So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Katzen
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Katzen hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo, wir vermuten das unser Kater eine Pilzinfektion hat. Er

Kundenfrage

Hallo,

wir vermuten das unser Kater eine Pilzinfektion hat.
Er hat in der Achselgegend sowie am Bauch einen kreisrunden Haarausfall von ca. 2cm Durchmesser.
Die Flecken sind völlig nackt etwas gerötet, nässt leicht schuppig und scheint ihn zu jucken da er sich ständig putzt und kratzt. Was könnten wir ihm am besten geben?? Vielleicht was Homöopathisches?!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Katzen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

eine Pilzinfektion kann teilweise ziemlich langwierig in der Behandlung sein. Falls es sich nur um eine kleine Stelle handelt, reicht aber evtl. auch eine Lokalbehandlung (z.B. mit Canesten oder Clotrimazolsalbe). Bei mehreren Stellen würde ich eine systemische Behandlung empfehlen. Mit Geduld und der nötigen Hygiene sind Pilinfektionen aber meist erfolgreich behandelbar.

Sinnvoll wäre aus meiner Sicht Folgendes:
- Abstrich und Pilzkultur anlegen (verursacht natürlich Kosten), um zu klären, ob es sich um einen Pilz handelt (auch parasitäre oder bakterielle Infektionen wären möglich)

- Pilzerkrankung ist eine Zoonose (auf Mensch übertragbar), daher möglichst keine Kleinkinder oder Immunschwäche bei einem Menschen in der Wohnung

Ein sehr wirksames äußerliches Mittel ist Imaverol (Wirkstoff: Enilconazol, Janssen-Pharma; wird 1:50 verdünnt jeden 3. Tag - evtl. auch mit einem Schwamm -aufgetragen), gibt´s beim Tierarzt.

Falls es nur eine sehr kleine Stelle ist: z.B. Clotrimazol-Salbe (Apotheke)

Falls es mehrere Stellen/ausgedehnter Bereich ist: innerliche Behandlung erforderlich:
- Ketokonazol (Nizoral), Itraconazol (Itrafungol), Griseofulvin (evtl. etwas toxischer für Niere) als Tabletten, alle drei nicht geeignet bei schweren Leberstörungen
- Insol-Dermatophyton-Injektion (eine Impfung gegen Pilzinfektion, http://www-vetpharm.uzh.ch/perldocs/index_i.htm )
- Zylexis-Injektion (stärkt das Immunsystem)

Die Stellen könnten außer durch Pilzinfektion auch durch Parasiten (oft Juckreiz) oder Bakterien (Diagnose: Hautgeschabsel bzw. Hautabstrich) hervorgerufen sein. Abklärung durch Tierarzt wäre grundsätzlich sinnvoll (Abstrich, auch um den Pilzverdacht zu bestätigen).

Homöopathisch könnte man den Hautstoffwechsel durch die Gabe von 2x tgl. Sulfur D6 unterstützen, außerdem 3 x tgl. Echinacea D1 (immunstärkend)

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Katzen