So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Guten Tag! Unser zweieinhalbjähriger Kater ist seit zwei Tagen

Kundenfrage

Guten Tag! Unser zweieinhalbjähriger Kater ist seit zwei Tagen "komisch". Er frisst nicht richtig, geht kaum raus, schläft dauernd und ist apathisch. Die Nase ist feucht. Er hustet nicht. Er hat keine erkennbaren Verletzungen. Er übergibt sich nicht. Er bewegt sich langsam und vorsichtig beim Treppenlaufen.
Was tun am Freitag nachmittag? Oder einfach abwarten?

Viele Grüße von Cordula Heß aus Radeberg
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

so wie Ihre Katze sich verhält hat sie vermutlich Schmerzen (Verletzungen sind manchmal von außen nicht sichtbar, auch Organprobleme nicht; Diagnose durch bestimmtes Abtasten sowie evtl Röntgen; Organprobleme durch Blutuntersuchung). Möglicherweise hat Ihre Katze auch Fieber.

Prüfen Sie bitte Folgendes:
- rektal Temperatur messen (normal 38° - 39°)
- Schleimhautfarbe (Bindehaut, Maul, normal: rosa wie bei uns)
- Puls (Innenseite des Oberschenkels, normal: 80 - 140/min
- Bauch (normal: weich, nicht berührungsempfindlich)
- Atmung (normal 20 -40 Atemzüge/ min)
- Beweglichkeit: normal, kann gut springen; Gelenke vorsichtig abtasten und durchbewegen; wie ist die Beweglichkeit von Kopf und Schwanz?
- nur falls gefahrlos möglich:l. Maul kontrollieren ob Sie eine Entzündung sehen, gegenZähne klopfen: empfindlich? Wieviel % vom Normalen wird denn noch gefressen, wird Hartes gemieden?
- Durst: Wasseraufnahme (über Tränke und Futter) normal 12-20 ml/kg pro Tag

- außerdem einige Reflexe:
- Lid- und Hornhautreflex: Annäherung oder leichte Berührung führ zu sofortigem Schließen des Auges
- Pupillarreflex: Licht führt zu beidseitig gleichem Verengen der Pupillen, Dunkelheit zu Vergrößerung
- Patellarreflex (Reaktion auf Schlag auf Kniescheibensehne, normale Reaktion: Bein schnellt nach vorn)
- Analsphinkterreflex (Reaktion auf Berührung des Afters, normal: Verschluss des After)
-Fähigkeit des Schwanzbewegens (kann Katze den Schwanz normal bewegen?)
- Korrekkturreflex: im Stehe: Pfoten der Hinterbeine beugen (Oberseite der Pfote zum Boden) Normal: Katze nimmt sofort wieder normale Stellung ein
--Zwischenzehenreflex: festes Kneifen der Zwischenzehenhaut: Normal: soll zu Anziehen des Beines führen
--Fußungsreflex: Katze hängend (Kopf oben) mit Hinterbeinen, Fußrückenseite gegen Tischkante führen, Normal: Katze soll sofort mit dem Fuß versuchen auf den Tisch zu treten
- Pupillen: gleich groß, werden, gleichzeitig kleiner bei Lichteinfall und größer im Dunklen

Falls Ihnen bei dieser Prüfung deutliche Abweichungen vom Normalen auffallen sollten, stellen Sie Ihre Katze bitte baldmöglichst einem Tierarzt vor.

Falls der Zustand nicht sehr bald besser wird, würde ich die Katze zum Abtasten und Untersuchen noch vor dem Wochenende einem Tierarzt vorstellen. Auch eine Blutuntersuchung (Geriatrieprofil: alle wichtigen Organe incl. Schilddrüse sowie Blutbild, um Entzündungen festzustellen) machen lassen, um mögliche organische Ursachen z.B. Leber- oder Nierenstörung zu finden/ auszuschliessen. Außerdem eine Herz-Kreislaufuntersuchung (Abhören, evtl. auch Herzröntgen / Ultraschall).

Unterstützend können Sie Folgendes tun:
- Katze zum Trinken animieren (Ausschwemmen von Giftstoffen) z.B. mit Thunfischsaft, Fleischwasser, Katzenmilch...
- Nux vomica D6 (entgiftend) und Echinacea D1 (Abwehr stimmulierend) sowie Arnik D6 (falls Verletzung) je 3x tgl. 5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette (mit etwas Katzenmilch oder Wasser, unabhängig vom Fressen geben).
- Wärmflasche / Heizdecke anbieten
- Feliway_Verdampfer (gibt 4 Wochen lang für uns unriechbare katzenspezifische Wohlfühlpheromone ab)
- Bachblüten-Rescuetropfen (10 Tropfen auf 10 ml Wasser; davon 4 x gl. 5 Trpf.)
-evtl Katzenminze aufhängen.

Das Beste wäre eine tierärztliche Untersuchung, damit baldmöglichst gezielt behandelt werden kann (z.B. Antibiotikum, entzündungshemmendes Schmerzmittel (z.B. Metacam, Onsior), Infusionen ((v.a. falls "ausgetrocknet, mit blssen Schleimhäuten)...)

Viel Glück!


Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

danke für´s Akzeptieren!

Ihre Bewertung ist allerdings unfair. Was hätten Sie davon, wenn ich nur 1 Möglichkeit nenne, obwohl es auf Grund Ihrer Angaben mehrere Möglichkeiten gibt? Wenn Sie die empfohlenen Untersuchungen gemacht hätten und dann präzisere Angaben hätten machen können, hätte man auch präziser antworten können.

Die vermutlich notwendigen Medikamente (Antibiotikum, Schmerzmittel...) sind verschreibungspflichtig, Röntgen oder Blut abnehmen geht online naturgemäß auch nicht. Wenn Sie vorher die allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen hätten, hätten Sie gelesen, daß nur allgemeine Antworten bzgl. der Erkrankungen gegeben werden können.

Freundliche Grüße,

Udo Kind