So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.
Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Meine Katze (1 Jahr) hat nach einer Giardienbehandlung mit

Beantwortete Frage:

Meine Katze (1 Jahr) hat nach einer Giardienbehandlung mit Panacur, Metrodinazol und Spartrix wohl den Darm kaputt, sie hat ständig Blähungen und der Kot ist flüssig bis breiig,
zudem ist sie unsauber geworden und macht ständig überall hin. Ich habe bisher VMP, Immodium und Bactasil probiert, wobei ich das letzte kaum in die Katze bekomme, das Ganze hat sie nun schon seit Wochen und es ist keine Besserung in Sicht, zudem bekommt sie Gastro-Trockenfutter, rohes und gekochtes Hühnchen und möglichst fettarmes Futter,
ich habe 13 Katzen, bin Züchter und eine Einzelhaltung, bzw. Einzelfütterung ist so gut wie unmöglich. Vielen Dank!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

leider haben Sie mit den Giardien ein schwerwiegendes Problem im Haus - gerade als Züchterin.
Diese Einzeller sind oft sehr schwer zu beseitigen, und der Reinfekt ist sehr häufig (auch wenn zwischendurch der Befund negativ war).
Die Beschreibung der Beschwerden ist typisch für einen Giardienbefall, nicht nur für einen geschädigten Darm.
Wenn Einzelhaltung oder -fütterung nicht möglich sind, werden Sie dieses Problem unter Umständen nicht los.
Schon über den Kot ist eine ständige Ansteckungsgefahr gegeben.
Ich würde raten erst nochmals eine Drei-Tage-Kotprobe erneut untersuchen zu lassen.
Ansonsten würde ich eher zur Frischfleischfütterung (Barfen) raten, da Trockenfutter den Magen-Darm-Trakt, der geschädigt ist, viel zu stark reizt, sodaß es immer wieder zu Problemen kommen wird.
Diese Katze MUSS einzeln gefüttert werden, da gibt es keine Alternative, es sei denn, Sie stellen für alle die Ernährung um, was ja durchaus möglich wäre.


Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Vielen Dank XXXXX XXXXX !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke


Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Frau Jahnke,
mein Bestant ist mittlerweile Giardienfrei, ich hatte zwei Tiere, die Giardien hatten, aber beide wurden mittlerweile durch einen Schnelltest und durch Laboklin negativ gestestet. Deshalb bin ich mir sicher, das diese Problematik, nicht auf Giardien zurük zu führen ist, ebenfalls wurde nach Trichomonaden, Parasiten und div. gesucht, aber alles war negativ, Laboklin schrieb, der Darm ist komplett "sauber", auch ohne die "guten" Bakterien.
MfG
Melanie Belker
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
dann ist das umso besser.

Ich würde trotzdem zu der Futterumstellung raten, auch wenn es eventuell eine Umstellung für den gesamten Bestand bedeuten würde.
Immodium halte ich nicht für sinnvoll, Bactisel wegen der Eingabeschwierigkeiten ebenfalls nicht. Bliebe nur noch ein Präparat mit "künstlicher Darmflora". Aber das Problem liegt nicht nur in der fehlenden Flora, sondern auch in mechanischer Schädigung der Darmzotten durch die Parasiten.
Dabei ist nur noch ganz vorsichtige und schonende Fütterung möglich - leider lebenslang in den meisten Fällen. Barfen hat sich bei Darmproblemen bewährt - daher wäre es eine Möglichkeit.
Bei der größe des Bestandes bleibt ja ansonsten nur die Trockenfutterfütterung - und da sehe ich Probleme bei dieser Katze.
Die Veränderung müßte meiner Ansicht nach nicht (nur) in Futterzusätzen, sondern in der Fütterung selbst liegen, sonst sehe ich nicht, wie das Problem gelöst werden sollte.

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Welches Präparat mit "künstlicher" Darmflora könnte ich nehmen, und was kann ich speziell gegen die ständigen Blähungen machen? Was halten sie von Heilerde oder Aktivkohle? Danke!
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
bei der Darmflora wäre Symbiopet sehr gut.
Heilerde und Aktivkohle wären auch einen Versuch wert - manchmal mit sehr gueter Wirksamkeit.
Gegen die Blähungen könnten Sie Saab simplex probieren - sie sind aber eben auch durch Fehlgärungen durch die fehlende Darmflora bedingt.

Mit feundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke

P.S. denken Sie bitte noch ans Akzepteiren ? Danke !
Tierarzt-mobil und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.