So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Ich habe Katzenallergie. Nehme seid 2 Monaten Lais Tabletten,verspühre

Kundenfrage

Ich habe Katzenallergie. Nehme seid 2 Monaten Lais Tabletten,verspühre bisher wenig Erfolg!!! Was halten Sie von Allerpet und Asthmaspray????? Ich lebe mit Katze.Auf eine Antwort freue ich mich Danke XXXXX XXXXX Graaff
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

grundsätzlich dürfen wir Tierärzte keine Empfehlungen zur Behandlung von Menschen aussprechen. Bitte gehen Sie daher zu Ihrem Hausarzt oder sogar zu einem Allergologen.

Allerpet können Sie einsetzen, es ist aber leider nicht sicher , ob das reicht http://www.allerpet.net/
Es könnte sogar sein, daß es möglicherweise erforderlich ist, die Katzeabzugeben, damit kein Asthma entsteht. Ist bei Ihnen schon mal ein Test auf Allergie gegen Tierhaare und Tierschuppen gemacht worden ?

Ob Sie die Katze weggeben müssen oder ob andere Lösungen gefunden werden können, hängt auch von der Intensität der Symptome ab. Dies sollte unbedingt mit dem Ihrem behandelnden Arzt besprochen werden.
Leider sind die Reaktionen von Allergikern auf Katzen sehr individuell.

Zitat:
...Individuelle Katzenallergien sehr verschieden
Doch so individuell wie die Menschen sind, so individuell sind auch deren Symptome bzw. die Ausprägung einer Katzenallergie. Vor allem bei Kindern und Kleinkindern muss entsprechend möglichst früh festgestellt werden, ob es sich bei Symptomen um Krankheiten oder tatsächlich um Allergien handelt. Die frühestmögliche und korrekte Behandlung von Krankheiten bei Babys und Kindern ist entsprechend das A und O, um eine schnelle Gesundung ohne schädliche Wirkungen, durch den Krankheitsverlauf oder beispielsweise auch die Medikation, zu gewährleisten.
Bevor man den Traum einer eigenen Katze gänzlich platzen lässt, wäre noch die Möglichkeit zu schauen, inwiefern der Körper auf Katzenrassen reagiert, die erwiesenermaßen weniger des Allergieauslösers FEL D-1 produzieren. Zu nennen wären hier die Rassen Cornish Rex, Selkirk Rex, Sphynx und Sibirer, Bengalen und Nacktkatzen; weiterhin wäre zu beachten eher weibliche Katzen oder aber kastrierte Kater zu halten, da weibliche Tiere und kastrierte weniger FEL D-1 produzieren als männliche, potente Kater.
Bei der Cornish Rex Katze beispielsweise handelt es sich um eine Mutation, die erstmals in Cornwall aufgetreten ist. Besonderes Merkmal dieser Rasse ist ihr gelocktes Fell, was wiederum alle “Rex-Katzen” aufweisen. Die Sphynx oder Sphinx-Katze wird als haarlose Katze bezeichnet, auch wenn ihr Körper mit einem ganz leichten und dünnen Haarflaum bedeckt ist. Sie ist nach der Sphinx des alten Ägypten benannt. Da ihnen das übliche Fell fehlt, benötigen sie einiges mehr an Energiezufuhr, so dass sie ihre Körpertemperatur konstant halten können.
Eigene Gesundheit steht im Vordergrund
Trotz alledem gilt es für sich selbst zu schauen, wie man reagiert und auf seine Gesundheit zu achten. Denn was hilft es sich mit allerlei Medikamenten und Therapien zu quälen und sich somit nach und nach das ganze Immunsystem zu zerstören. Man sollte sich auch im Klaren darüber sein, dass eine Allergie, die ignoriert und nicht behandelt wird, zu einer chronischen Asthmaerkrankung führen kann. Aber auch hier besteht keine Garantie, da auch jede Katze, genau wie jeder Mensch, anders “funktioniert”, mehr oder weniger des besagten Proteins produziert etc.
Auf die genannten Katzenrassen und -züchtungen zurückzugreifen ist eine Möglichkeit, die aber nicht zwangsläufig auch eine Lösung darstellt. Es hat sich gezeigt, dass einige Menschen auf diese Rassen nicht oder nur sehr schwach allergisch reagieren, so dass man durchaus Katzenallergikern diese Aussicht stellen kann....
aus: http://www.allergikertipps-und-reisen.de/2010/03/18/fur-katzenallergiker-geeignete-katzen/
Allgemeine weitere Infos zu Allergie gegen Tierhaare und -schuppen finden Sie hier:
- http://jucknix.de/studie-tierhaarallergie/
- http://www.dogstoday.de/pdf/dtd0110_allergie.pdf

Vielleicht gibt es aber auch die Möglichkeit in Ihrer Wohnung einzelne Bereiche für die Katze komplett abzusperren.
Vielleicht ist sogar ein Katzen-Kontakt mit Medikamenten möglich, dies kann aber nur der behandelnde Arzt entscheiden! Auch Asthmaspray sollte nur nach ärztlicher Verordnung genommen werden

Viel Glück!


Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.
Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, fairer Weise und den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend auf "Akzeptieren" zu klicken. Vielen Dank im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind