So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.
Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Hallo ich habe ein Problem, seit ca 2 Jahren kommt fast jeden

Kundenfrage

Hallo ich habe ein Problem, seit ca 2 Jahren kommt fast jeden Tag eine Kater zu mir um zu essen, er ist sehr scheu und ich kann nur das Fressen bis auf 10 cm hinstellen. Nun vor fünf Tagen kam er wieder mit einem riesen Loch im Kopf, ich denke das ihn jemand erschlagen wollte. Ich bin dann beim Tierarzt gewesen und er hat mir Antibiotika gegeben die ich unter das Futter mischen kann. Das hat auch gut geklappt. Da er jeden Tag kommt, meistens die ganze Nacht bleibt (ich denke weil er weis das ich ihm nichts böses tu und er hier ruhe findet) habe ich ihm jeden Tag die Antibiotika eingegeben. Heute konnte ich sehen das in dieser Wunde nun auch Würmer drin sind. Es richt sehr unangenehm. Gerade habe ich ihn wieder beobachtet wie er sich versuchte zu putzen. Was kann ich nur tun? Kann es sein das es wieder heilt?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

wenn bereits Fliegenmaden in der Wunde angesiedelt sind, kann man leider nicht davon ausgehen, daß die Wunde jemals wieder von alleine heilt.

Schreibe gleich weiter !!
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Was soll ich nun tun?
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

sorry für die Verzögerung - hatte gerade einen Patienten.

Die Besiedlung mit Fliegenmaden erfolgt in Abhängigkeit von der Wetterlage innerhalb kürzester Zeit. Die Maden bleiben jedoch leider nicht oberflächlich in der Wunde, sondern zerstören das komplette Gewebe bis in die Tiefe. Daraus entsteht, wenn es nicht gelingt, in kurzer Zeit alle Maden zu entfernen, eine so tiefgreifende Wunde, daß der Kater sehr darunter leiden würde und nur noch erlöst werden kann.
Wenn es Ihnen gelingen würde ihn irgendwie einzufangen (notfalls mit einer Katzenfalle), sollte er so schnell wie möglich in Narkose gelegt werden und die Wunde sehr gründlich gereinigt und alle Maden entfernt werden. Oft gelingt dies nicht, aber man sollte es versuchen.
Durch eine reine Fortsetzung der Antibiose kann nichts mehr verheilen.

Ohne direkten Kontakt kann dem Kater leider gar nicht geholfen werden. Bis morgen abzuwarten könnte eliderauch bereits zu spät sein.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.
Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.
Vielen Dank XXXXX XXXXX !

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke
Tierarzt-mobil und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
leider ist das sehr fast unmöglich, wenn ich nun auf einen meter ran komme wird er total agressiv. Kann ich ihm irgendwas ins futter geben das er vielleicht dann einschläft oder so. So das es mir dann möglich wäre ihn zu nehmen und ihn zu erlösen?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
leider ist es so gut wie nicht möglich auch nur einen meter an ihn ran zu kommen, er wird dann sofort agressiv. gibt es irgendwas was ich ihm ins futter geben kann so das er vielleicht dann einschläft und ich ihn dann erlösen kann?
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
ja, Sie könnten sich Tabletten vom Tierarzt holen (Sedalin oder Vetranquil). Davon wird er sehr müde und liesse sich einfangen. Da es vermutlich in jedem Fall auf eine Euthanasie hinausläuft, würde ich es auch ruhig hoch dosieren, da der Kater sonst nur ruhig wird, aber sehr schnell sein könnte, wenn sich ihm jemand nähert.
So bekommt er dann kaum etwas mit.

Ich hoffe es klappt.

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen dank für die Antwort, ich dachte mir schon das es nichts mehr wird, auch dadurch wie sich meine eigene Katzen verhalten wusste ich das ich ihn nicht mehr retten kann. Ich wünsche noch einen schönen Sonntag.
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
danke, das wünsche ich Ihnen auch. Und der Kater war bestimmt über die Zeit froh, die er dort verleben konnte. Leider igbt es immer wieder Leute, die katzenfeindlich sind.

Alles Gute !
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Frau Jahnke

wollte ihnen nur kurz mitteilen das ich ihn erlöst habe, zufällig war der Tierarzt heute morgen auch gerade in der Praxis und er hat sich gleich bereit erklärt mit mir ins Haus zu fahren und als er ihn gesehen hat, hat er auch gleich gesagt das es nichts mehr werden würde es war einfach schon zu schlimm, ich wohne hier in der DomRep und da ist das Klima auch um einiges anders, da gehen die Entzündungen schneller. Ich wünsche mir nur das diese Person die das getan hat, das selbe erleiden muss was er erleiden musste. Der Arzt weis halt auch wie er ihn am besten einfangen kann, da ich ihn im Bad eingesperrt habe, war es auch etwas leichter da der Raum nicht so groß ist. Er war zwar nur ein Streuner, aber seit über zwei Jahren kam er fast täglich zum essen und so gehört er halt doch schon etwas zur Familie. Trotzdem brauchte der Arzt einiges an Narkose, er sagte er sei noch so stark, er musste ihm mehr geben als einem normalem Hund, bis er dann endlich eingeschlafen ist. Er wahr auch sehr abressiv. Ich hätte es alleine nie geschaft, aber mir tat es auch sehr weh ihn so leiden zu sehen. Aber nun hat er es überstanden und ich habe ihn unter einem schöen Baum begraben.
Ich danke ihnen nochmal für ihre schnelle Antwort und ihre Unterstützung.
Ihre Ulrike
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gott sei Dank muß er nicht mehr leiden !!
Für manche Menschen sind Tiere leider weniger als etwas wert - schlimm.
Es ist trotzdem gut zu wissen, daß es auch Menschen wie Sie gibt, die sich um Tiere kümmern.

Viele liebe Grüße,

Christiane Jahnke