So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Guten Morgen, ich habe eine 2-jährige Thai-Siamesin die sehr

Beantwortete Frage:

Guten Morgen,
ich habe eine 2-jährige Thai-Siamesin die sehr mager ist. Sie wiegt momentan 3068 gr. und hat in den letzten 6 Wochen 600 gr. abgenommen. Sie wird mit Trockenfutter von Vet-Concept (steht im Spender da) und täglich frischem Rohfleisch, Quark, Ei etc. ernährt. Sie ist eine Wohnungskatze und lebt in einer Katzengruppe von weiteren 6 Thai-Siamesen im Alter von 7 Monaten - 4 Jahren und fühlt sich so eigentlich ganz wohl. Sie spielt, schmust und kuschelt mit uns und auch in ihrer Gruppe - sie zieht sich nicht zurück was ich von kranken Katzen eigentlich kenne. Aber ich mache mir doch große Sorgen. Allerdings habe ich auch "Bammel" zum Tierarzt zu gehen, da Peaches sehr sensibel ist und dazu neigt sich "fallen" zu lassen und sie findet Tierarztbeusche grässlich. Meinen Sie daß es sich hier um eine Schilddrüsengeschichte handeln könnte?
Danke XXXXX XXXXX Antwort,
Grüße von Ursula Birkle
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

Gewichtsverlust trotz normalen oder sogar guten/vermehrten Fressens kann insbesondere folgende Ursachen haben:
-Überfunktion der Schilddrüse (steht ständig unter Strom, erhöhter Stoffwechsel, häufiger allerdings bei älteren Katzen, mit 2 Jahren selten, aber nicht völlig ausgeschlossen; Diagnose durch Blutuntersuchung T4-Wert)
-Diabetes, Zucker (meist deutlich vermehrter Durst)
-Nierenprobleme (dann meist auch vermehrt Durst, hier insbesondere
-- 1. Niereninsuffiziens, dann meist auch vermehrter Durst und verminderter Appetit;
-- 2. hoher Eiweißverlust über die Niere durch zu große "Filterporen")
-Verdauungsstörungen (schlechte Futteraufnahme durch den Darm)
-Bauchspeicheldrüsenunterfunktion (zu wenig Enzyme, dadurch schlechte Futterverwertung)
- Leberstoffwechselstörung, manchmal mit Gelbsucht, oft auch mehr Durst
-Tumorerkrankung
- starke Verwurmung, eher bei Jungtieren

Bei erhöhtem Durst und Harnabsatzstörungen würde ich auch den Urin Ihrer Katze untersuchen lassen (Feststellen von Erkrankungen von Blase -dann meist häufigerer Urinabsatz- und v.a. der Niere (Eiweißverlust); auch Diabetes kann ab 160mg Zucker pro ml Blut im Urin festgestellt werden). Zum Auffangen des Urins gibt es spezielle Einstreu.

Am wichigsten wäre aber auf jeden Fall ein Geriatrisches Profil: Blutuntersuchung, bei der alle wichtigen Organe einschl. der Nieren, der Leber und der Schilddrüse (!) untersucht werden und auch das Blutbild (Feststellen von belastenden Entzündungen) wird untersucht .

Falls man so nichts findet, wäre der nächste Schritt eine Röntgenaufnahme insbesondere des Bauches (Tumorverdacht, in dem Alter sind Tumore aber auch extrem selten).

 

Unterstützend (aber keinesfalls den Tierarztbesuch ersetzend) können Sie folgendes tun:

- Lycopodium D6 (Appetit anregend und die Leber unterstützend) 3x täglich 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli (am Besten mit etwas Katzenmilch unabhängig vom Futter) geben.

- hochkalorische Vitaminpaste (calopet,vom Tierarzt oder gimpet, Zoohandel)

-Vitaltrunk (cp-pharma) oder Reconvales Tonicum K, beides Katzenflüssignahrung, die sich auch per Spritze verabreichen lässt



Ich hoffe, Ihnen etwas helfen zu können und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

 

Unterstützend (aber keinesfalls den Tierarztbesuch ersetzend) können Sie folgendes tun:

- Lycopodium D6 (Appetit anregend und die Leber unterstützend) 3x täglich 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli (am Besten mit etwas Katzenmilch unabhängig vom Futter) geben.

- hochkalorische Vitaminpaste (calopet,vom Tierarzt oder gimpet, Zoohandel)

-Vitaltrunk (cp-pharma) oder Reconvales Tonicum K, beides Katzenflüssignahrung, die sich auch per Spritze verabreichen lässt , Aufbaunahrung z.B. Hill´s ad, falls diese genommen würde, Fütterung ansonsten wie letzten Herbst, soweit möglich
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.
Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, fairer Weise und den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend auf "Akzeptieren" zu klicken. Vielen Dank XXXXX XXXXX!

Freundliche Grüße,

Udo Kind
Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.