So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 16567
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Unsere Marie (12), die wir vor einem halben Jahr von einer

Kundenfrage

Unsere Marie (12), die wir vor einem halben Jahr von einer alten Freundin geerbt haben, bewegt sich nicht mehr viel, bekommt jeden Tag 1,5 Schälchen Nafu. Der Kot war in den letzten Monaten immer sehr hart, jetzt kommt immer seltener etwas und ihr Bäuchlein ist aufgedunsen und hart. Hilfe, was sollen wir tun? Lactulose, Ölsardinen, Butter, Paraffinöl, Malt Drops, andere Nahrung? Mit lieben Grüßen, Cornelia Weiß
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

ich würde ihnen raten zunächst Öl,am Besten geeignet wäre Rapsöl über das Futter zu geben,damit der Kot damit etwas weicher wird.Ferner können sie ihr eventuell gelegentlich etwas Katzenmilch zum Trinken anbieten,achten sie darauf ,daß sie auch immer etwas Wasser aufnimmt.Lactulose würde ich nicht empfehlen,ebenso Butter,da dies zu Fetthaltig ist für eine katze und dann bei vermehrter gabe Organprobleme wie der Leber etc hervorufen kann.Wie gesagt oft hilft es schon zu den Mahlzeiten etwas Öl zu geben.Sollte es sich um eine richtige Verstopfung handeln,dann könnte man es auch mit normaler Milch oder Sahne versuchen,hat abführende Wirkung,oder gar einen Einlauf mit einem Mikroklist machen müßen,erhalten sie rezeptfrei in der apotheke.Sollte es trotz der erwähnten Maßnahmen zu Schwierigkeiten beim Kotabsatz kommen würde ich ihnen raten sie dann bei einem Tierarzt genauer untersuchen zu lassen,eventuell auch Röntgen zu lassen um damit z.B. ein tumoröses Geschehen etc auszuschließen.Im Moment würde ich es zunächst mit dem Öl versuchen.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank im Voraus.

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin