So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 16586
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, meine 20jährige Katze hat seit 5 Tagen breiigen, stickenden

Beantwortete Frage:

Hallo, meine 20jährige Katze hat seit 5 Tagen breiigen, stickenden Durchfall, meist nach dem Fressen, ca. 5-6x am Tag. Sie frisst ganz normal, hatte keine besonderen Speisen und kann auch keine Mäuse mehr fangen.
Sie frisst Trockenfutter und Nassfutter, trinkt sehr viel Wasser (wg. Nierenschwäche, auch Herzschwäche mit Vasotop dauerbehandelt)
Gibts ein Hausmittel oder eine Therapieempfehlung um ihr und uns das Leben leichter zu machen? Lieben Dank für Hilfe.
Beate
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

ich würde ihnen raten ihr zunächst 24 Stunden nichts zum freßen zu geben,damit sich der darm erst einmal beruhigen kann,zum Trinken lauwarmen Schwarz-oder Kamillentee bzw lauwarmes Wasser,da Kaltes den Verdauungstrakt vermehrt reizt.Anschließend sollten sie ihr Schonkost bestehend aus gekochten Hühner-oder Putenfleisch mit körnigen Frischkäse in kleinen Portionen anbieten beginnend mit einen Eßlöffel 4-5 am Tag,dazu können sie ihr etwas Heilerde und ein Präparat zur Stabilisierung der Darmflora wie z.B. Bactisel von der Firma Selectavet.Sollte es sich dann damit nicht innerhalb der nächsten 5 Tage bessern würdeich ihnen raten dennoch zum Tierarzt zu gehen und sie entsprechend behandeln zu lassen,entzündungshemmende Medikamente wiie PPrednisolon etc wären dann sinnvoll.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.