So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.
Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Hallo! Meine ca 17 Jahre alte kastrierte, sonst gesunde Wohnungskatze

Kundenfrage

Hallo!
Meine ca 17 Jahre alte kastrierte, sonst gesunde Wohnungskatze (Europ. Kurzhaar..) schreit seit ca 1 jahr mehrfach täglich unvermittelt los, schreit die Wand an, versucht auch manchmal die Wand hoch zu klettern. Dann rennt sie in einen anderen Raum und schreit laut weiter. Hört sich an, als wenn sie geschlachtet wird. Dann ist sie wieder stundenlang ruhig, schläft. Sie ist vor knapp 2 Jahren beim Tierarzt labortechnisch und klinisch durchgecheckt worden. Sie frisst normal, schmust normal. Was ist das für ein Syndrom? Demenz?
Gruß, Florentin Stachow, Geesthacht
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

es könnte sein, daß die Katze deutlich unter Alterserscheinungen leidet. Hierbei können Durchblutungsstörungen eine Rolle spielen, ebenso wie schlechteres Sehen und Nachlassen der anderen Sinne.
Es wäre sinnvoll jetzt, nach zwei Jahren, eine erneute Blutuntersuchung in Erwägung zu ziehen, da sich nach so langer Zeit doch einiges verändert bzw. verschlechtert haben könnte.
Ein Präparat zur Durchblutungsförderung wie Karsivan könnte helfen den Zustand zu verbessern.
Eine organische Ursache wäre ebensogut möglich, z.B. eine Lebererkrankung. Meist gibt es dabei noch weitere Symptome wie vermehrtes Trinken, verändertes Fressverhalten etc.


Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Vielen Dank XXXXX XXXXX !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke



Tierarzt-mobil und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Korrektur: Die Tieräztl. Untersuchung war schon vor 1 Jahr und kurz danach fing das auch ungefähr an. Können das auch Halluzinationen sein unter denen sie leidet? Könnten auch Psychopharmaka helfen? (Sorry, bin Internist...) ? Es ist manchmal echt schlimm. Das Geschrei geht manchmal über 2-3 Stunden am Stück...
Danke,
F. Stachow
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
an Halluzinationen würde ich nicht glauben - ich denke schon, daß eine organische Ursache dahintersteckt. Psychopharmaka wären für die Katze sicherlich unverträglich.
Evtl. kommt noch ein deutlich schlechter gewordenes Gehör dazu, sodaß sie die Lautstärke nicht mehr einschätzen kann.
Kann man Koliken ausschließen ?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
An Schmerzen hatte ich auch schon gedacht. Aber das Tier schaut eben manchmal schreiend/maunzend die Zimmerwand hoch bzw versucht sich da hoch zu hangeln, dann schreit sie die Balkontür an, ich lasse sie dann raus, nachdem sie kurz draussen war, gehts dann drinnen weiter. Wenn ich sie dann anzische, etwa wie "Pssssst" (meint "leise!!) dann hört sie manchmal für einen Moment auf. Tja...wie soll ich Koliken ausschließen...? Verhalten sich Katzen dann so wie beschrieben? Stuhlgang und Miktion, Appetit etc normal. Für mich sieht das eher so aus, als wenn in Ihrem Kopf irgendwas irreales abläuft, dass sie zu diesem Verhalten nötigt. Bin aber eben kein Tierarzt... In einem Forum bin ich auf Tierhalter gestoßen, die ein weitgehend identisches Verhalten einer fast gleich alten Katze beschrieben und Rat suchten. Mir ist schon klar, dass Sie sowas nicht einfach per Email diagnostizieren können. Hätte aber sein könne, dasssich dieses Verhalten einem bekannten Syndrom zuordnen lässt...
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

sorry, war gestern nicht mehr am PC, daher die späte Antwort.
Es stimmt, die Frage taucht ab und zu mal auf. Allerdings schildern Sie schon sehr extreme Symptome, was sonst nicht der Fall ist. Alte Katzen miauen einfach oft ohne Grund.
Hier scheint es mir aber doch eher so zu sein, daß es einen Grund gibt.
Vielleicht wäre eine Röntgenaufnahme hilfreich um Nierensteine auszuschließen ? Allerdings ohne weitere Symptome unwahrscheinlich, aber eine Möglichkeit.
Falls sie sehr schlecht sieht - beginnende Netzhauablösung geht sehr oft mit Niereninsuffizienzen einher, auch häufig ohne die dafür typischen Symptome.
Dabei könnte es im mittleren Stadium zu "Fehlempfindungen" kommen - undeutliches Sehen im Zusammenhang mit schlechtem Hören könnte der Katze Dinge vorgaukeln, die nicht da sind.
Wäre vielleicht eine Erklärungsmöglichkeit.
Jedenfalls gibt es eigentlich kein richtiges Erkrankungsbild was zum ständigen Miauen alter Katzen passt. Man tippt dann eher auf Durchblutungsstörungen, die aber schlecht nachzuweisen sind.

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke