So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Kann ich etwas tun um die Darmmotalität meiner Katze in Gang

Kundenfrage

Kann ich etwas tun um die Darmmotalität meiner Katze in Gang zu bringen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

wann hat Ihre Katze denn zuletzt Kot abgesetzt und wie sah dieser aus? Falls länger als 2 Tage kein Kot könnte auch ein "Megacolon" (Aussackung des Dickdarmes) vorliegen. Diagnose durch Röntgen.


Es ist vermutlich sinnvoll, den Kot etwas weicher zu machen. Folgende Maßnahmen können hierfür oft helfen (können kombiniert werden):
-etwas (1 Eßlöffel) Ölsardinenöl oder Thunfischöl oder Sahne ins Fressen geben (wird überwiegend verdaut, fördert aber die Passage)
-viel Bewegung, aber keine heftigen Bewegungen
-Paraffinöl dem Fressen zugeben (0,5 -1 ml pro kg, 2-3 x täglich, Sie könnten also durchaus noch mehr als nur 2 ml geben), wird nicht verdaut, ins Maul (Tierarzt kann Paraffinöl auch rektal eingeben)
-Lactulose (0,5ml - 2ml/kg) als längere Gabe möglich
-1 Teelöffel Weizenkleie oder Leinsamen zum Fressen dazu geben
-Mittelfristig ist auch die Zugabe von Enteropro (albrecht, Tierarzt, enthält Wegerichsamen) oft hilfreich gegen Verstopfung
-- Weiterhin können SieIhrer Katze noch eine Wärmflasche anbieten (wirkt oft beruhigend und regulierend auf Darm)
Bei schlaffer Lähmung des Darmes kann man die homöopathischen Mittel Alumina D6 und Opium D6 je 3x tgl 5 Globuli unterstützend geben.
Zur Unterstützung der Nervenfunktion Hypericum D6 2x tgl. sowie B-Vitamine (Vitamin-B-Komplex-ratiophrm, VMP-Tablettten, Pfizer).
Sinnvoll sind auf jeden Fall eine hohe Flüssigkeitsaufnahme (Thunfischsaft o.ä. dem Trinkwasser zugeben) evtl. sogar Infusionen (gut hydriert geht der Kot leichter ab).

Die Darmtätigkeit könnte man versuchen durch die Gabe von Metoclopramid 0,2mg/kg 2-3x tgl., bitte nur in Absprache mit Tierarzt / Tierklinik! (oder Neostigmin oder Ceruletid, diese Beiden als Injektion ) anzuregen

Sinnvoll wäre zur Darmentleerung evtl. auch ein Einlauf. Ein Einlauf (Massenklistier mit warmem Wasser und Lactulose oder Paraffinölzusatz) kann den Kreislauf belasten und sollte möglichst nur unter tierärztlicher Aufsicht durchgeführt werden.
Auch bei der Gabe von Microklist (1-2 Tuben, gibt´s beim Tierarzt oder in Apotheke) sollte möglichst ein Tierarzt erreichbar sein.

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte und bitte Sie daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Danke XXXXX XXXXX Voraus.

Alles Gute und freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Da ich zwei Katzen habe etwas schwierig zu beantworten; aber ich würde sagen Prima hat vorgestern das letze Mal abgeführt.
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sah der Kot vorgestern ganz normal aus oder war er härter? Ist der Bauch verspannt? Falls Allgemeinbefinden gut, könnten Sie Paraffinöl, die Homöopathika (bei Kotdrang wäre Nux vomica D6 auch gut) und evtl. einmalig MCP geben. MCP wäre aber bei Ileus (Darmverschluss) und Magen-Darm-Ulcera (geschwüren) kontraindiziert (verboten), daher besser vor der Gabe tierärztliche Untersuchung.

 

Freundliche Grüße & danke für´s Akzeptieren,

 

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für die Hilfe. Es ist wie so häufig im Leben folgendes geschehen; ich war kaum mit Parafinöl und Haferkleie wieder zuhause, als mein Lebensgefährte verkündete, dass Prima nun doch abgeführt hätte. Allerdings sehr fest, so dass ich ihr auf jeden Fall noch Parafinöl zukommen lassen werde. Kann ich eigentlich für den Fall dass so eine Situation wieder auftritt, ihr auch MCP Tropfen geben?
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

wenn die Ursache eher zu harter Kot ist würde ich es erst mal mit Kot erweichenden Maßnahmen vesuchen. Metoclopramid nur als letzte Maßnahme und - wie gesagt - besser nach tierärztlicher Untersuchung. MCP kann auch unerwünschte Wirkungen haben, näheres siehe hier: http://www.vetpharm.uzh.ch/wir/00000036/4625__F.htm

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind