So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.
Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Guten Morgen.. meine kastrierte Katze (5) rennt ständig auf

Beantwortete Frage:

Guten Morgen..
meine kastrierte Katze (5) rennt ständig auf die Kiste für ein paar
Tropfen Urin .... ist sonst vergüngt..sie ist eine Hauskatze
es fing am Freitag an, dann Samstag besser, Sonntag Montag nichts
und gestern Abend gings wieder los?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

das klingt stark nach einer Blasenentzündung.
Typisch dafür ist der ständige Harndrang und dabei das nur tropfenweise Absetzen von Harn.
Sie müssen unterscheiden zwischen einer „leichten“ Blasenentzündung, bei der nur die Blasenschleimhaut leicht entzündet ist und einer schweren (manchmal auch chronischen) Entzündung der gesamten Blasenwand Ihrer Katze. Diese Entzündung, die Ihrer Katze auch Schmerzen zuführen kann, ist der Grund dafür, daß ein ständiger Drang Ihre Katze nötigt, die Blase entleeren zu müssen. Eine Blasenentzündung kann jede Katze treffen. Unabhängig vom Alter und unabhängig von der Rasse.
Da eine Blasenentzündung fast immer sehr schmerzhaft ist, sollten Sie die Katze möglichst bald tierärztlich beahndeln lassen.

Wissenschaftlich sind leider bis heute nicht alle Ursachen einer Blasenerkrankung erforscht. Zum besseren Verständnis, teilt man die Ursachen in drei Punkte auf.

- Die Blasenentzündung beruht auf einer bakteriellen Infektion.

- Ursache der Blasenentzündung sind Blasensteine.

- Die Ursachen sind nicht bekannt und lassen sich nicht diagnostizieren, was nicht heißen muss, daß man Ihrer Katze nicht helfen kann. Dies wäre z.B. Stress. Stress könnte eine der Ursachen einer Blasenerkrankung sein. Stress auslösen können bei einer Katze unter anderem: Umzug, Ferien, private Veränderungen, neuer Partner, Kinderzuwachs, andere Katzen, neue Haustiere, kein Freilauf mehr

Meistens finden sich die Gründe, die eine Blasenentzündung verursachen (z. B. Harngrieß oder -steine, Bakterien). Es ist daher ganz dringend erforderlich - bevor Sie eine Verabreichung von Medikamenten für Ihre Katze in Erwägung ziehen - unbedingt nachfolgende Untersuchungen bei Ihrem Tierarzt durchführen zu lassen:

-Eine detaillierte Urinuntersuchung: Harnstatus inkl. Sediment (stellt den pH-Wert fest, das spez. Gewicht, weist Tripelphosphate, Kristalle oder Struvitsteine im Urin nach)

- Gegebenenfalls gleichzeitig eine kulturelle Untersuchung des Harns (untersucht, ob Keime, Pilze oder andere Bakterien vorhanden sind)

- Wenn Keime im Urin festgestellt wurden, dann unbedingt, nötigenfalls auch nachträglich, ein Antibiogramm anfordern (damit Ihre Katze gleich das richtige Antibiotikum bekommt und dieses nicht durch ausprobieren mehrerer Antibiotika herausgefunden werden muss, was a) viel teurer ist, als ein Antibiogramm kostet und b) die Nieren Ihrer Katze erheblich belasten würde!)

- Eine Röntgenaufnahme der Blase (um Oxalatsteine auszuschließen, die mit einer Urinuntersuchung nicht festgestellt werden können)

    Am besten versuchen Sie bereits im Vorfeld eine Harnprobe mitzunehmen. (Streu raus und soviel Harntropfen wie möglich mit einer Spritze auffangen).


    Homöopathisch können Sie bei einer Blasenentzündung folgendes geben :
    - Apis D3 2-stündlich bis zur Besserung, danach 3xtgl. für noch wenige Tage
    - Cantharis D4 oder D6 3xtgl.
    - zur Abheilung nach einigen Tagen Berberis D3, was den Rest der Entzündung aus dem Körper schafft
    jeweils 5-8 Globuli oder 1 Tablette


    Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.

    Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

    Vielen Dank XXXXX XXXXX !

    Mit freundlichen Grüßen,

    Christiane Jahnke



    Tierarzt-mobil und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.