So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 16244
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

(bitte nur ein Tierarzt mit viel Erfahrung oder spezieller

Kundenfrage

(bitte nur ein Tierarzt mit viel Erfahrung oder spezieller Ausrichtung "Katzen & Atemwege")

Hallo!

Mir ist vor 1,5 Jahren ein damals wenige Monate junger und ausgemergelter Kater zugelaufen. Ich habe ihn aufgepeppelt, impfen und kastrieren lassen. Vor ca. 6 Monaten fing er plötzlich an, starke Atemgeräusche zu entwickeln. Meist wenn er schläft, aber nicht ausschließlich. Andersrum gibt es auch (selten) mal Tage, an denen er keine hörbaren Atemgeräusche entwickelt. "Schnarchen" paßt als Kurzbeschreibung immer noch am besten. Ansonsten geht es dem Kater sehr gut. Er hat einen SEHR gesunden Appetit und ist Freigänger. Zuerst dachte ich natürlich an eine Erkältung, aber als sich das ganze nicht legte, ging ich zum Tierarzt. Dort wurde unter Vollnarkose geröntgt, eine Stetoskopie des Atemapparats durchgeführt und Abstriche genommen.
Ergebnis: Leichte Entzündung des linken Mittelohres, sowie Funde verschiedener Keime im Abstrich in allerdings nicht übermäßiger Quantität. Dann wurde über drei Monate ein auf alle gefundenen Keime passendes Antibiotikum gespritzt sowie Kortison. Ergebnis: Null. Weder während dieser 3 Monate, noch danach hat sich etwas geändert. Dann wurde noch auf Verdacht eine Medikation gegen Lungenwürmer verabreicht. Brachte auch nichts.
Die Tierärztin ist mit ihrem Latein offenbar am Ende und kann jetzt lediglich eine Allergie nicht mehr ausschliessen. Wobei ich meine, dass die Kortisonbehandlung bei einer Allergie doch vorrübergehend hätte für Abhilfe sorgen müssen.

Meine Frage liegt auf der Hand: Was könnte es noch sein?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Tierbesitzerin, sehr geehrter Tierbesitzer,

 

danke für Ihre Anfrage.

 

Wurde das Herz genauer untersucht? Per Ultraschall, abhören und ggf. auch Röntgen? Es kann sich um einen Herzfehler handeln. Dadurch entsteht Flüssigkeit in der Lunge, was zu den Schnarchen in Ruhephasen führt.

 

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo Frau Morasch!

 

Ja, diese Untersuchung wurde auch durchgeführt.

 

Viele Grüße

Marc Wäsche

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Hr. Wäsche,

 

danke für Ihre Antwort.

 

Wenn dies auch alles ausgeschlossen ist, Bakterien ausgeschlossen ist, Endoskopie negativ ist, kann nur noch ein Allergietest helfen. Es ist richtig, dass dann das Cortison hätte anschlagen müssen, trotzdem wäre dies nun der nächste sinnvolle Schritt. Wenn hier ein Ergebnis erkennbar ist kann gezielt weiter behandelt werden und ggf. ein Futterumstellung erfolgen bzw. passenden Medikamente gegen Parasiten, Milben etc. um die allgergieauslösenden Stoffe auszuschließen.

 

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

In Ordung. Noch eine Nachfrage: Wir (meine Tierärztin und ich) hatten von Anfang an unterstellt, dass die Ursache für die Atemgeräusche im Nasenraum liegen. Könnte es vielleicht auch an der Luftröhre/Kehlkopf liegen? Ich meine, das Atemgeräusch ansatzweise provozieren zu können, wenn ich leicht auf die Luftröhre drücke. (natürlich nicht so stark, dass per se ein Atemproblem entsteht ;-)

 

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Hr. Wäsche,

 

danke für Ihre Antwort.

 

Es ist sogar sehr wahrscheinlich, dass es wenn dann dort zu suchen ist. Wurde dies mit der Endoskopie kontrolliert? Wenn nein, sollte dies noch gemacht werden. Evtl. möchten Sie noch alternativ in eine Klinik gehen und noch eine zweite Meinung vor Ort einholen.

 

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Corina Morasch und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Alles klar, dann weiß ich was zu tun ist und werde zuerst noch einmal die Luftröhre untersuchen lassen und noch den Allergietest, falls dann noch angesagt, machen lassen. Ja, eine Untersuchung in der Klinik ist vermutlich in keinem Fall verkehrt.

 

Vielen Dank, Gruß und ein schönes Wochenende!

Marc Wäsche

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Alles klar, danke fürs Akzeptieren, schönes Wochenende,

Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen