So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Meine Katze (Main Coone) hat Arthrose in den Hinterbeinen und

Kundenfrage

Meine Katze (Main Coone) hat Arthrose in den Hinterbeinen und auch ihr Hüfte ist stark in mitleidenschaft gezogen. Sie hat in der letztn Zeit sehr stark abgenommen ist am Hinterteil sehr knochig geworden. Sie frist auch nicht mehr sehr gut. Aufgrund einer futtermittelunfährträglich keit darf sie kein nassfutter mit Zuckerinhalt. An Tockenfutter geht sie sehr selten. ie bekommt an medikamenten metacam wenn sie sehr starke schmerzen hat ansonsten 3x am tag 1 Traumeeltablette. Sie ist sehr ruhig geworden und zieht sich auch oft zurück. Was kann ich tun. Die katze wird jetzt 9 jahre alt.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

das schlechtere Fressen könnte auch andere Gründe als die Arthrose haben, insbesondere:

-Entzündungen im Maul (Zähne/Zahnwurzel, Zahnfleisch, Rachen) sind oft schmerzhaft und viele Katzen verweigern dann ihr Fressen. Falls für Sie gefahrlos möglich, evtl. bitte selbst ins Maul schauen, besser aber tierärztliche Untersuchung. Dabei sollte tief in den Rachen geschaut werden und die Zunge heruntergedrückt werden (zum Feststellen von Mandelproblemen, Rachenentzündungen etc.). Sie können auch selbst mal gegen die Zähne klopfen und drücken, um festzustellen ob Ihre Katze irgendwo an den Zähnen Schmerzen hat. Möglich wäre auch ein Fremdkörper, der sich im Hals festgesetzt hat und das Schlucken behindert (Diagnose durch Endoskopie)

-Infektionskrankheit. Messen Sie bitte die Temperatur Ihrer Katze (rektal, etwas Creme oder Öl an´s Thermometer machen), normal ist eine Temperatur unter 39°. Über 39,5°: Fieber, Antibiose erforderlich; unter 37,5°: Untertemperatur, unbedingt Infusion geben lassen

-Organerkrankungen (Niere, Leber, Schilddrüse...). Sie können mit einer Blutuntersuchung festgestellt / ausgeschlossen werden. Es sollte auf jeden Fall die Schilddrüse mit untersucht werden („Geriatrieprofil"). Eine lange Metacamgabe kann in seltenen Fällen zu Nierenproblemen führen, daher sollten insbesondere die Nieren untersucht werden.

- Schmerzen nicht nur der Gelenke sondern z.B. auch Bauchschmerz durch Magenschmerz oder Entzündungen von Organen möglich.

 

Diese Möglichkeiten sollten tierärztlich abgeklärt werden.

 

Hilfreich ist bei Arthrosen manchmal , das entzündungshemmende Schmerzmittel zu wechseln. Also das "NSAID" (nicht cortisonhaltiges Schmerzmittel) l metacam für eine Zeit durch einen anderen NSAID zu ersetzen, da dieses an einem anderen Ort der Schmerzübertragung angreift (z.B. Onsior, Novartis), Gabe nicht gleichzeitig sondern nur alternativ.; kurzfristig könnte man auch Metamizol (Novalgin 25-30 mg/kg, 2-3 x tgl. ) geben.
Spezielle Tiernahrung für Tiere mit Gelenkproblemen gibt es z.B. von Hill´s (jd-Diät) oder von royal canin (mobility) http://www.tierarzt24.de/category/5681-gelenkeskelett.aspx
(falls Sie dort bestellen wollen: meine Tierarztnummer: V0003073, ansonsten gibt´ds die Futtermittel auch bei manchen Tierärzten vor Ort)

Unterstützend können Sie Folgendes tun:
-Glucosamine und Glykosamineglykane zur Unterstützung von Knorpelgewebe, Sehnen und Bändern (z.B. Astorin Gelatinat K, almapharm, Tierarzt).

-Ruta D6 3x tägl. 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli (evtl. mit etwas Wasser, aber ohne Futter) ins Maul Ihrer Katze geben. 14 Tage, dann Umstellung auf Rhus toxicodendron D6 3 x täglich 1 Tablette., in den ersten 3 Tagen zusätzlich Arnika D6 3 x täglich.
Für Arthrosen ist das Komplexmittel "Zeel" von Heel oft besser wirksam als das Akutmittel Traumeel.
- Wärme (Rotlicht, Wärmflasche)

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen