So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Eine Freundin beherbergt seit einigen Wochen zwei Geschwister-Hauskatzen

Kundenfrage

Eine Freundin beherbergt seit einigen Wochen zwei Geschwister-Hauskatzen (Katze und Kater), die sie aus einem Tierheim übernommen hat.
Letzten Montag war ich bei ihr, um sie dabei zu ünterstützen, dem Kater eine Medizin zu verabreichen (ich glaube er litt an Katzenschnupfen). Der Versuch, das Tier zu fangen und zu "fixieren" endete mit einem herzhaften Biss seinerseits in meinen re. Zeigefinger. Anfangs hat es nur ziemlich heftig geblutet, jedoch bemerkte ich schon in der Nacht eine beginnende Schwellung und schmerzhafte Einschränkung der Beweglichkeit.
Als sich am Folgetag die offensichtliche Entzündung eher ausweitete und mir die Kollegen nahe legten, einen Arzt aufzusuchen tat ich dies schließlich am Nachmittag.
Es tauchte die Frage nach dem Impfschutz des Tieres gegen Tollwut auf - Anwort ist seit gestern nein.
Muss ich mich Notimpfen lassen??? Die Freundin besteht darauf, es handele sich um Haustiere und sie wäre auch schon gebissen worden und überhaupt müsste der Kater längst tot sein, wenn er infiziert worden wäre...
Vielen Dank XXXXX XXXXX Rat
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

ich würde mich nicht notimpfen lassen, da der Kater zu nahezu 100% tollwutfrei ist und die Impfung selbst nicht immer nebenwirkungsfrei ist.


Tollwut des Katers ist sehr unwahrscheinlich, kann man aus der Ferne aber natürlich nicht 100% ausschliessen. Eine tollwütige Katze ist am Anfang sehr unruhig und miaut viel, später kommt es dann zu Lähmungserscheinung, Heiserkeit und Speicheln.

Fremde Katzen können auch ohne an Tollwut erkrankt zu sein, schnell mal zubeißen, wenn sie sich plötzlich bedroht fühlen.

Zum Arzt sollten Sie bitte auf jeden Fall gehen, da Katzenzähne stark mit Bakterien behaftet sind und Sie ein Antibiotikum benötigen.
Gut ist es, daß die Wunde geblutet hat. Tröpfeln Sie alle 15 Minuten ein mildes Desinfektionsmittel (z.B. Braunol oder Betaisadonna) auf die Wunde, falls möglich Wunde spülen lassen.

Insgesamt ist die Tollwut derzeit in Deutschland sehr selten. (vereinzelte Importtiere und bei den Wildtieren v.a. Fledermäuse). Näheres zur Tollwut finden Sie hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Tollwut

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Katzen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Sie deckt sich quasi mit meiner Auffassung. Schließlich ist das Tier ja auch in ärztlicher Behandlung...

Ich selbst war natürlich beim Arzt und schlucke jetzt Penicellin.

 

Eines noch: diese Inkubationszeiten sind ja sehr lang. Falls doch ein Restrisiko besteht, wie lange kann man denn diese sogenannte Notimpfung des Menschen verschleppen?

 

Danke für ihre Antwort und VG aus DD

 

Axel langer

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

soweit ich weiß sollte die Notimpfung baldmöglichst, möglichst noch vor einem Eintritt der ersten Anzeichen vorgenommen werden.

Ich glaube aber wirklich nicht, daß dies erforderlich ist.

Freundliche Grüße,

Udo Kind