So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo, mein Kater (10 Jahre alt) hatte Blut im Stuhl. Diagnose

Kundenfrage

Hallo, mein Kater (10 Jahre alt) hatte Blut im Stuhl. Diagnose vom Tierarzt: Parasiten. Er hat eine Wurkur bekommen (16.01.12). Danach hat er kaum noch gefressen und getrunken. Am Donnerstag war ich dann wieder beim Tierarzt, da er sich von Mittwoch auf Donnerstag mehrfach erbrochen hatte und sein Hinterteil blutverschmiert war. Er hat Penizillin und ein blutungsstillendes Mittel bekommen. Freitag (gestern) war ich dann erneut beim TA, zur Weiterbehandlung. Auf der Fahrt dahin hatte er einen Darmvorfall. Der TA hat ihn dann narkotisiert, den Darm untersucht auf Verschluss, nichts gefunden und dann wieder hinengeschoben und Penizillin verabreicht. Gestern abend hatte er dann einen erneuten Darmvorfall. Mein TA hat heute leider keine Sprechstunde, daher werde ich jetzt gleich zu einem anderen fahren. Ich weiß nur nicht was ich machen soll, denn mein TA hat gesagt, wenn das wieder auftritt müsse er operiert werden und jetzt habe ich in vielen Foren gelesen, dass diese OP meist weitere nach sich zieht und in allen Fällen über die ich gelesen habe dann doch damit endet, dass die Tiere eingeschläfert wurden. Ich möchte meinem Kater einen langen Leidensweg ersparen aber andererseits möchte ich ihm auch nicht die Chance auf ein gesundes weiterleben nehmen. Wie sehen Sie die Chancen auf ein gesundes weiterleben nach einer solchen OP - gibt es vielleicht Alternativen? Vielen Dank. Tiv
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

letztlich kommt es auf die Ursache an. Wenn z.B. ein Darmtumor die Ursache wäre, wäre die Prognose eher schlecht.

Wenn der Vorfall z.B. Folge von Stark pressen auf Grund von Durchfall/Verstopfung u.a. wegen der Parasiten war, wäre die Prognose eher gut.

Bitte lassen Sie den Kater in einer Tierklinik untersuchen (Ultraschall, Endoskopie), danach kann man vermutlich seriös eine Prognose angeben. (wobei es 100% sichere Prognosen naturgemäß leider nie gibt).

Unterstützend zur Stärkung des Bindegewebes könnten Sie Silicea D6 und Calcium fluoratum D6 je 3 xtgl 5 Kügelchen oder eine pulverisierte Tablette (auch als Schüsslersalz Nr. 11 und 1 möglich).

Viel Glück!

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen