So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 16312
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Meine Katze lahmt. Sie bekommt seit 2 Tagen Prednisolon. Wie

Kundenfrage

Meine Katze lahmt. Sie bekommt seit 2 Tagen Prednisolon. Wie lange kann es dauern bis Besserung eintritt?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Tierbesitzerin, sehr geehrter Tierbesitzer,

 

danke für Ihre Anfrage.

 

Bekommt die Katze auch ein Schmerzmittel, wie zB Metacam? Dies sollte in Kombination mit dem Cortison gegeben. Es sollte dann nach 2 Tagen deutlich besser sein. Wenn es nach 3 Tagen nicht besser ist, müssen Sie auf jeden Fall nochmal zum TA gehen und die Ursache kontrollieren lassen.

 

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 16312
Erfahrung: Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
Corina Morasch und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich habe das Gefühl meine Katze hat keine Schmerzen, ist es dann sinnvoll ein Schmerzmittel zusätzlich zu geben?
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

die Kombination von Cortison und Metacam ist nur in begründeten Ausnahmefällen angezeigt, da eine relativ große Gefahr für (blutige) Durchfälle besteht.

Metacam (aus: http://www-vetpharm.uzh.ch/perldocs/index_i.htm ):
....

Wechselwirkungen

Andere nicht-steroidale Antiphlogistika, Diuretika, Antikoagulantien, Aminoglykosid-Antibiotika und Substanzen mit einer hohen Plasma-Protein-Bin­dung können um die Protein-Bindung konkurrieren und somit zu toxischen Effekten führen. Metacam orale Suspension sollte nicht zusammen mit anderen nicht-steroidalen Antiphlogistika oder Glukokortikoiden verabreicht werden.
Eine Vorbehandlung mit entzündungshemmenden Mitteln kann als Folge zusätzliche oder verstärkte Nebenwirkungen hervorrufen. Daher sollte vor dem Einsatz von Metacam orale Suspension die Behandlung mit solchen Mitteln für mindestens 24 Stunden ausgesetzt werden.
Bei der Festsetzung der Dauer der behandlungsfreien Periode sind jedoch die pharmakokinetischen Eigenschaften des vorher verwendeten Produktes zu berücksichtigen

 

 

... schreibe gleich noch etwas...

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo (noch mal),

v.a. folgende Ursachen führen zu Schwellung und Schonhaltung:
- Trauma (Verrenkung, Verstauchung, Krallenverletzung, Fremdkörper, Bruch, Bänder- oder Sehnenriß...),
-Infektionen (meist Allgemeinbefinden gestört (Frisst Ihre Katze noch und ist sonst ok?), meist nach Biß, bitte messen Sie rektal die Temperatur (falls möglich), etwas Creme oder Öl ans Thermometer, Temperatur sollte unter 39° liegen, sonst Fieber, dann unbedingt heute noch Tierarzt, da länger dauernde Infektionen auch zu Knochenschäden oder einer Blutvergiftung führen können)

Ohne Behandlung bzw. auch unter Cortisonbehandlung besteht bei manchen Ursachen die Gefahr von Arthrosen (als Folgeerkrankung durch Schonhaltungen oder von Knorpel- oder Bandsplittern etc), außerdem müssen Bänder oder Sehnenrisse sowie Frakturen zur besseren Heilung möglichst bald wieder "aneinandergefügt "werden. Deshalb: bitte baldmöglichstnoch mal einem Tierarzt vorstellen!

Unterstützend könnte noch folgende Arznei gegeben werden (keinesfalls einen Tierarztbesuch ersetzend):
-Ruta D6 3x tägl. 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli (evtl. mit etwas Wasser, aber ohne Futter) ins Maul Ihrer Katze geben. 14 Tage, dann Umstellung auf Rhus toxicodendron D6 3 x täglich 1 Tablette., in den ersten 3 Tagen zusätzlich Arnika D6 3 x täglich.
-falls Sie eine Schwellung (aber keine Wunde) sehen: falls möglich mit Traumeel oder Traumaplantsalbe einreiben, evtl nach Absprache mit Tierarzt auch Heparinsalbe

Sinnvoll wären baldmöglichst Bewegungsprüfungen und evtl Röntgenaufnahme.

Cortison bringt meist schon nach einem Tage eine (manchmal nur vorübergehende) Besserung, in der Regel aber spätestens innerhalb der ersten 3 Tage.


Freundliche Grüße,

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen