So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

hallo und einen schönen sonntag und zwar folgende frage

Kundenfrage

hallo und einen schönen sonntag

und zwar folgende frage vor ca 2 wochen haben wir eine vierjährigen weissen kater (wildkatze) aufgenommen der sehr ungepflegt und nicht kastriert bei uns abgegeben wurde. mittlerweile warne wir beim arzt zum kastrieren und fell scheeren da dieses bis auf die haut verknotet war. es wurde festgestellt das dieser kater taub bis auf beide ohren ist nun stellten wir auch fest das er vor allem nachts sooo laut miaut das man fast am durchdrehen ist man meinte es liege daran das er sich selber nicht hört. wir bekommen in den nächsten tagen ein baby was nun auch seine ruhe brauch würden den kater aber auch gerne behalten ist es denn möglich die stimmbänder entfernen zu lassen oder was könnte man tun damit alle zufrieden sind wenn was für kosten wären damit verbunden

mit freundlichen grüßen
nadine
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

zunächst würde ich die Ohren des Katers noch mal genau untersuchen lassen (incl. Röntgenaufnahme), evtl. ist doch noch etwas an der Taubheit zu machen.

Dann könnte man das Mittel Karsivan versuchen (fördert die Gehirndurchblutung), da Ihr Kater nachts möglicherweise verwirrt ist.

Es könnte auch besser werden, wenn das Testosteron im Körper weitgehend abgebaut ist (dies kann bis zu 4-6 Wochen nach der Kastration dauern).

Ist grundsätzlich Freigang möglich? Dies würde das Problem vermutlich beheben (Katzenklappe, evtl. mit elektronischer Markierung)
Falls möglich, sollte er möglichst Kontakt zu anderen Katzen bekommen (evtl. 2. Katze anschaffen).

-Weniger Futter im Napf, den Hauptteil muß sie sich "erarbeiten":
--Trockenfutter in Wohnung verstecken und suchen lassen
-Versuchen Sie, Ihrer Katze kleine Tricks beizubringen, diese muß sie vor jedem Streicheln, Fressen etc. ausführen; nichts ist umsonst !

Um der Katze mehr Abwechselung zu verschaffen (ich nehme an, es handelt sich derzeit um eine reine Wohnungskatze?, dies ist für ein ehemaliges Wildtier sehr gewöhnungbedürftig) können Sie folgendes tun:
-Lassen Sie Spielzeug von der Decke hängen, werfen Sie Bälle, verwenden Sie aufziehbares Spielzeug.
-Viel spielen, evtl. beim Spiel Handschuhe tragen.(Angelspiel, Werfspiel, Fangspiel, Such- und Versteckspiel...)
-Bringen Sie außerdem von Einkäufen Kartons und andere neue Gegenstände mit (diese legen Sie insbesondere während Ihrer Abwesenheit und, wenn Sie keine Zeit haben, aus).
-Wechseln Sie die Spielzeuge (werden dann interessanter)
-viele Rückzugsmöglichkeiten und Kratzbaum sind bei Ihnen - denke ich - vorhanden
- lassen Sie Ihre Katze bis zur Hälfte vom Futter suchen (Trockenfutter verstecken). Es gibt auch einen Futterwürfel (Buster cube, sind eigentlich für Hunde ( Größe bis 10 kg wählen), werden von Katzen aber auch manchmal gern benutzt und führen dann zu einer höheren Auslastung des Tieres), der Trockenfutter nur dann abgibt, wenn er bewegt wird. Er kann immer wieder neu befüllt werden (erhältlich beim Tierarzt oder evtl. im Zoohandel).

-Versuchen könnte man auch Spray oder Verdampfer "Feliway" (Ceva, gibt´s beim Tierarzt, ein katzenspezifischer Wohlfühlduftstoff, der manchmal beruhigend wirkt; Pheromon, mit dem Katzen beim Köpfchenreiben markieren) ; der Verdampfer wird in eine Steckdose gesteckt und gibt den für uns unriechbaren Duft 4 Wochen ab.

 

Das Durchtrennen der Stimmbänder ist ohne medizinischen Grund nicht erlaubt (Tierschutzgesetz), ich vermute aber , daß es auch ohne diesen Eingriff klappt. Notfalls Kater für die Babyzeit in den Keller einquartieren (möglichst mit Freigang durch Katzenklappe).

 

Viel Glück!

Ich hoffe, Ihnen etwas helfen zu können und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.
Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, fairer Weise und den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend auf "Akzeptieren" zu klicken. Vielen Dank im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen