So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 16628
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

mein petzi - 4,5 jahre alt - ist gestorben. innerhalb einer

Kundenfrage

mein petzi - 4,5 jahre alt - ist gestorben. innerhalb einer woche. er war vollkommen gesund und fröhlich (an einem dienstag) - am nächsten dienstag war er tot!
ich bemerkte am donnerstag, dass er sich anders verhielt. dachte er sei irgendwie traurig (wir pendeln immer zwischen wohnung und gartenhaus). fuhr am freitag in den garten wo er sich immer so wohlgefühlt hat und ließ ihn am nachmittag noch im garten tanzen. am späten nachmittag fand ich ihn hockerlnd im keller auf einem teppich. ich nahm ihn sofort mit ins haus, rief den tierarzt an und vereinbarte am nächsten tag einen besuch. am samstag vormittag war ich dort und petzi bekam ein antibiotikum. erkältung wurde angenommen. am sonntag abend merkte ich, dass petzi nicht normal atmete, war montag sofort wieder beim arzt, der mich an die klinik verwies wo petzi gleich aufgenommen wurde. er bekam infusionen, sauerstoff, 2 antibiotika etc. am abend hatte er sich ein wenig stabilisiert, aber petzi starb in der nacht von sonntag auf montag. der arzt war zu 90% sicher, dass es sich um FIP gehandelt haben muss. der labortest der eingeschickten lungenflüssigkeit bewies aber, dass es NICHT FIP war. niemand weiß jetzt was es wirklich war und ich mach mir schreckliche vorwürfe, hab ich zu spät reagiert? hätte der erste arzt direkt an die klinik verweisen sollen? hätte petzi dann noch eine chance gehabt? ich bin wirklich verzweifelt... äußerlich war an petzi nicht zu merken dass er so krank war - die augen waren ganz klar und hellwach. was kann das sein, das in weniger als einer woche ein gesundes, fröhliches katerchen tötet? bitte helfen sie mir!
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

dies im Nachhinein zu sagen woran er gestorben ist ist sehr schwierig.Hierfür hätte man ihn nach seinem Tod pathologisch untersuchen müßen.Es könnte sich aber dennoch um FIP gehandelt haben auch wenn die Lungenflüssigkeit keinen Hinweis darauf ergeben hat.Ferner gibt noch andere Infektionskrankheiten die oft tödlich verlaufen wie leukose,Katzenseuche( wenn er nicht geimpft gewesen sein sollte).Auch eine Vergiftung wäre denkbar,welches Gift läßt sich aber im Nachhinein so nicht feststellen.Ich denke aber sie brauchen sich selbst nichts vorzuwerfen,da sie abslot richtig gehandelt haben mit ihm beim Tierarzt waren und dann auch in der Tierklink.Auch der Tierarzt hat korrekt gehandelt,man schickt bei Verdacht auf einen Infekt nicht sofort das Tier in eine Tierklink.DDaher denke ich nicht,daß sie oder ihr Tierarzt falsch gehandelt haben.Sehr wahrscheinlich wäre Petzi auch gestorben wenn er 2 Tage früher in der Tierklink gewesen wäre.Daher brauchen sie sich keine Vorwürfe zu machen sie haben richtig gehandelt und alles für Petzi getan was man tun konnte.Ich wünsche ihnen trotzdem alles Gute und viel Kraft .

 

Beste Grüße

 

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ich danke XXXXX XXXXX für die auskunft. petzi war aber gegen leucose geimpft - und alle anderen üblichen sachen. sein impfpass war gewissenhaft von mir geführt! u.a. auch deswegen dieser schock! ich bin todtraurig und wünschte es gäbe eine klinik wo man mir meine traurigkeit wegnehmen kann...
vielen dank
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

ich kann sie gut verstehen,Ich wünsche ihnen dennoch alles Gute

 

Beste Grüße

 

Corina Morasch