So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 7011
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Guten Morgen, ich habe seit zwei Jahren eine kleine Hobbykatzenzucht

Kundenfrage

Guten Morgen,
ich habe seit zwei Jahren eine kleine Hobbykatzenzucht mit einem BKH-Kater und einer BKH-Kätzin. Zur Zeit habe ich vier 8 Woche nalte Kitten. Heute wollte ich mir ein zweites Mädchen (Kitten) dazuholen, um mit einer zweiten Kätzin meine Zucht zu erweitern.
Gestern abend sagte mir die Züchterin, dass sie das Kitten, dann wenn ich komme mit einem Pilzmittel wäscht, da sie immer mal wieder Pilz in ihrer Zucht hat. Aber ich kann es ja dann gerade mitnehmen.
Ich kann mich jetzt daran erinnern, dass mal ein anderes Kleines Pilz hatte, als ich mein Kitten besuchte.
Muss man dann nicht alles desinfizieren, wenn man Katzen hat, die mit Pilz befallen sind?
Es reicht doch nicht, wenn man dann bloss die Katze behandelt, die Pilz hat, oder?
Ich habe nun ziemliche Angst in meine Kleinzucht mir etwas reinzuholen und möchte lieber ,auch wenn es mir schwer fällt, auf das Kitten verzichten.Wäre das richtig schon meinen Katzen gegenüber??
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

ich würde Ihnen unbedingt raten, auf ein KItten dieser Zucht zur Zeit zu verzichten.

Bei einem Pilzbefall ist es meist mit einer Waschung nicht getan und so ist die Gefahr, dass Sie sich eine Pilzinfektion in Ihre Zucht holen relativ hoch.

Da -wie Sie beschreiben- auch die Pilzinfektion bei der Züchterin schon länger besteht, würde ich dies Risiko auf keinen Fall eingehen.

Grundsätzlich reicht es selten, nur ein Tier zu behandeln-da Pilze sehr ansteckend sein können, ist meist der ganze Wurf befallen, da reicht es nicht, ein einzelnes Tier zu waschen.

Ihren Katzen und Kitten gegenüber wäre es wirklich ein zu großes Ansteckungsrisiko und eine Pilzbehandlung ist meist sehr aufwendig und nicht immer schnell erfolgreich, dazu auch für die Kitten oft eine große Belastung-psychisch wie körperlich.

Viele Grüße

Dr.ML.Wörner-Lange

Nachfragen beantworte ich gerne kostenfrei.Bitte das Akzeptieren nicht vergessen.

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Liebe Frau, Wörner-Lange,

ich bin sehr froh, mir doch noch Rat geholt zu haben und werde ganz klar auf das Kitten verzichten, auch wenn es mich vielleicht den Kontakt zur Züchterin kostet. Wenn ich meine Wollknäule hier so rumspringen sehe kann ich das wirklich nicht verantworten

Ich selber stehe gerade vor dem Aufbau von Tiergestützter Pädagogik an meiner Schule und ich möchte es auch zu Hause mit meinen Katzen versuchen Ich habe gerade gelesen, dass sSie auch Tierpsychologin sind.

Ich bin im Moment bei XXXXX XXXXX in der Ausbildung zur TGP, vielleicht sagt er Ihnen etwas.Wir müssen auch Praktikas auf diesem Gebiet durchführen. Könnten Sie mir da noch jemanden empfehlen, bei dem ich einmal nachfragen könnte?

Ich wünsche Ihnen einen schönen Sonntag und werde mich jetzt dann auf dem Weg zur Absage des Kitten machen.

freundliche Grüsse

Martina Brühl

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

danke fürs Akzeptieren.

Leider weiß ich niemand , bei dem Sie ein TGP Praktikum machen können.

Viel Erfolg und viele Grüße

Dr. M. Wörner-Lange