachwuchs sehr freuen...)

 

schöne grüße

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

Antibiotikum wäre auch nur erforderlich , wenn ein massiver eitriger Schnupfen oder z.B.eine bakteriell bedingte Mandelentzündung auftreten würde.

Zunächst sind die Abwehr unterstützende Maßnahmen (wie beschrieben) ausreichend und sinnvoll.

Viel Glück!

Freundliche Grüße & danke für´s Akzeptieren,

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Danke sehr, nachdem auch am abend das niesen nicht besser wurde hab ich doch sicherheitshalber einen TA aufgesucht. sissy hat eine bakterielle entzündung im rachen (wurde mir so gezeigt) und bekommt jetzt alle 2 tage antib.... leider leider, ich hoffe dass sie dadurch baldmöglichst gesund wird.

 

schöne grüße

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

schade, daß es doch schlimmer ist als von Ihnen zunächst vermutet.

Die abwehrstärkenden Medikamente und Maßnahmen sollten Sie bitte parallel zum Antibiotikum anwenden.

Ich wünsche gute , schnelle und v.a. dauerhafte Besserung!

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

ja, ich hab mir dann auch noch große sorgen gemacht - v.a. weil sie "von außen" lebhaft und "unverschnupft" wie immer wirkt...

danke für Ihre Genesungswünsche, gebe ich gerne weiter :-)

 

schöne Grüße aus dem OÖ Almtal

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hoffentlich wi´rkt´s... alles Gute noch mal!
(muß als Letzter schreiben, da mir Ihre Frage sonst immer als offen gemeldet wird und ich vom just-answer-System teilweise auch für die Befragung anderer Fragen blockiert werde, solange ich noch eine "offene Nachfrage" habe)