So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

eine unserer älteren katzen, ca 14 jahre bei uns, hat starken

Kundenfrage

eine unserer älteren katzen, ca 14 jahre bei uns, hat starken juckreiz in der lendengegend,seitlich, wir sehen keine rötung, sie hat sehr dichtes fell, wenn sie sich da putzen will, sie kommt nicht hin, fällt sie manchmal um, wenn wir sie bürsten, schein ihr das angenehm, wir dürfen ber nicht an "die" stelle kommen, dann reagiert sie ganz extrem, anfassen darf man auch nicht an der falschen stelle, wir waren auch schon beim tierarzt, vermutete zunächst was im fell, wir kämmen jetzt immer das fell ganz sehr aus, es ist sehr gepflegt, der juckreiz ist immer noch da, dann vermutete sie eine entzündung, antibiotika brachten auch keine dauerhafte hilfe, die katze war leider viele jahre übergewichtig (8-9kg schwer), sie hat in den letzten 2 jahren etwa 2 kg abgenommen..., früher ist uns das nicht gelungen (zu unserer entschuldigung muss ich sagen, wir hben auf unserem grundstück immer 4-6 katzen, alle sind schlank, bis auf die eine..., wir wären sehr dankbr, wenn sie eine idee hätten, woran es bei "bommel" fehlen könnte, vielen dank XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

auch wenn dies sehr banal klingt würde ich die Katze erst einmal in Hinblick auf Flöhe untersuchen, da dies die häufigste Ursache für solche Hautveränderungen ist. Flöhe sind immer nur kurz auf dem Tier um Blut zu saugen, die restliche Zeit verstecken sie sich in Ecken und Ritzen, es ist daher nicht immer ganz einfach lebende Exemplare zu entdecken. Suchen Sie das Fell und die Haut Ihrer Katze im hinteren Rückenbereich nach kleinen schwarzen Krümelchen ab. Sollten Sie fündig werden zerreiben Sie diese zwischen einem feuchten Taschentuch. Wenn sich dieses bräunlich-rot verfärbt hat die Katze ziemlich sicher Flöhe. Sie können mich dann gerne noch einmal bezüglich der Bekämpfung kontaktieren.

Ansonsten kommen verschiedene Ursachen in Frage. Eine Möglichkeit wäre eine bakteriell bedingte Hautveränderung, allerdings ist dies bei Katzen meist eher sekundär bedingt, sprich es liegt eigentlich eine andere Ursache vor, die Wunde infiziert sich dann aber mit Bakterien. Es kann gut sein, dass es daher mit Antibiotika zumindest erst einmal etwas besser geworden ist, es ist dann aber im Grunde nur die Sekundärerkrankung behandelt worden, die eigentliche Ursache jedoch nicht.

Häufig sind Allergien die Ursache für solche Veränderungen. Dies kann man leider nur über einen Allergietest (Blutuntersuchung) feststellen. Häufig sind Futtermittelallergien die Ursache für solche Allergien, es können aber auch Allergien auf alle möglichen anderen Dinge sein. Um erkennen zu können, ob es sich um eine Allergie handeln könnte kann man der Katze versuchsweise für 1 - 2 Wochen ein Kortisonpräparat (am Besten ausschleichend) verabreichen. Wenn die Symptome sich deutlich bessern handelt es sich ziemlich wahrscheinlich um eine Allergie und man muss sich dann genauer mit den Ursachen beschäftigen.

Auch ein Milbenbefall könnte die Ursache für die Probleme sein. Diese kann man nur unter dem Mikroskop erkennen. Da die Milben unter der Haut leben muss man Hautgeschabsel anfertigen. Wenn man es mit oben beschriebenen Kortisonpräprat versuchen würde würden die Symptome sich im Fall von Milben nicht bessern sondern meist sogar verschlechtern. Das Kortison ist daher gut als Unterscheidungsmöglichkeit geeignet.

Auch eine Pilzerkrankung wäre denkbar. Viele Hautpilze fluoreszieren unter Schwarzlicht, so dass man mit einer sogenannten Woodschen Lampe häufig schon erkennen kann, ob eine Hautpilzerkrankung vorliegt.

Ich hoffe meine Antwort konnte Ihnen ein wenig weiterhelfen

Alles Gute für Ihre Katze

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen