So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 6694
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Meine Katze ist 19 Jahre alt (eine sibirische Waldkatze). Seit

Kundenfrage

Meine Katze ist 19 Jahre alt (eine sibirische Waldkatze). Seit etwa einem Jahr schreit sie die halbe Nacht, wodurch ich immerzu wach werde. Ich war mit ihr auch schon deswegen beim Tierarzt. Die Tierärztin, bei der ich mit meiner Katze seit 19 Jahren bin, meint, daß sie "noch gut in Schuss ist", aber kaum noch etwas hört. Sie gäbe diese Schreilaute von sich, weil sie sich selbst nicht höre. Aber ich bin am nächsten Tag immer wie gerädert...
Was kann ich tun?

Gisela Reller
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

Alte Katzen -besonders wenn diese schwerhörig sind-nehmen oft Strömungsgreräusche

im Innenohr war (z.B. durch Gefäßverkalkungen)- und versuchen dann, dagegen anzuschreien, weil es sie beunruhigt und das Gräusch ihnen Angst macht.

In vielen Fällen helfen durchblutungsfördernde Mittel (kein Aspirin, vertragen Katzen nicht!)-besprechen Sie das nochmal mit Ihrer Tierarztin ob auf Grund des Herz/Kreislaufes ein Blutdrucksenker, ACE Hemmer oder Ca Antagonist besser wäre.

Bitte gehen Sie nie auf das Schreien ein-so schwer das ist-denn dadurch wird es schlimmer, weil eine Katze sich durch (auch negative) Zuwendung bestärkt fühlt.

Versuchen Sie die Katze in einem anderen Raum schlafen zu lassen- Katzenminze und Baldriantropfen im Umfeld verteilt haben oft beruhigende Wirkung.

Vorübergehend könnten Sie auch einen Angstlöser geben, damit dieser Teufelskreis durchbrochen wird und auch Sie wieder schlafen können: z.B.ALPRAZOLAM, das müsste Ihnen der Tierarzt verschreiben.(Kein Valium, es besteht die Gefahr der umgekehrten Reaktion)

Haben Sie noch Fragen?

alles Gute füt Sie und Ihre Seniorin!

Nachfragen beantworte ich gerne kostenfrei über d.Button:dem Experten antworten.Über ein Akzeptieren und eine positive Bewertung würde ich mich freuen

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Nutzer, haben Sie noch Fragen?
Ich antworte gern nochmal.
Sonst bitte auf akzeptieren clicken wie hier üblich als Honorar.
Danke XXXXX XXXXX
Dr.ML.Wörner-Lange
Tierärztin
Verhaltenstherapie
www.problem-tier.de
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer, danke fürs Akzeptieren und die positive Bewertung!

Zu Ihrer Frage der Tabletteneingabe:

folgendes könnten sie noch versuchen.:

Füttern Sie ihrer Katze kleinste Bällchen Leberwurst oder Schmierkäse oderThunfischmousse oder Tartar (zuerst ohne Meikament)

wenn sie richtig heiß drauf ist, mischen Sie die zerhackten oder pulverisierten Tabletten in kleinen Menge je Kugel unter.

Alterntiv in wenig Wasser auflösen und unter Katzenmilch oder Lactosefreie H Mich mischen-oder unter Leberwurst -etc s.o.

Viel Erfolg und viele Grüße

Dr.ML.Wörner-Lange

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen